http://www.faz.net/-gqe-8x747

Neuer Ausrüster : Adidas gibt den Bundesliga-Fußball ab

  • Aktualisiert am

„Torfabrik“ hat Adidas den bisherigen Bundesliga-Ball genannt. Bild: Picture-Alliance

Adidas rüstet die Bundesliga ab der kommenden Saison nicht mehr aus. Der Ball für die Spiele in Deutschlands höchsten Fußball-Ligen kommt künftig aus dem nordrhein-westfälischen Goch.

          Der deutsch-dänische Sportausrüster Derbystar jagt dem Platzhirsch Adidas in der Bundesliga den Ball ab. Die prestigeträchtige Lizenz für Herstellung und Verkauf des offiziellen Spielballs der ersten und zweiten Bundesliga geht ab der Saison 2018/19 an das Unternehmen aus dem niederrheinischen Goch, wie die Deutsche Fußball-Liga (DFL) am Montag mitteilte.

          Die Zusammenarbeit sei auf vier Spielzeiten bis 2022 angelegt. Adidas hält seit 2010 die Rechte, die erstmals 2009 frei ausgeschrieben wurden.

          Derbystar war seit 1970 immer wieder durch Klub-Kooperationen in der Bundesliga vertreten. Das Unternehmen gehört zum dänischen Ausrüsterkonzern Select Sport.

          Quelle: Reuters

          Weitere Themen

          Ø, wie ist das schøn!

          Foreign Branding : Ø, wie ist das schøn!

          Das durchgestrichene O ziert immer mehr Produkte. Sein Siegeszug verdankt es dem Skandinavien-Trend. Wie ein seltsamer Buchstabe aus dem Norden Deutschland erobert.

          Die einzigartige Lichtkunst von Unna Video-Seite öffnen

          Unter der Erde : Die einzigartige Lichtkunst von Unna

          Im nordrhein-westfälischen Unna gibt es das weltweit einzige Museum, das sich ausschließlich der Lichtkunst widmet. In den Gewölben einer alten Brauerei erwarten faszinierende Lichtinstallationen die Besucher.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Martin Schulz vor seinem Gesprächstermin mit Seehofer und Merkel

          Spitzentreffen : Verhandlungsbeginn schon in dieser Woche?

          Am Montagabend trafen sich Martin Schulz, Angela Merkel und Horst Seehofer, um das weitere Vorgehen auf dem Weg zur Groko zu besprechen. Martin Schulz sagt, die SPD-Spitze muss sich erst noch sortieren.
          Sichtlich zufrieden mit der Einigung: Der Oppositionsführer im Senat, Charles Schumer.

          Einigung im Kongress : Abgeordnete beenden den „Shutdown“

          Am dritten Tag des „Shutdown“ haben sich Republikaner und Demokraten im Haushaltsstreit geeinigt. Der Kompromiss ist jedoch zeitlich begrenzt.
          Lehrer und Schüler: Paul Bocuse (l) mit Eckart Witzigmann Anfang der Achtziger

          Zum Tod von Paul Bocuse : „Die Küche muss glänzen!“

          Spitzenkoch Eckart Witzigmann erinnert sich an seinen Lehrmeister Paul Bocuse - an die harschen Ansprachen, das ungebremste Temperament, die Gastfreundschaft und das große Herz des französischen Kochs.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.