Home
http://www.faz.net/-gqe-76fzc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Risikoabsicherung

Fernbusangebot steigt Flix Bus, Mein Fernbus und Dein Bus weiten Streckennetz aus

Reisende mit wenig Geld, aber viel Zeit können sich freuen: Die Fernbus-Anbieter starten in den kommenden Wochen neue Linien, die die ganze Bundesrepublik umspannen sollen.

© dpa Vergrößern Mit dem Bus durch die Republik: Von Berlin nach Frankfurt dauert es mit Mein Bus mehr als sieben Stunden.

In der kommenden Woche starten mehrere Fernbuslinien ihre Fahrten zwischen vielen deutschen Großstädten. So können Reisende von Donnerstag (14.2.) an per Bus von Berlin über Leipzig nach Frankfurt am Main fahren, wie der Anbieter Mein Fernbus mitteilte. Es ist die erste Verbindung des Unternehmens nach der Öffnung des deutschen Fernbusmarktes am 1. Januar.

Die Busse fahren auf der Strecke montags bis donnerstags und samstags zweimal, freitags viermal und sonntags dreimal in beide Richtungen. Die Firma Mein Fernbus mit Sitz in Berlin macht damit vor allem der Deutschen Bahn Konkurrenz. Der Preis ist günstiger, die Fahrtzeit aber deutlich länger. Sie beträgt von Berlin nach Leipzig 2:15 Stunden, von Berlin nach Frankfurt sind es fahrplanmäßig 7:30 Stunden.

Deutsche Bahn hat bei Fernbussen noch die Nase vorn

Flix Bus aus München will von Mitte Februar an mit orange-blauen Bussen durch die Republik rollen. Das Ziel seien 300 Direktverbindungen zwischen deutschen Städten, sagte Geschäftsführer Jochen Engert vor dem Start in München. Dein Bus ist bislang vor allem in Süddeutschland unterwegs, bis Ende des Jahres soll das Streckennetz flächendeckend auf Deutschland ausgeweitet werden. Eine wichtige Zielgruppe für die Anbieter sind junge Leute, die kein eigenes Auto haben und günstig reisen wollen.

Mehr zum Thema

Bis Ende 2012 war es Busunternehmen kaum möglich, Konzessionen für nationale Fernbuslinien zu erhalten, wenn es parallel eine Zugverbindung gibt. Zum 1. Januar 2013 endeten diese Beschränkungen. Noch ist aber die Deutsche Bahn selbst der Primus auf dem Fernbusmarkt. Ihre Tochter Berlin Linien Bus verbindet mit aktuell mehr als 30 Linien vor allem Berlin mit dem Rest der Republik. Die Konzerntochter hat das größte Netz und die größte Flotte.

Quelle: FAZ.net mit

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fernbusse Ein Partner für den Postbus

Der Fernbus-Markt ist umkämpft. Durch eine Kooperation mit Eurolines will der Postbus nun mehr Fahrgäste an Bord holen. Mehr

17.05.2015, 17:11 Uhr | Wirtschaft
Tarifkonflikt Streikauftakt im Personenverkehr der Bahn

Bei der Deutschen Bahn streiken nun auch die Lokführer im Personenverkehr. Die Reisenden müssen mit starken Einschränkungen rechnen. Mehr

22.04.2015, 09:36 Uhr | Wirtschaft
Lokführer-Ausstand Wie man trotz Bahnstreik in den Pfingsturlaub kommt

Wer über das kommende Wochenende in den Urlaub fahren will, muss wegen des neuen Lokführer-Streiks möglicherweise umplanen. Was Reisende beachten sollten. Mehr

19.05.2015, 15:30 Uhr | Finanzen
Lokführerstreik GDL setzt Ausstand bei der Bahn fort

Die Lokführergewerkschaft GDL hat ihren Streik im Personen- und Güterverkehr der Deutschen Bahn fortgesetzt. Auch am Donnerstag mussten viele Reisende, wie hier in Köln, Zugausfälle und Verspätungen hinnehmen. Mehr

23.04.2015, 09:41 Uhr | Wirtschaft
Zug mit 150 Reisenden geräumt Mann von S-Bahn in Eschborn überfahren

Zwischen den Haltestellen Eschborn und Eschborn-Süd ist ein Mann von einem Zug überfahren und getötet worden. Er war nach ersten Ermittlungen über die Gleise gelaufen. Mehr

19.05.2015, 17:30 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 10.02.2013, 15:58 Uhr

Verordnete Einheit

Von Heike Göbel

Zum ersten Mal erntet die Bundesarbeitsministerin Lob aus der Wirtschaft. Aber tatsächlich sieht es eher so aus, als würde das neue Tarifeinheits-Gesetz Verteilungskonflikte verschärfen. Mehr 5 6


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Kaum Männer in den Kitas

Um die Kinder sollen sich auch die Männer kümmern, heißt es seit Jahren. Tun sie auch, aber nur daheim. In den Kitas arbeiten fast nur Frauen. Vor allem in Bayern. Mehr 4