Home
http://www.faz.net/-gqe-774cy
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Kritik an Arbeitsbedingungen Amazon für mehr Betriebsräte

In der Diskussion über die Arbeitsbedingungen bei Amazon will der Versandhändler die Mitbestimmung der Arbeitnehmer verbessern. An der Leiharbeit will man allerdings festhalten.

© dpa Die Kunden sehen nur das Paket, nicht aber die Arbeitsbedingungen beim Versand

Unter dem Eindruck der Debatte über sein Unternehmen hat sich erstmals Ralf Kleber, der Geschäftsführer von Amazon Deutschland, zu Wort gemeldet. Kleber will die Mitbestimmung der Arbeitnehmer in Deutschland verbessern und spricht sich für mehr Betriebsräte im Unternehmen aus: „Ich finde Betriebsräte sehr gut, und ich ermuntere die Mitarbeiter in unseren Logistikzentren, Betriebsräte mitzugründen“, sagte er „Spiegel-Online“.

Carsten Knop Folgen:

Amazon ist nach Berichten über die Arbeitsbedingungen von Leiharbeitern in die Kritik geraten und hat sich von einem Sicherheitsdienst und einem weiteren Dienstleister getrennt. „Dass ein Sicherheitsdienst in der gezeigten Art und Weise unsere Mitarbeiter bedrängt, das ist nicht akzeptabel“, wird Kleber nun zitiert. Er bedauere die Vorfälle.

Mehr zum Thema

In einer Fernsehdokumentation waren die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Leiharbeitern am hessischen Amazon-Standort Bad Hersfeld gezeigt worden. „Die Fernsehbilder, die wir gesehen haben, machen mich betroffen“, sagte Kleber. Er kündigte weitere Schritte an: „Dass wir die Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsdienst und mit einem weiteren Dienstleister beendet haben, war nur der Anfang. Wir prüfen, welche weiteren Konsequenzen wir noch ziehen werden.“ Amazon halte aber an der Leiharbeit fest. „Wir brauchen Leiharbeiter, um das Saisongeschäft abzufedern, und wir haben den Anspruch, die Leiharbeiter genauso zu behandeln und zu bezahlen, wie unsere Stammbelegschaft.“

Die Ankündigung des Bundeskartellamts, die Rechtmäßigkeit von Preisauflagen für dritte Händler zu prüfen, die Waren über Amazon anbieten, kommentierte Kleber indes gelassen: „Wir begrüßen das Verfahren, weil es endlich Klarheit in einer wichtigen Grundsatzfrage schaffen wird.“

Quelle: F.A.Z.

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Monopol in der Buchbranche Autoren klagen Amazon an

Buchhändler, Autoren und Agenten haben das amerikanische Justizministerium beauftragt, Amazons Praktiken auf dem Buchmarkt zu prüfen. Das Unternehmen missbrauche seine Monopolstellung. Mehr Von Sandra Kegel

23.07.2015, 10:12 Uhr | Feuilleton
Streik Amazon-Mitarbeiter fordern Tarifverträge

Beschäftigte des weltweit größten Versandhändlers Amazon haben die Arbeit nieder gelegt. Den Amazon-Leitspruch Work hard, have Fun, make History hatten die Streikenden dafür etwas abgewandelt: Make Tarifvertrag war zusätzlich auf der Verdi-Streikveranstaltung zu lesen. Mehr

31.03.2015, 16:03 Uhr | Wirtschaft
Umsatzrückgang IBM schrumpft immer weiter

Der IT-Konzern meldet zum 13. Mal in Folge ein Quartal mit sinkenden Erlösen. Chefin Rometty bittet die Investoren um Geduld. Sie legt große Hoffnungen in eine neue Geschäftssparte. Mehr

21.07.2015, 07:05 Uhr | Wirtschaft
Amerika Amazon darf Drohnen testen

Neben dem Online-Händler experimentieren auch Google und die Deutsche Post mit Drohnen, um ihre Pakete künftig mit den Mini-Fluggeräten auszuliefern. Mehr

20.03.2015, 11:01 Uhr | Wirtschaft
Internethandel Amazon überrascht mit Gewinn

Der weltgrößte Internet-Händler verdient unter dem Strich wieder Geld. Das freut die Anleger und führt zu einem gewaltigen Kurssprung an der Börse. Vor allem das Cloud-Geschäft läuft offenbar wie geschmiert. Mehr

24.07.2015, 07:43 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 21.02.2013, 17:20 Uhr

Größe allein reicht nicht

Von Carsten Germis

Containerschiffe werden seit Jahren immer größer. In Hamburg wurde heute das größte der Welt getauft. Aber nicht nur die Größe, auch die Antriebstechnik der Schiffe wird sich ändern müssen. Mehr 4 4


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden