http://www.faz.net/-gqe-76fzc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 10.02.2013, 15:58 Uhr

Fernbusangebot steigt Flix Bus, Mein Fernbus und Dein Bus weiten Streckennetz aus

Reisende mit wenig Geld, aber viel Zeit können sich freuen: Die Fernbus-Anbieter starten in den kommenden Wochen neue Linien, die die ganze Bundesrepublik umspannen sollen.

© dpa Mit dem Bus durch die Republik: Von Berlin nach Frankfurt dauert es mit Mein Bus mehr als sieben Stunden.

In der kommenden Woche starten mehrere Fernbuslinien ihre Fahrten zwischen vielen deutschen Großstädten. So können Reisende von Donnerstag (14.2.) an per Bus von Berlin über Leipzig nach Frankfurt am Main fahren, wie der Anbieter Mein Fernbus mitteilte. Es ist die erste Verbindung des Unternehmens nach der Öffnung des deutschen Fernbusmarktes am 1. Januar.

Die Busse fahren auf der Strecke montags bis donnerstags und samstags zweimal, freitags viermal und sonntags dreimal in beide Richtungen. Die Firma Mein Fernbus mit Sitz in Berlin macht damit vor allem der Deutschen Bahn Konkurrenz. Der Preis ist günstiger, die Fahrtzeit aber deutlich länger. Sie beträgt von Berlin nach Leipzig 2:15 Stunden, von Berlin nach Frankfurt sind es fahrplanmäßig 7:30 Stunden.

Deutsche Bahn hat bei Fernbussen noch die Nase vorn

Flix Bus aus München will von Mitte Februar an mit orange-blauen Bussen durch die Republik rollen. Das Ziel seien 300 Direktverbindungen zwischen deutschen Städten, sagte Geschäftsführer Jochen Engert vor dem Start in München. Dein Bus ist bislang vor allem in Süddeutschland unterwegs, bis Ende des Jahres soll das Streckennetz flächendeckend auf Deutschland ausgeweitet werden. Eine wichtige Zielgruppe für die Anbieter sind junge Leute, die kein eigenes Auto haben und günstig reisen wollen.

Mehr zum Thema

Bis Ende 2012 war es Busunternehmen kaum möglich, Konzessionen für nationale Fernbuslinien zu erhalten, wenn es parallel eine Zugverbindung gibt. Zum 1. Januar 2013 endeten diese Beschränkungen. Noch ist aber die Deutsche Bahn selbst der Primus auf dem Fernbusmarkt. Ihre Tochter Berlin Linien Bus verbindet mit aktuell mehr als 30 Linien vor allem Berlin mit dem Rest der Republik. Die Konzerntochter hat das größte Netz und die größte Flotte.

Quelle: FAZ.net mit

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Trotz Kritik Letzter Nachtzug der Bahn fährt im Dezember

Im Liegewagen durch die Nacht – mit der Deutschen Bahn soll das bald nicht mehr möglich sein. Trotz einer Petition tausender Fahrgäste. Abhilfe könnte von jenseits der Grenzen kommen. Mehr

22.05.2016, 09:08 Uhr | Wirtschaft
Geburtstag 10 Jahre Berliner Hauptbahnhof

Zehn Jahre nach der Eröffnung des Berliner Hauptbahnhof polarisiert der gläserne Bau im Herzen der Hauptstadt nach wie vor: Während die einen den Hauptbahnhof für ein architektonisches Meisterwerk halten, bemängeln andere die gigantische Größe, die den täglich etwa 300.000 Reisenden und Besuchern viel Fußarbeit abverlangt. Mehr

20.05.2016, 08:51 Uhr | Gesellschaft
Frankfurter Flughafen Mit geizigen Fluggästen kein Ertragsplus zu erwarten

Fraport-Vorstandschef Stefan Schulte verkündet neuerdings öfter, an Billigfliegern in Frankfurt interessiert zu sein. Zum Geschäftsmodell, das wesentlich auf kauffreudige Reisende setzt, passt das allerdings nicht. Mehr Von Jochen Remmert

25.05.2016, 18:03 Uhr | Rhein-Main
Zika-Virus WHO weist Forderung nach Verlegung der Olympischen Spiele in Rio zurück

Die Weltgesundheitsorganisation hat für bestimmte Gebiete in Brasilien einen Reisehinweis für schwangere Frauen eine Reisewarnung ausgegeben. Die WHO fordert Reisende und Einheimische auf, sich vor Mückenstichen zu schützen und beim Geschlechtsverkehr Kondome zu benutzen. Diese Warnung gilt auch für Rio de Janeiro. Genau dort finden im August die Olympischen Sommerspiele statt. Mehr

28.05.2016, 15:12 Uhr | Gesellschaft
Buchmesse in Iran Wer wird schon durch Lektüre eines Romans zum Verbrecher?

Gleichheitsversprechen des schiitischen Islam contra real existierende Ungleichheit: Die Teheraner Buchmesse bietet Anlass zu weitreichenden Fragen nach Zensur und Lebensstil in Iran. Mehr Von Amir Hassan Cheheltan

20.05.2016, 17:04 Uhr | Feuilleton

Hilfe für die Umwelthilfe

Von Carsten Knop

Die Deutsche Umwelthilfe stört sich daran, dass Dieselmotoren nicht immer so sauber sind, wie die Werbung verspricht. Aber sie ist auch nur eine Organisation mit eigenen Interessen. Mehr 8 34


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Umfrage Zwei Drittel der Europäer für Grundeinkommen

Gute Idee oder schlicht Schwachsinn? Immer mehr Menschen diskutieren über ein bedingungsloses Grundeinkommen. Die Schweizer stimmen bald ab. Nun kommt eine überraschende Umfrage heraus. Mehr 77

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden