http://www.faz.net/-gqe-74ub2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 05.12.2012, 15:54 Uhr

Großbank Citigroup streicht 11.000 Arbeitsplätze

Die amerikanische Großbank Citigroup streicht 11.000 Stellen. Sie hat sich nach der Finanzkrise bisher nicht richtig erholt.

© REUTERS

Die amerikanische Großbank Citigroup hat den Abbau von mehr als 11.000 Stellen weltweit angekündigt. Damit sollten die jährlichen Kosten um bis zu 1,1 Milliarden Dollar (841 Millionen Euro) gesenkt werden, teilte das Geldhaus am Mittwoch mit.

Die Stellenstreichungen betreffen demnach vor allem das Privatkundengeschäft. Die Bank werde ihre Aktivitäten in Pakistan, Uruguay, Paraguay, Rumänien und der Türkei deutlich zurückfahren. Auch in den Vereinigten Staaten sollen Arbeitsplätze gestrichen werden.

Mehr zum Thema

Mitte Oktober war Citigroup-Chef Vikram Pandit überraschend zurückgetreten. Die in New York ansässige Bank hinkt ihren großen US-Konkurrenten JPMorgan Chase und Bank of America bei der Erholung von der Finanzkrise hinterher. Sie macht immer noch hohe Verluste.

Der Irrtum der Deutschen Bank

Von Holger Steltzner

Die Deutsche Bank gilt immer noch als gefährlichste Bank der Welt. Das ist ein Problem. Sie sollte sich nicht von der Postbank trennen, sondern vom Investmentbanking. Ein Kommentar. Mehr 17 131

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Wechselhafte Gründer

Die Deutschen sind in der jüngeren Vergangenenheit zurückhaltender mit Unternehmensgründungen geworden - zumindest im verarbeitenden Gewerbe. Aber es gibt eine Region, die sich viel stabiler präsentiert als andere. Mehr 0

Zur Homepage