http://www.faz.net/-gqe-73vdu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 25.10.2012, 12:02 Uhr

Formel 1 Bayern LB fordert offenbar 400 Millionen Dollar von Ecclestone

Angeblich haben Mitarbeiter der Landesbank unlängst neue Aussagen ihres ehemaligen Risikochefs Gribkowsky eingesehen. Ein Sprecher der Bank bestätigte ein Schreiben an Ecclestone.

© dpa Bernie Ecclestone

Die Bayern LB fordert Finanzkreisen zufolge mehr als 400 Millionen Dollar von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone. Eine mit der Situation vertraute Person sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, die Bayern LB habe zuletzt die neuen Aussagen ihres ehemaligen Risikochefs Gerhard Gribkowsky gegenüber der Münchner Staatsanwaltschaft einsehen können.

Daraus ergäben sich neue Erkenntnisse, mit denen die Ansprüche belegt werden könnten. Demnach hätte die BayernLB beim Verkauf ihrer Beteiligung an der Formel 1 Ende 2005 einen besseren Preis erzielen können. Um den Schaden für die Bank auszugleichen, würden nun über 400 Millionen Dollar gefordert. Die Constantin Medien AG hat bereits Schadensersatz-Klage gegen Ecclestone und Gribkowsky eingereicht über 171 Millionen Dollar.

Mehr zum Thema

Landesbank bestätigt Schreiben an Ecclestone

„Wir haben ein Anspruchsschreiben an die Anwälte von Ecclestone versandt“, sagte ein Sprecher der Bayern LB am Donnerstag. Zum Inhalt wollte er jedoch keine Angaben machen. Auf das Schreiben kann Ecclestone nun antworten. Finanzkreisen zufolge wurde ihm keine Frist gesetzt. Eine Stellungnahme des Briten war zunächst nicht erhältlich. Eine Klage der Bayern LB gegen Ecclestone ist zwar denkbar, ergibt sich aber nicht automatisch aus der jetzigen Initiative.

Gribkowsky war Ende Juni vom Landgericht München wegen Bestechlichkeit, Untreue und Steuerhinterziehung zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hat beim Verkauf des Formel-1-Pakets an den britischen Finanzinvestor CVC in die eigene Tasche
gewirtschaftet. Ausgegangen war die Bestechung von Ecclestone, dem nach dem Gribkowsky-Geständnis selbst eine Anklage droht.

Erfolg fraglich

Ob die Bayern LB die gewünschte Summe bekommt, ist fraglich. Die Bank hat auch ihren kompletten Ex-Vorstand wegen des fatalen Kaufs der österreichischen Krisenbank HGAA vor Gericht gezehrt und will in diesem Fall mindestens 200 Millionen Euro Schadenersatz. Das Landgericht München hat zwar noch kein Urteil gefällt, machte aber bereits deutlich, dass höchstens Gribkowsky und Ex-Chef Werner Schmidt haftbar zu machen seien. Das Gericht brachte einen Vergleichsvorschlag von 25 Millionen Euro - also nur ein Bruchteil der Bayern LB-Forderung - ins Spiel.

Quelle: FAZ.NET/Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Deutsche Bank Gerüchte um die Postbank

Eigentlich will die Deutsche Bank die Postbank wieder verkaufen. Nun rechnet sie nochmal verschiedene Optionen durch. Der Name der Deutschen Bank fällt derweil auch im Zusammenhang mit dem Korruptionsskandal um den malaysischen Staatsfonds. Mehr Von Gerald Braunberger

21.07.2016, 20:07 Uhr | Wirtschaft
Hohe Erwartungen Oldtimer soll 15 Millionen Dollar bringen

In New York kommt ein Luxusauto der Sonderklasse zur Versteigerung: ein Alfa Romeo 8C 2900B aus dem Jahr 1939. Erwartet wird ein Erlös von rund 15 Millionen Dollar. Mehr

22.07.2016, 21:01 Uhr | Stil
Afroamerikanische Institute Kredite statt Kugeln

Afroamerikaner finden einen neuen Weg des Protestes gegen Polizeigewalt und Diskriminierung. Sie eröffnen Konten bei ganz speziellen Banken. Mehr Von Norbert Kuls, New York

21.07.2016, 20:56 Uhr | Finanzen
Bevorstehende Rückkehr zum BVB Ancelotti wünscht Götze viel Glück

Nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City am Mittwochabend war der anstehende Wechsel von Mario Götze zu Borussia Dortmund ein wichtiges Thema. Bayern-Coach Carlo Ancelotti äußerte sich verhalten zur Personalie. Im Falle eines möglichen Vereinswechsel wünschte Ancelotti Götze jedoch viel Glück. Mehr

21.07.2016, 11:22 Uhr | Sport
Test gegen Manchester City Die Bayern besiegen Guardiola

Pep Guardiuola kehrt wenige Wochen nach seinem Abschied vom FC Bayern nach München zurück. Dabei kassiert der Trainer im lockeren Testkick eine Niederlage mit Manchester City. Mehr

20.07.2016, 22:58 Uhr | Sport

Das blaue Dieselgespenst

Von Holger Appel

Einfahrverbote in Städte helfen nicht dabei, die Luftqualität zu verbessern. Sinnvolle Effekte brächten Taxis, Busse und Behörden. Warum die blaue Plakette schleunigst vertrieben gehört. Mehr 57 76

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Das Leben als Schuldner

Ein eigenes Haus oder eine Wohnung kosten viel Geld. Manche übernehmen sich dabei. Wie viele Menschen sind in welchem Alter insolvent? Mehr 0