http://www.faz.net/-gqe-94a56

Für Kunden in Amerika : Deutsche Post bestellt Lastwagen von Tesla

Tesla-Truck: Ein neues Fahrzeug für die Post Bild: Reuters

Als einer der ersten Logistikanbieter schlägt die DHL bei Teslas neuem Lastwagen zu. Für den Mutterkonzern der nächste Schritt zur Elektrifizierung seiner Flotte.

          Die Deutsche Post kauft für ihr Logistikgeschäft in den Vereinigten Staaten elektrische Lastwagen von Tesla. Zehn batteriebetriebene Sattelzugmaschinen des Typs Electric Class 8 seien bestellt worden, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Lieferbar sind die E-Laster erst 2019. Die Logistik-Tochtergesellschaft DHL Supply Chain, die für Großkunden aus Industrie und Handel Lagerhäuser betreibt und deren Transporte übernimmt, werde sie im Einsatz für Kunden in wichtigen amerikanischen Großstädten ausprobieren.

          Helmut  Bünder

          Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf.

          Genutzt würden sie für Transporte zu den Lagerhäusern und die Belieferung von Kunden. Auf Langstrecken soll neben der Fahrleistung auch getestet werden, wie die Lastwagen bei den Fahrern ankommen. Komfort und Zufriedenheit sind wichtig, denn die Fahrer werden knapp.

          DHL verweist auf Angaben des Branchenverbandes American Trucking Association, wonach schon 2015 rund 48.000 Fahrer fehlten und sich diese Lücke bis 2020 auf fast 100.000 Chauffeure verdoppeln könnte. Man sei gespannt, welches Potential an Bequemlichkeit und verbesserter Sicherheit im Tesla-Elektro-Lkw stecke, wurde Jim Monkmeyer zitiert, der DHL-Transportchef für Nordamerika.

          DHL gehört nach eigenen Angaben zu den ersten Logistikanbietern, die die Tesla-Sattelschlepper bestellt haben. Für den Mutterkonzern ist das der nächste Schritt zur Elektrifizierung seiner Flotte. Bisher hat sich die Post auf die Umrüstung der Kleintransporter für die Paket- und Briefzustellung in den Innenstädten konzentriert und schon 5000 davon gegen elektrische Streetscooter ausgetauscht. Zusammen mit Ford wird jetzt auch ein größeres Modell in der 7,5-Tonnen-Klasse gebaut. Für schwere Transporte auf der langen Strecke fehlte es bisher an geeigneten Fahrzeugen. Der Konkurrent UPS setzt in Amerika auf die neuen vollelektrischen Lieferwagen Fuso von Daimler. Davon hat der amerikanische Paketdienst nun auch die ersten Fahrzeuge für den Einsatz in Deutschland bestellt.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Übernimmt jetzt Niki Lauda? Video-Seite öffnen

          Insolvente Airline : Übernimmt jetzt Niki Lauda?

          Nach der gescheiterten Übernahme durch die Lufthansa wird händeringend nach einem Retter für die insolvente Air-Berlin-Tochter „Niki“ gesucht. Übernimmt jetzt Firmengründer und Ex Formel 1- Fahrer Niki Lauda?

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Chinas Einfluss : Die Schlinge in Hongkong zieht sich zu

          Lange haben sich die Bewohner Hongkongs gegen den Einfluss Chinas gewehrt. Selbst bei Regen gingen sie auf die Straße, um demokratische Rechte einzufordern. Nun erhöht China den Druck.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.