http://www.faz.net/-gqe-99hyf

Nach Panne im Liverpool-Spiel : Können heute wieder alle Sky-Kunden Champions League gucken?

Liverpools Trainer Jürgen Klopp freut sich über das Tor von Mohamed Salah im Spiel gegen Rom. Bild: AP

Den 5:2-Sieg von Liverpool über Rom konnten viele Sky-Kunden nicht ansehen. Der Sender bittet um Entschuldigung. Es war nicht die erste Panne.

          Wegen einer technischen Störung haben viele Kunden des Bezahlsenders Sky das spektakuläre Halbfinalspiel am Dienstagabend in der Fußball-Champions-League zwischen Liverpool und Rom (5:2) nicht sehen können. Dies betraf Nutzer von Sky Go mit mobilen Endgeräten. Ob das Problem zum heutigen Spiel des FC Bayern gegen Real Madrid behoben ist, wird zu sehen sein.

          Michael Ashelm

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Womit der Ausfall konkret zu tun hatte und wie viele Kunden in Deutschland insgesamt davon betroffen waren, konnte oder wollte das Unternehmen bislang nicht mitteilen. Auf Anfrage von FAZ.NET bestätigte ein Sprecher nur schriftlich, „dass es gestern Abend leider zu Problemen bei Sky Go gekommen ist“. Man möchte sich für entstandene Unannehmlichkeiten entschuldigen. Selbstverständlich arbeite Sky mit Hochdruck daran, dass derartige Probleme in Zukunft nicht mehr aufträten. Der Empfang über das Web sei dagegen problemlos möglich gewesen. Zu weiteren Details wolle man sich nicht äußern.

          Nicht die erste Panne

          Viele Bildschirme von Smartphones und Tablets blieben zur Top-Fußballzeit schwarz. In einem Hinweis auf der Sky-Go-App hieß es nach dem Klickversuch nur: „Ein Problem ist aufgetreten. Versuche es bitte erneut. Fehlercode: 38030“.

          Das war übrigens nicht die erste Panne in dieser Champions-League-Saison für Sky. Anfang April und Mitte September kam es in der Fernsehübertragung zu heftigen Tonproblemen. Zeitweise war für die Zuschauer die Stimme des jeweiligen Kommentators nicht zu hören.

          Offenbar haben die Anbieter derzeit mit technischen Herausforderungen zu kämpfen, die sie nicht immer kontrollieren können. Zum Nachteil der Kunden, die für das Programm zahlen. Zu Beginn der Fußballsaison traf es den Sky-Konkurrenten Eurosport. An mehreren Bundesligaspieltagen kam es beim Streaming der Liveübertragungen zu Bildstörungen.

          Die Liga forderte die Sender-Verantwortlichen mit Blick auf die technische Umsetzung der Übertragung auf, dass die hohen Standards der Bundesliga durchgehend gewährleistet sein müssten. Eurosport zeigt seit dieser Saison in seinem Internet-Bezahlangebot (Eurosport Player) neben Sky Partien der Bundesliga.

          Weitere Themen

          Zuckerberg entschuldigt sich Video-Seite öffnen

          Vor Europäischem Parlament : Zuckerberg entschuldigt sich

          Dabei betonte der Facebook-Chef, die Sicherheit der Menschen stehe für Facebook immer vor finanziellem Profit. Daher würden bis Ende des Jahres noch mehr Menschen im Sicherheitsbereich eingestellt werden.

          Topmeldungen

          Gipfel mit Fragezeichen : Klappt’s mit Trump und Kim?

          Nach Nordkorea setzt nun auch Donald Trump ein Fragezeichen hinter das Gipfeltreffen mit Kim Jong-un in Singapur – und auch Südkorea bereitet sich auf „verschiedene Möglichkeiten“ vor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.