Home
http://www.faz.net/-gqe-75r3a
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Risikoabsicherung

Leben nach dem Kampfeinsatz Wal-Mart will 100.000 Kriegsveteranen anheuern

Der größte Einzelhändler der Welt will in den kommenden fünf Jahren rund 100.000 amerikanische Kriegsveteranen einstellen. Das findet auch Amerikas First Lady Michelle Obama gut.

© AFP Vergrößern Wal-Mart beschäftigt in Amerika 1,3 Millionen Menschen.

Der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart will in den nächsten fünf Jahren in den Vereinigten Staaten mehr als 100.000 Kriegsveteranen einstellen. Ab Mai solle den Heimkehrern nach ihrem aktiven Dienst ein Job in den Geschäften und Vertriebszentren des Konzerns angeboten werden.

Das sagte der für Amerika zuständige Wal-Mart-Chef Bill Simon laut Redetext am Dienstag während einer Konferenz des Einzelhandelsverbands. „Einen Veteranen anzuheuern, kann eine deiner besten Geschäftsentscheidungen sein. Veteranen haben nachweislich Leistung unter Druck erbracht“, sagte der Manager.

Mehr zum Thema

Die amerikanische Präsidentengattin Michelle Obama unterstützt das Vorhaben. Da die Kriege der Vereinigten Staaten ein Ende fänden und die Soldaten nach Hause kämen, sei es wichtig, dass nicht nur die Regierung, sondern auch Unternehmen ihren Teil beitrügen, „denen zu dienen, die uns so mutig gedient haben“, erklärte die First Lady in der Firmenmitteilung. Wal-Mart ist mit 1,3 Millionen Angestellten der größte private Arbeitgeber in den Vereinigten Staaten.

Quelle: Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Obama witzelt über Clinton Treffen sich zwei Präsidenten auf Twitter

Barack Obama twittert jetzt auch ganz persönlich. Nach einem Tag hat @POTUS mehr als 1,5 Millionen Follower. Und eine spitze Antwort für @billclinton. Mehr

19.05.2015, 08:51 Uhr | Politik
Amerika Michelle Obama überrascht mit Fitness-Film

Seit fünf Jahren läuft die Let's Move"-Kampagne der First Lady. Nun hat sie ein Video auf Twitter unter dem Hashtag #GimmeFive geposted, in dem sie eindrucksvoll mit gutem Beispiel vorangeht. Mehr

21.05.2015, 15:59 Uhr | Gesellschaft
Vereinigte Staaten Obama beschwört Freundschaft mit Saudi-Arabien

Amerikas Präsident lädt die Staatschefs der arabischen Länder ein - und nur zwei kommen persönlich. Besonders die Abwesenheit von Saudi-Arabiens König Salman sorgt für Spekulationen. Jetzt steuert Barack Obama gegen. Mehr

13.05.2015, 21:20 Uhr | Politik
Tanzende First Lady Michelle Obama auf dem Dancefloor

In der amerikanischen Fernsehshow Ellen hat Michelle Obama das Tanzbein geschwungen und verraten, was sie unbedingt machen möchte, wenn die Amtszeit ihres Mannes als Präsident vorüber ist. Mehr

17.03.2015, 15:16 Uhr | Gesellschaft
Bürgerkrieg im Nahen Osten Obama: Syrien-Konflikt in meiner Amtszeit nicht mehr zu lösen

Der amerikanische Präsident glaubt nicht an ein Ende des Syrien-Konflikts bis Anfang 2017. Die Lage dort sei herzzerreißend, sagt Obama, Amerika trage daran aber keine Schuld. Zu oft schiebe die Bevölkerung im Nahen Osten die Verantwortung auf Washington. Mehr

16.05.2015, 06:00 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 15.01.2013, 12:12 Uhr

Gegen den Faustkampf

Von Joachim Jahn, Berlin

Im aktuellen Streik-Wirwarr wird eines immer wieder vergessen: Eine Arbeitsniederlegung darf nur das äußerste Mittel sein, weil sie schließlich ein massenhafter – wenngleich legaler – Bruch des Arbeitsvertrags ist. Mehr 11 9


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden