Home
http://www.faz.net/-gqi-75r12
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Fluggesellschaft Air Berlin streicht 900 Arbeitsplätze

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft will mehr sparen. Von den mehr als 9000 Arbeitsplätzen sollen rund 10 Prozent bis Ende 2014 wegfallen. Insgesamt will das Unternehmen in diesem und im nächsten Jahr rund 400 Millionen Euro einsparen. 

© dapd Vergrößern Ein Air Berlin-Flugzeug startet vom Flughafen Tegel aus.

Die Fluggesellschaft Air Berlin verschärft ihr Sparprogramm und will dabei bis zum Ende des Jahres 2014 insgesamt 900 Arbeitsplätze abbauen. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Berlin mit.

Ziel sei es, in diesem und im nächsten Jahr insgesamt rund 400 Millionen Euro einzusparen. Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft will dies auch erreichen, indem sie unter anderem Strecken streicht und Flugzeuge verkauft. Derzeit beschäftigt Air Berlin etwa 9300 Menschen.

Mehr zum Thema

Das Unternehmen ist derzeit dabei, kräftig zu sanieren und sich nachhaltig solider aufzustellen. Zuletzt trat der Vorstandsvorsitzende Hartmut Mehdorn zurück. Ihm folgte der ehemalige Strategie-Vorstand Wolfgang Prock-Schauer.

Quelle: FAZ.NET/DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fluggesellschaft Air Berlin storniert 33 Boeing-Flugzeuge

Die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin bestellt 33 Boeing-Flieger ab. Die Bilanz wird so aufpoliert - und die Flotte künftig kleiner als geplant. Mehr

26.09.2014, 17:40 Uhr | Wirtschaft
Befreite OSZE-Beobachter in Tegel

Am Samstagabend landeten die aus Slawjansk befreiten OSZE-Beobachter in Berlin-Tegel. Und trafen dort mit Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen zusammen. Mehr

04.05.2014, 11:00 Uhr | Politik
Mittelstandsanleihen-Ticker Creditreform senkt Rating von MT-Energie auf C

Das Rating von Eyemaxx sinkt um eine Stufe. VST gibt das Generalunternehmer-Geschäft auf. Karlie verzeichnet einen deutlichen Umsatzrückgang. Mehr

01.10.2014, 17:40 Uhr | Finanzen
Fans fiebern Ankunft der Nationalmannschaft entgegen

Seit dem frühen Morgen stehen die Fußballfans schon am Berliner Flughafen Tegel und warteten auf die Weltmeister 2014. Und die Spannung steigt, weil der Flieger Verspätung hat. Mehr

15.07.2014, 09:41 Uhr | Sport
Streik bei Lufthansa Nur wenige schimpfen auf die Piloten

Am Frankfurter Flughafen ist kaum etwas vom Streik der Piloten zu spüren, auch wenn 9000 Passagiere betroffen waren. Trotz des vierten Streiks in wenigen Wochen ist eine Einigung nicht in Sicht. Mehr Von Helmut Schwan, Frankfurt

01.10.2014, 07:52 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 15.01.2013, 10:45 Uhr

Wen die Portoerhöhung am meisten kostet

Von Helmut Bünder

Die Deutschen schreiben immer weniger Briefe, daher regt sie die verbraucherunfreundliche Portoerhöhung kaum auf. Aber für manche kostet sie auch Millionen. Mehr 11 7


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Die Maklerschwemme

Immobilienmakler haben’s auch nicht leicht. Es gibt immer mehr davon - ihre Anzahl hat sich verdoppelt. Ihre Blüte hat erstaunliche Parallelen zum Aufstieg der Immobilienportale im Internet. Mehr 2

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden