Home
http://www.faz.net/-gqi-77qbi
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Kundendaten Wirbel um Prämien der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn ist wegen der Umstellung ihres Prämienmodells für Vielfahrer in die Kritik geraten. Der Datenschutzbeauftragte von Berlin prüft derzeit, ob es Rechtsverstöße gibt.

© dpa Vergrößern Die Bahn nimmt ihre Vielfahrer genauer unter die Lupe

Wegen der Umstellung ihre Prämienmodells für Vielfahrer ist die Deutsche Bahn in die Kritik geraten. Der für das Unternehmen zuständige Datenschutzbeauftragte von Berlin, Alexander Dix, prüft derzeit, ob es Rechtsverstöße gibt.

Joachim Jahn Folgen:      

Das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ hatte zuvor berichtet, die Bahn wolle Daten ihrer Reisenden an Banken, Versicherungen oder Fastfood-Ketten verkaufen. Wenn Kunden den neuen Geschäftsbedingungen nicht zustimmten, würde das Unternehmen sie aus seinem Bonusprogramm „rausschmeißen“. Die Bahn erklärte dagegen, die Behauptung entbehre jeglicher Grundlage: „Die DB gibt bislang keinerlei Kundendaten zu Marketingzwecken an Dritte weiter und plant dies auch künftig nicht.“ Selbstverständlich könne der Kunde weiterhin der Zusendung von Werbung widersprechen, ohne das Recht zum Punktesammeln zu verlieren.

Mehr zum Thema

Ein anderes Vorgehen widerspräche auch eindeutig dem „Koppelungsverbot“ im Bundesdatenschutzgesetz, sagte der Berliner Rechtsanwalt Niko Härting gegenüber der F.A.Z.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Datenweitergabe Service nur gegen Unterschrift

Wer liest schon die ellenlangen Geschäftsbedingungen: Wie die IT-Lobby bei der Datenweitergabe die Einwilligung der Kunden zukünftig umgangen sehen will. Mehr

09.09.2014, 21:24 Uhr | Feuilleton
Ukraine-Krise: Berlin rät Deutschen zur Ausreise

Angesichts der Gewalt hat das Auswärtige Amt Bundesbürgern geraten, den Osten und Süden der Ukraine zu verlassen. Am Montag wurden laut ukrainischem Innenministerium im Osten des Landes mehrere Soldaten und dutzende prorussische Separatisten getötet. Mehr

06.05.2014, 12:02 Uhr | Politik
Verkehrsminister Dobrindt Ein Mann und die Maut

Auch Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) kommt mit dem Kopf nicht durch die Wand. Jetzt geht er auf die Maut-Kritiker zu. Mehr

14.09.2014, 18:11 Uhr | Politik
Alexander

Die Zutaten für den Cocktail "Alexander". Mehr

25.06.2014, 15:27 Uhr | Gesellschaft
Weitere Nachrichten United Internet holt sich mit Kapitalerhöhung frisches Geld

Der Internet-Konzern United Internet will seine Kasse nach der jüngsten Einkaufstour wieder füllen, Alibabas Mega-Börsengang nimmt noch größere Dimensionen an als erwartet und Orange will in Spanien den Breitbandanbieter Jazztel schlucken. Mehr

16.09.2014, 06:58 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 17.03.2013, 12:52 Uhr

Gabriels Kampf für den Freihandel

Von Ralph Bollmann

Das Freihandelsabkommen mit dem geheimnisvollen Namen TTIP wird zur größten Herausforderung für Sigmar Gabriel. Die Zukunft des SPD-Chefs Sigmar Gabriel hängt jetzt am Abkommen mit Amerika. Mehr 7 4


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Alibaba lässt Amazon und Ebay alt aussehen

Alibaba geht an die Börse. Die Erwartungen an den Internetriesen sind groß. Das ist nicht unberechtigt: Die Chinesen haben schon jetzt mehr aktive Nutzer und einen höheren Gewinn als Amazon und Ebay. Mehr Von Anne-Christin Sievers 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden