http://www.faz.net/-gqe-8ehw1

Kaffeekapseln : Der Grüne Punkt lobt Nespresso und Co.

  • Aktualisiert am

„Hervorragend recyclingfähig“ Bild: dpa

Wie viel Müll machen Kaffeekapseln? Nicht so viel, sagt der Betreiber des Grünen Punkts. Sie ließen sich hervorragend recyceln.

          Kaffeekapseln aus Aluminium sind nach Angaben des Grünen Punkts „hervorragend recyclingfähig“. Das Material der Kapseln lasse sich zu einem hohen Anteil zurückgewinnen und in den Aluminiumkreislauf zurückführen, teilte die Duales System Holding – bekannt als „Grüner Punkt“ – am Dienstag mit.

          Der umweltpolitische Sprecher der Grünen, Peter Meiwald, hatte am Wochenende von den Herstellern von Kaffeekapseln aus Aluminium Konzepte zur Müllvermeidung verlangt. Er regte im „Spiegel“ zudem ein Pfandsystem oder eine Umweltabgabe auf die Kapseln an. In Deutschland wurden 2014 dem Bericht zufolge fast drei Milliarden Kaffeekapseln verbraucht.

          Das Duale System sagte jetzt, gebrauchte Kapseln mit Kaffeesatz seien zwar strenggenommen von der Entsorgung durch die Gelbe Tonne ausgeschlossen. Da der Kaffeerest das Recycling aber nicht störe, könnten Hersteller eine Rücknahme über das duale System beantragen. Für die Nespresso-Kaffeekapseln und einige andere sei das schon geschehen.

          Quelle: bern. / AFP

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Merkels Nachfolge : Wer ist kanzlertauglich in der CDU?

          Seit zwölf Jahren regiert Angela Merkel als Bundeskanzlerin, noch länger herrscht sie als Parteivorsitzende über die CDU. Wer könnte in der Partei ihr Erbe antreten? FAZ.NET stellt vier mögliche Nachfolger vor.

          FAZ.NET-Orakel : AfD bei mehr als 13 Prozent

          Einen Tag vor der Wahl ist die AfD auf dem FAZ.NET-Orakel klar drittstärkste Kraft. Die nächste Kanzlerin steht aus Sicht der Händler zwar fest. Doch für die nächste Koalition gilt das keinesfalls.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.