http://www.faz.net/-gqe-9d6z3

Für den großen Kaffeedurst : Nespresso startet neues Kapselsystem in Deutschland

So sieht die neue Maschine aus. Bild: Nespresso

Die Nespresso-Kaffeemaschinen sind extrem beliebt. Nun bringt Nestlé ein neues Produkt heraus, das auf andere Verbraucher-Vorlieben zielt.

          Die Nestlé-Tochtergesellschaft Nespresso bringt ein neues Kapselsystem auf den deutschen Markt. Ab September soll es neben dem bestehenden klassischen Nespresso-System ein zweites System mit dem Namen Vertuo geben, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet.

          Brigitte  Koch

          Wirtschaftskorrespondentin in Düsseldorf.

          Hintergrund ist die Vorliebe der Verbraucher, zum Start in den Tag einen Becher oder eine große Tasse Kaffee zu trinken. Das gilt hierzulande für mehr als 70 Prozent der Kaffeeliebhaber, wie Nespresso herausgefunden hat. In einigen anderen Ländern gibt es ähnliche Vorlieben.

          Idee stammt aus Nordamerika

          Das Unternehmen, das vor mehr als 30 Jahren als damaliger Pionier ein Kapselsystem für Espresso auf den Markt gebracht hat, sieht diese Konsumgewohnheit als eine neue Herausforderung und Chance. „Wir sehen hier ein wichtiges neues Marktsegment, das in dieser Form überhaupt noch nicht bearbeitet wird“, kündigt Deutschland-Chef Mark Ruijgrok im Gespräch mit der F.A.Z. an. Der Niederländer ist zuversichtlich, dass Nespresso auch in diesem Segment für portionierten Premiumkaffee in der Zukunft den Takt vorgeben wird. „Wir haben hohe Erwartungen, denn wir erschließen uns zusätzliche Zielgruppen.“

          Das neue, künftig parallel zum klassischen System angebotene Verfahren, für das die Hersteller Krups und De Longhi die Maschinen liefern, beruht auf einem neuartigen Prozess der Aromaextraktion. Die auf verschiedene Tassengrößen abgestimmten Aluminiumkapseln in Form einer Halbkugel verfügen über einen Barcode, über den die Maschine die Extraktionseinstellungen für den gewählten Kaffee auslesen kann. Während des Brühvorgangs rotiert die Kapsel mit bis zu 7000 Umdrehungen pro Minute.

          Ursprünglich stammt die Vertuo-Idee vom nordamerikanischen Markt, wo ebenfalls gern Kaffee in großen Portionen getrunken wird. Inzwischen wurde das System auch in Frankreich, Großbritannien, Australien, Norwegen und Korea eingeführt.

          Den ausführlichen Bericht lesen Sie ab 20 Uhr im E-Paper, in F.A.Z. Plus sowie am Samstag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Weitere Themen

          Tarnen und Testen

          FAZ Plus Artikel: 3er BMW : Tarnen und Testen

          Ein neues Auto auf den Markt bringen: Der Aufwand ist riesig, der Teufel liegt im Detail. Der Autor hat die Entwickler des neuen 3er BMW im Laufe von fast zwei Jahren immer wieder besucht.

          Erdogan sucht neue Verbündete Video-Seite öffnen

          Nach Zollerhöhung : Erdogan sucht neue Verbündete

          Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan antwortet auf die jüngsten Strafmaßnahmen der Vereinigten Staaten mit der Ankündigung, er wolle sich neuen Märkten und Verbündeten zuwenden.

          Topmeldungen

          Kanzlerin Merkel beim Besuch des Unternehmens Trumpf Sachsen in Neukirch.

          Merkel in Sachsen : Die Liebe und Zuneigung der Kanzlerin

          Meckern und Miesepeterei: Die Beziehung zwischen Angela Merkel und Sachsen ist schon länger eine schwierige – dennoch kann die Bundeskanzlerin bei ihrem Besuch im Protest-Freistaat punkten.
          Donald Trump beim Besuch eines Militärstützpunkts im Bundesstaat New York vergangene Woche.

          Frühestens 2019 : Trump muss auf seine Militärparade warten

          Eine Militärparade mitten in der Hauptstadt wollte Trump, wie er es in Paris gesehen hatte. Das Pentagon macht seinen Plänen nun einen Strich durch die Rechnung – zumindest für dieses Jahr. Das liegt wohl auch am Geld.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.