Home
http://www.faz.net/-gqi-7addi
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Neue Leitlinien Die Deutsche Bahn spricht wieder deutsch

Die Deutsche Bahn macht Schluss mit dem „Counter“ und den „Hotlines“ und streicht 2200 Anglizismen aus dem Bahn-Wortschatz. Auch mit der Rechtschreibung will der Konzern es künftig genauer nehmen.

© obs Vergrößern „Thank you for travelling with Deutsche Bahn!“ -

Die Deutsche Bahn will die deutsche Sprache besser pflegen und Anglizismen im Konzernalltag künftig noch stärker vermeiden. In Leitlinien für die Mitarbeiter legt das Unternehmen dazu fest, dass möglichst durchgängig die deutsche Sprache verwendet werden solle. Nach Angaben eine Bahnsprechers wurde ein Glossar mit 2200 verbreiteten Begriffen und ihren jeweiligen deutschen Entsprechungen erstellt. Die Regeln gelten sowohl für die Kommunikation nach außen als auch intern.

Bei bekannten Marken wie „Call-a-Bike“ soll künftig eine deutsche Erläuterung wie „Das Mietrad-Angebot“ hinzugefügt werden. Auch mit der Rechtschreibung will die Bahn es genauer nehmen: Aus dem „ReiseZentrum“ wird das „Reisezentrum“ mit kleinem „z“. Zuvor waren bei der Bahn „Service Points“ bereits zu „DB Informationen“ und „Counter“ wieder zu „Schaltern“ geworden.

Mehr zum Thema

2007 war der damalige Bahn-Chef Hartmut Mehdorn noch vom Verein Deutsche Sprache zum „Sprachpanscher“ des Jahres gekürt worden. Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland hatte der Konzern viele Ansagen in Zügen auch auf Englisch formuliert. Vor allem die Abschiedsfloskel „Thank you for travelling with Deutsche Bahn!“ wurde zu einem Klassiker - in leicht spöttischer Form sogar als Buchtitel „Senk ju vor träwelling“.

Der ICE soll bleiben

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sagte, man müsse bei den Anstrengungen mit Augenmaß vorgehen. Den ICE (Intercity-Express) wolle er nicht umtaufen. „Hier lässt sich das Rad nicht mehr zurückdrehen.“ Überhaupt habe man nichts gegen englisch klingende Markennamen wie „BahnCard“. „Das ist aus unserer Sicht in Ordnung“, hieß es im Ministerium. Auch englische Durchsagen solle es weiter geben. Ein unverständlicher Mix aus Deutsch und Englisch werde aber abgelehnt. Ramsauer setzt sich seit Jahren auch in seinem Haus für die Pflege der Sprache ein.

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Eisenbahn Mehr Geld für Reparatur maroder Brücken

Die Deutsche Bahn erhält in den kommenden Jahren deutlich mehr Geld für die Sanierung von Brücken und Schienennetz. Die Bahn muss sich aber auch genauer auf die Finger gucken lassen - vor allem an bestimmten Nadelöhren. Mehr

16.10.2014, 10:14 Uhr | Wirtschaft
Zugfahrt

Wo, bitte, geht es in Frankfurt zur S-Bahn? Ein Hyperlapse-Video könnte es künftig erklären. Mehr

08.09.2014, 10:22 Uhr | Feuilleton
Bahnstreik Was mache ich, wenn mein Zug ausfällt?

Am Wochenende streiken die Lokführer wieder bundesweit - im Regional- ebenso wie im Fernverkehr. Was können Bahnkunden nun tun? Ein Überblick. Mehr Von Martin Hock

17.10.2014, 09:47 Uhr | Finanzen
Die Schnellsten im Schneckentempo

Seit mehr als 25 Jahren findet im englischen Dorf Congham die Weltmeisterschaft im Schneckenrennen statt. Zu diesem entschleunigten Wettkampf reisen sogar Teilnehmer aus Deutschland mit ihrer Schnecke an. Mehr

22.07.2014, 12:07 Uhr | Gesellschaft
Verspätungen Schweizer Bahnsprecher spottet über Deutsche Bahn

Die Deutschen ärgern sich schon genug über viele Verspätungen ihrer Bahn. Ganz besonders am Tag des Lokführer-Streiks. Nun macht sich ein Sprecher der Schweizer Bahn lustig - und lässt die Welt daran teilhaben. Mehr

15.10.2014, 12:35 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 23.06.2013, 13:32 Uhr

Zombie-Union

Von Holger Steltzner

Wenn Banken, die eigentlich tot sind, künstlich am Leben gehalten werden, kann das langfristig erhebliche Schäden anrichten. Was jetzt in Geheimprotokollen über die Zypern-Rettung bekannt geworden ist, offenbart die Zweifel auch innerhalb der EZB. Mehr 14 77


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Das iPad verliert an Bedeutung

Apples iPad war im Jahr 2010 das erste Tablet einer neuen Generation. Heute wird das neueste Modell vorgestellt. Doch es zeigt sich: Das iPad wird für den Tabletmarkt immer unwichtiger. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden