http://www.faz.net/-gqe-7ylp6

Springer Science / Holtzbrinck : Fusionierter Fachverlag soll in ein paar Jahren an die Börse

  • Aktualisiert am

Niederlassung von Springer Science in Berlin Bild: Unternehmen

Der von Springer Science und Holtzbrinck geplante neue Fachverlag soll nach den Plänen der Co-Eigner in wenigen Jahren an die Börse. Er könnte als Kandidat für den MDax gelten.

          Der von Springer Science und Holtzbrinck geplante neue Fachverlag soll nach den Plänen der Co-Eigner in wenigen Jahren an die Börse. Der Finanzinvestor und Springer-Science-Eigentümer BC Partners plant den Ausstieg (Exit) aus seiner Beteiligung über einen Börsengang (IPO): „Der Exit wird mit größter Wahrscheinlichkeit ein IPO sein“, sagte Ewald Walgenbach, zuständiger Partner der Beteiligungsgesellschaft BC Partners, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z./Freitagausgabe). Er rechne damit, dass das  „in wenigen Jahren“ passiere, „wahrscheinlich in drei, vier Jahren“, so Walgenbach. „Vor 2017 kann man sich das gar nicht vorstellen.“ Nach seiner Vermutung wird Holtzbrinck dann als Mehrheitsgesellschafter und Ankeraktionär verbleiben. „Davon gehe ich aus.“

          Springer Science+Business Media gehört seit 2013 mehrheitlich BC Partners. Am Donnerstag Mittag wurde bekannt, dass BC Partners und der Verleger Stefan von Holtzbrinck  ihre Wissenschafts- und Bildungsgeschäfte bündeln. Dabei schließen sich Springer Science und ein Großteil des Wissenschaftsgeschäfts von Holtzbrinck (unter anderem Nature-Gruppe und Palgrave Macmillan) zusammen. An dem neuen Unternehmen  mit voraussichtlich rund 1,5 Milliarden Euro Umsatz wird Holtzbrinck eine Mehrheit von 53 Prozent halten.

          Als börsennotiertes Unternehmen könnte das Unternehmen als MDax-Kandidat gelten. Beim Kauf durch BC Partners war Springer Science allein 2013 mit mehr als 3 Milliarden Euro bewertet worden.

          Weitere Themen

          Deutsche-Bank-Chef kündigt Zäsur an Video-Seite öffnen

          Gewinneinbruch : Deutsche-Bank-Chef kündigt Zäsur an

          Im ersten Quartal, das noch Christian Sewings Vorgänger John Cryan zu verantworten hat, ging der Gewinn deutlich auf 120 Millionen Euro zurück. Deshalb sieht der neue Chef die Zukunft der Bank nicht mehr im Investmentbanking.

          Hubschrauber, Drohnen und Kunstflug Video-Seite öffnen

          Flugshow der Luftfahrtmesse : Hubschrauber, Drohnen und Kunstflug

          Ob Chinook, CH-53K, Eurofighter oder A350 - das Flugprogramm der diesjährigen ILA wartet mit zahlreichen Highlights auf. Neben Fachbesuchern kommen traditionell auch viele Schaulustige auf das Ausstellungsgelände in Schönefeld bei Berlin.

          Topmeldungen

          Besuche bei Trump : Merkels Gereiztheit und Macrons Schadenfreude

          Wie die Kanzlerin mit Donald Trump umgeht, ist typisch für die deutsche Außenpolitik: moralisierend, scheinheilig – und vollkommen ineffektiv. Der Franzose Macron hingegen umarmt ihn mit Erfolg. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.