http://www.faz.net/-gqe-8n60a

Filiale am Domplatz : McDonald’s verlangt Millionen Euro von Florenz

  • Aktualisiert am

Blick auf den Duomo von Florenz Bild: Helmut Fricke

Weil Florenz keine McDonald’s-Filiale an ihrem berühmten Domplatz haben will, sieht sich die Hauptstadt der Toskana einer Schadenersatzforderung in Millionenhöhe ausgesetzt.

          Die italienische Stadt Florenz will keine McDonald’s-Filiale an ihrem berühmten Domplatz haben - jetzt sieht sich die Hauptstadt der Toskana einer Schadenersatzforderung in Millionenhöhe ausgesetzt. Die amerikanische Fastfoodkette teilte der Nachrichtenagentur AFP am Montag mit, sie habe die Stadt Florenz bei dem zuständigen Verwaltungsgericht auf 17,8 Millionen Dollar Schadenersatz verklagt. Nähere Angaben wollte das Unternehmen nicht machen.

          Der Bürgermeister von Florenz, Dario Nardella, hatte sich im Juni quer gestellt: Er verweigerte McDonald’s die Genehmigung für eine Filiale am berühmten Piazza del Duomo. Der Mitte-links-Politiker sagte zur Begründung, das traditionelle Gewerbe in dem Stadtviertel solle unterstützt werden. Die Kathedrale Santa Maria del Fiore mit ihrer charakteristischen Kuppel ist eines der Wahrzeichen von Florenz. Die Altstadt von Florenz, in der auch der Domplatz liegt, zählt zum Unesco-Weltkulturerbe.

          Nardella hatte betont, Florenz habe nicht grundsätzlich etwas gegen McDonalds, schließlich habe die Kette an anderen Orten der Stadt Filialen. Medienberichten zufolge ist das Unternehmen vor allem deshalb erbost, weil es eigens ein Konzept entwickelt hatte, das an die Vorschriften der toskanischen Hauptstadt angepasst war: Seit Januar müssen Restaurants in der Altstadt von Florenz „typische Produkte“ der Stadt oder der Region verwenden.

          Weitere Themen

          Urlaubsparadies versinkt im Plastikmüll Video-Seite öffnen

          Santo Domingo : Urlaubsparadies versinkt im Plastikmüll

          Karibikfeeling? Fehlanzeige! Unmengen an Abfall schwimmen an der Küste von Santo Domingo, der Hauptstadt der Dominikanischen Republik. Etwa 500 Personen versuchen gegen diesen Alptraum anzukämpfen.

          Zwei gegen den Rest der Welt

          Trump und Putin : Zwei gegen den Rest der Welt

          Trump und Putin geben sich freundschaftlich – die Schuld für die angespannten Beziehungen beider Länder liege bei anderen. Eine russische Einmischung in den amerikanischen Wahlkampf streiten beide ab.

          Topmeldungen

          Um eine solche Yacht könnte es sich handeln. Die wenigsten der potentiell betroffenen Yachten fahren jedoch unter französischer Flagge.

          Französische Luxussteuer : Die Steuer, die nur einer zahlt

          Steuern zahlen nur wenige gern. Richtig bitter ist es, wenn man sie als einziger zahlt. In Frankreich ist das jetzt passiert, weil die Regierung schlampig war.

          Fünf Jahre Kroatien in der EU : Feiern mit dem Barden des Hasses

          Nationalistische Strömungen, abwandernde Fachkräfte und eine lauwarme Einstellung zur EU: Jenseits des Fußballplatzes steht Kroatien nicht überall vizeweltmeisterlich da.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.