http://www.faz.net/-gqe-97deu

Partner des FC Bayern : Lufthansa: Wären gerne Sponsor geblieben

Qatar Airways übernimmt den Vertrag des Ärmelsponsors Hamad International Airport (Doha), hier zu sehen auf den Trikots von Robert Lewandowski und David Alaba. Bild: AFP

Die deutsche Fluggesellschaft verabschiedet sich als Sponsor des FC Bayern und macht Platz für Qatar Airways – nicht jedoch, ohne gegen den Nachfolger zu sticheln.

          Die Deutsche Lufthansa hätte nach eigener Aussage den Sponsorenvertrag mit dem FC Bayern gerne fortgeführt. „Jedoch haben wir nicht die Möglichkeiten einer staatlich subventionierten Airline und müssen insofern auf die Verhältnismäßigkeit des Engagements achten. Hier stehen wir in der Verpflichtung gegenüber unseren Aktionären und Mitarbeitern“, hieß es vom Konzern gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Michael Ashelm

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Am Dienstag hatte die F.A.Z. berichtet, dass die Fluggesellschaft Qatar Airways beim deutschen Fußball-Rekordmeister einsteigt und damit die deutsche Fluggesellschaft als Werbepartner verdrängt. Lufthansa sprach derweil von „14 erfolgreichen Jahren“ als Sponsor der Münchner. Man wünsche dem Verein weiterhin „sehr viel Erfolg“. Zugleich kündigte die deutsche Airline an, Gespräche über eine Verlängerung des in diesem Jahr auslaufenden Werbevertrages mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft führen zu wollen. Im Sommer findet die Weltmeisterschaft in Russland statt. Das Team des Deutschen Fußball-Bundes ist Titelverteidiger.

          Beim FC Bayern wird Qatar Airways neben den Gesellschaftern Adidas, Audi und Allianz sowie dem Hauptpartner Deutsche Telekom (Brustsponsor) eine hervorgehobene Position in der sogenannten Platinum-Kategorie einnehmen und auf dem Ärmel der Spielertrikots werben können. Die Airline aus Qatar übernimmt den Vertrag des Ärmelsponsors Hamad International Airport (Doha). Beide Unternehmen gehören zur selben Staatsholding. Über Zahlen zum Engagement wollten die Münchner keine Auskunft geben. Bisher soll der FC Bayern vom Ärmelsponsor rund 10 Millionen Euro im Jahr erhalten. Qatar Airways dürfte einige Millionen mehr dazugeben.

          Weitere Themen

          Die Sonntagsfrage Video-Seite öffnen

          Quiz : Die Sonntagsfrage

          Testen Sie, wie wach Sie das wirtschaftliche Geschehen verfolgt haben. Für jede Frage ist eine Lösung richtig.

          Topmeldungen

          SPD-Chefin Andrea Nahles nach den Verhandlungen über Maaßen.

          Sozialdemokraten : Nahles widerspricht Darstellungen Seehofers

          Die Koalitionsspitzen haben sich darauf geeinigt, Maaßen als Sonderbeauftragten ins Innenministerium zu versetzen. Laut CSU-Chef Seehofer hat die Lösung schon einmal auf dem Tisch gelegen. Nahles sieht das anders.

          Mangelberufe : Stellen: viele, Bewerber: null

          Stolze 61 Tätigkeiten umfasst die Mangelberufe-Liste der Arbeitsagentur. Warum bloß sind sie so unbeliebt? Eine Spurensuche anhand dreier Beispiele.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.