http://www.faz.net/-gqe-929md

Thomas Middelhoff im Mai 2017 vor Gericht Bild: EPA

Ehemaliger Arcandor-Chef : Wird Thomas Middelhoff vorzeitig entlassen?

  • Aktualisiert am

Wegen Untreue und Steuerhinterziehung verbüßt der ehemalige Arcandor-Chef eine dreijährige Haftstrafe. Aber die könnte bald vorbei sein.

          Einer der bekanntesten Häftlinge Deutschlands kommt möglicherweise noch in diesem Jahr auf freien Fuß. Thomas Middelhoff, der eine Haftstrafe von drei Jahren in der JVA Bielefeld absitzt und als Freigänger in einer Behinderteneinrichtung in Bethel arbeitet, kann mit seiner vorzeitigen Entlassung rechnen.

          Hat ein Verurteilter zwei Drittel seiner Strafe abgesessen, kann die Staatsanwaltschaft einen entsprechenden Antrag stellen, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind. Dazu zählen die gute Führung des Gefangenen, eine positive Resozialisierungsprognose und dass es sich – wie im Fall von Middelhoff – um einen Ersttäter handelt. Auf Nachfrage bestätigte ein Gerichtssprecher des Landgerichts Bielefeld den Eingang eines solchen Antrags der Staatsanwaltschaft (Az.: 100 StVK 3164/17). Er wies jedoch darauf hin, dass es sich hierbei um einen standardisierten Vorgang handele und bis zu einer endgültigen Entscheidung noch Wochen vergehen könnten.

          Über den Antrag entscheiden muss die 18. Strafvollstreckungskammer des Landgerichts, gehört werden müssen zuvor noch JVA Bielefeld und Middelhoff selbst. Formell muss auch er dem Vorgang zustimmen. Schon im Mai dieses Jahres hatten seine Anwälte einen Antrag auf Haftverkürzung gestellt.

          Quelle: mj.

          Weitere Themen

          Die neue Kluft zwischen Briten und Franzosen Video-Seite öffnen

          Brexit : Die neue Kluft zwischen Briten und Franzosen

          Der Südwesten Frankreichs ist für viele Briten Wahlheimat. Seit den 1960er Jahren zieht es sie vor allem in die Dordogne. Doch seit dem Brexit müssen sie sich als Nicht-EU-Bürger auf Einschränkungen einstellen.

          Konsumklima in Europa auf hohem Niveau Video-Seite öffnen

          GfK : Konsumklima in Europa auf hohem Niveau

          In der Europäischen Union ist die Stimmung der Konsumenten so gut wie seit Jahren nicht mehr. Das Barometer stieg am Ende des dritten Quartals um knapp 2 Punkte auf 20,9 Zähler im Vergleich zum Vorquartal, wie die Gesellschaft für Konsumforschung am Mittwoch mitteilte.

          Topmeldungen

          Seehofer in der Krise : Wie die eigene Ära beenden?

          Horst Seehofer wankt. Wie es weitergeht? Unklar. Nur gemütlicher wird es wohl nicht mehr. Eine Telefonumfrage sagt bereits neues Unheil für die CSU voraus – und befeuert Debatten, die noch vor kurzem undenkbar waren.
          Chinas Notenbankchef Zhou

          Zhou Xiaochuan : Chinas Notenbankchef warnt vor Einbruch an Finanzmärkten

          In China läuft das wichtige Treffen der Kommunistischen Partei. Am Rande spricht der renommierte Zentralbankchef des Landes eine brisante Warnung aus. Das ist nicht die einzige Sorge, die gerade die Runde macht.

          Minus 75 Prozent seit 1990 : Insektensterben, na – wer weiß?

          Der Rückgang an Schmetterlingen, Fliegen, Motten, Käfern und so weiter ist dramatisch. Und was macht der Bauernverband - er wiegelt wie immer ab, wenn es um seine Geschäftsinteressen geht. Ein Kommentar.

          F.A.Z. exklusiv : Forcadell: Europa kann nicht mehr wegsehen!

          Die Präsidentin des katalanischen Parlaments kritisiert die Untätigkeit der EU im Katalonien-Konflikt. Diese ignoriere eine „offensichtliche Verletzung von Grundrechten in einem ihrer Mitgliedstaaten“, schreibt Carme Forcadell in einem Gastbeitrag für die F.A.Z. In Spanien gebe es wieder politische Gefangene.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.