Home
http://www.faz.net/-gqi-75265
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Klagen, Vorwürfe, Vergleiche Die vielen Verstrickungen der Deutschen Bank

Das größte deutsche Geldhaus hat es gerade schwer: Ermittlungen gegen Vorstandschef Fitschen, die Niederlage im Kirch-Prozess. Doch die Bank ist das gewohnt. Oft hat sie in den vergangenen Jahren Strafen gezahlt und Prozesse geführt.

© dapd Vergrößern Diese Woche durchsuchte die Polizei die Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt.

Die Niederlage im Kirch-Prozess ist nur das i-Tüpfelchen in einem wahren Klage-Vergleich-Vorwurfs-Reigen, den Deutschlands bedeutendste Bank seit Jahren erlebt. Alleine seit Beginn des vergangenen Jahres ist die Liste der Verstrickungen der Bank lang. Mal sind es andere Banken, mal die Justiz, mal Aufsichtsbehörden, mal Stadtwerke, mit denen sich die Deutsche Bank vor Gericht auseinandersetzt oder schon vorher vergleicht.

Zahlungen von hundert Millionen Dollar und mehr sind nicht selten. Dabei reichen die einzelnen Fälle mitunter bis in die Zeit weit vor der Finanzkrise zurück. Der Rechtsstreit rund um den verstorbenen Leo Kirch datiert zum Beispiel bis ins Jahr 2002.

„Es gibt kein Geschäft, dass es wert ist, den eigenen Ruf zu ruinieren“

Stichworte sind neben Kirch Ramschhypotheken in den Vereinigten Staaten , Rückkaufforderungen für Immobilienkredite, US-Kommunalanleihen, Hybridanleihen, der Libor-Skandal, Zins-Swaps oder Vorwürfe der Steuerhinterziehung beim Handel mit Emissionszertifikaten.

„Es gibt kein Geschäft, das es wert ist, den eigenen Ruf zu ruinieren“, sagte der ehemalige Vorstandsvorsitzende Josef Ackermann im Jahr 2007.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/F.A.Z.-Archiv

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Keine Tabus Deutsche Bank prüft Verkauf der Postbank

Die Deutsche Bank prüft ihre Strategie ohne Denkverbote. Ihr Aktienkurs entspricht schon lange nicht mehr den Erwartungen. Selbst ein Verkauf der Postbank gilt nicht mehr als Tabu. Mehr Von Markus Frühauf

18.12.2014, 17:13 Uhr | Wirtschaft
Zugsocking Gemeinsam in der Bahn stricken

Immer mehr Frauen verabreden sich zum Stricken im Zug. Gestrickt werden vor allem Socken, weil sie sich trotz geselliger Ablenkung leicht stricken lassen. Mehr Von Deutsche Welle

08.12.2014, 15:06 Uhr | Gesellschaft
Andreas Tilp Der Fachmann für Massenklagen

Porsche, HRE und die Deutsche Telekom: Der schwäbische Rechtsanwalt Tilp hat sie alle verklagt. Vor allem zieht er gegen Banken zu Felde – im Interesse der Kunden. Mehr Von Joachim Jahn

13.12.2014, 10:41 Uhr | Wirtschaft
Mordprozess Todesschütze von Austauschschüler angeklagt

Im Bundesstaat Montana hat der Prozess gegen einen Amerikaner begonnen, der im April in seiner Garage den deutschen Austauschschüler Diren Dede erschossen hatte. Der Angeklagte hatte auf nicht schuldig plädiert. Mehr

05.12.2014, 11:41 Uhr | Gesellschaft
Deutsche Bank Der Kulturwandel wird zum Kulturkampf

Die Deutsche Bank muss sich neu aufstellen. Das reißt alte Gräben auf. Im Vorstand stehen sich der Co-Vorsitzende Jain und Privatkundenchef Neske gegenüber. Mehr Von Markus Frühauf

20.12.2014, 10:28 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 14.12.2012, 13:27 Uhr

Wo ist nur die ganze Zeit geblieben?

Von Corinna Budras

Der technische Fortschritt hat unser Leben einfacher gemacht. Aber mehr Zeit haben wir nicht. Mehr 18 10


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Lehrer und Schüler sind zufrieden mit der Computerausstattung an Schulen

Lehrer und Schüler sind eigentlich zufrieden mit ihrer Internet- und Computer. Doch welche Gruppe ist kritischer mit der Ausstattung? Mehr 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden