Home
http://www.faz.net/-gqi-74bv2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Kohlekraftwerk Eon baut Staudinger nicht aus

Der Eon-Konzern gibt seine Pläne zur Erweiterung des Kohlekraftwerks Staudinger nahe Großkrotzenburg auf. Die energiewirtschaftliche Situation biete keine hinreichende Investitionssicherheit für Block 6.

© Wohlfahrt, Rainer Vergrößern Bei Staudinger bleibt es bei fünf Blöcken

Der Düsseldorfer Eon-Konzern nimmt Abschied von dem Vorhaben, das Kohle- und Gaskraftwerk Staudinger zu erweitern. Wie Vorstandschef Johannes Teyssen bekanntgab, wird der Block 6, der mit Kohle befeuert werden sollte, nicht gebaut. Die energiewirtschaftliche Situation biete keine hinreichende Investitionssicherheit, sagte er zur Begründung.

Gleichzeitig teilte Teyssen mit, dass der mit Erdgas betriebene Block 4 abgeschaltet werden, allerdings womöglich für Notfälle bereitgehalten werden solle. Da zum Jahresende auch der Block 3 außer Betrieb geht, wird das Kraftwerk in Großkrotzenburg in Zukunft weitaus kleiner sein als bisher. Es bleiben nur noch die Blöcke 1 und 5, in denen mit Kohle Strom produziert wird, Block 2 ist seit Jahren außer Betrieb.

Mehr zum Thema

Um die Erweiterung des Kraftwerks wurde seit Jahren gestritten. Bürgerinitiativen, aber auch Anrainerkommen hatten sich gegen den neuen Block 5 gewehrt. Allerdings hatte das Regierungspräsidium Darmstadt Ende 2010 die entscheidende Genehmigung zum Bau erteilt. Eon hatte jedoch unter Hinweis auf mehrere Klagen dagegen auf einen Baubeginn verzichtet.

Mit Steinkohle betriebene Kraftwerke produzieren seit dem Ausbau der erneuerbaren Energien zunehmend seltener Strom.

Quelle: FAZ.Net

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mittelstandsanleihen-Ticker Feri setzt setzt Anleihe der MS Deutschland auf Watchlist

Ein Restrukturierungsteam nimmt bei der MS Deutschland ihre Arbeit auf, Feri betrachtet dies kritisch. KTG Energie übertrifft die selbst gesteckten Ziele. Mehr

31.07.2014, 16:18 Uhr | Finanzen
Energiewirtschaft Droht Stromkunden ein neuer Kostenschub?

Neue Instrumente für mehr Versorgungssicherheit auf dem Strommarkt könnten schon bald große Folgen für Stromkunden haben. Regierungsgutachter erwarten Zusatzkosten von bis zu 15 Milliarden Euro. Mehr

01.08.2014, 06:41 Uhr | Wirtschaft
Zum Tod von Karl Albrecht Lernen, was schweigen heißt

Aldi Talk? Warum sich Karl Albrecht nicht als Sprachrohr des Unternehmens, das er schuf, verstand liegt auf der Hand: Weil er dies gar nicht musste! Vom schweigenden Kommunizieren des deutschen Unternehmers. Mehr

21.07.2014, 17:22 Uhr | Feuilleton

Indien enttäuscht

Von Henrike Roßbach

Indien hat überraschend ein Veto gegen ein globales Handelsabkommen eingelegt. Das Land will nicht auf Agrarsubventionen verzichten. Doch damit lässt sich der Hunger nicht besiegen. Mehr 8 6


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Die am höchsten verschuldeten Kommunen Deutschlands

Die Gemeinden im Saarland haben die höchsten Schulden pro Einwohner, die Bayern wirtschaften besonders gut. Die höchste Pro-Kopf-Verschuldung in Deutschland hat ein besonders kleiner Ort - mit nur elf Einwohnern. Mehr 2

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden