http://www.faz.net/-gqe-75r3a
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 15.01.2013, 12:12 Uhr

Leben nach dem Kampfeinsatz Wal-Mart will 100.000 Kriegsveteranen anheuern

Der größte Einzelhändler der Welt will in den kommenden fünf Jahren rund 100.000 amerikanische Kriegsveteranen einstellen. Das findet auch Amerikas First Lady Michelle Obama gut.

© AFP Wal-Mart beschäftigt in Amerika 1,3 Millionen Menschen.

Der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart will in den nächsten fünf Jahren in den Vereinigten Staaten mehr als 100.000 Kriegsveteranen einstellen. Ab Mai solle den Heimkehrern nach ihrem aktiven Dienst ein Job in den Geschäften und Vertriebszentren des Konzerns angeboten werden.

Das sagte der für Amerika zuständige Wal-Mart-Chef Bill Simon laut Redetext am Dienstag während einer Konferenz des Einzelhandelsverbands. „Einen Veteranen anzuheuern, kann eine deiner besten Geschäftsentscheidungen sein. Veteranen haben nachweislich Leistung unter Druck erbracht“, sagte der Manager.

Mehr zum Thema

Die amerikanische Präsidentengattin Michelle Obama unterstützt das Vorhaben. Da die Kriege der Vereinigten Staaten ein Ende fänden und die Soldaten nach Hause kämen, sei es wichtig, dass nicht nur die Regierung, sondern auch Unternehmen ihren Teil beitrügen, „denen zu dienen, die uns so mutig gedient haben“, erklärte die First Lady in der Firmenmitteilung. Wal-Mart ist mit 1,3 Millionen Angestellten der größte private Arbeitgeber in den Vereinigten Staaten.

Quelle: Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Melania Trumps Rede Trump-Mitarbeiterin bezichtigt sich

Eineinhalb Tage braucht Trumps Team, um einzugestehen, dass Melania Trumps Rede ein Plagiat war. Eine Mitarbeiterin soll es gewesen sein. Der Umgang mit den Vorwürfen bleibt Gegenstand scharfer Kritik. Mehr

20.07.2016, 20:30 Uhr | Politik
Rede auf Parteitag Hat Melania Trump bei Obama abgeschrieben?

Die Rede von Donald Trumps Frau Melania auf dem Parteitag der Republikaner kommt einer Rede von Michelle Obama an einigen Stellen ziemlich nahe. Im Video sehen Sie den Direktvergleich. Mehr

20.07.2016, 19:22 Uhr | Politik
Parteitag der Demokraten Bröckelt die Fassade der Geschlossenheit?

Vor Beginn des Parteitages stehen den Demokraten schwierige Tage bevor. Der Zusammenhalt zwischen Clintons Flügel und den Unterstützern von Sanders steht abermals auf der Kippe. Grund ist wieder eine E-Mail-Affäre. Mehr

25.07.2016, 13:57 Uhr | Politik
Amerika Trump vs. Clinton

Wer wird der nächste Präsident der Vereinigten Staaten? Ein Vergleich des Wirtschaftsprogramms von Donald Trump und Hillary Clinton. Mehr

21.07.2016, 13:03 Uhr | Wirtschaft
Wahl in Amerika Republikaner nominieren Trump

Er hat es geschafft: Donald Trump ist auf dem Parteitag der Republikaner offiziell zum Präsidentschaftskandidaten seiner Partei gewählt worden. Außenminister Steinmeier zeigt sich besorgt. Mehr

20.07.2016, 04:03 Uhr | Politik

Das dunkle Netz

Von Carsten Knop

Im sogenannten Darknet kann man sich Drogen und Waffen illegal und anonym beschaffen. Verschlüsselte Kommunikation im Internet ist aber nicht per se verwerflich. Mehr 2 13

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Wo in die Infrastruktur investiert wird

Geld gibt der Staat für allerlei aus. Nur jeder zehnte Euro der öffentlichen Hand wird in die Infrastruktur investiert. Doch es gibt regionale Unterschiede. Mehr 0