http://www.faz.net/-gqe-98988

Baustelle in NRW : Zugausfälle zwischen Köln und Düsseldorf

  • Aktualisiert am

Vom 9. April bis zum 19. Mai wird die Bahn zwischen Düsseldorf und Köln unter andrem rund 43 Kilometer Schienen austauschen und 22 Kilometer Kabel ausbauen. Bild: dpa

Die meistbefahrene Nord-Süd-Verbindung der Bahn wird im April und Mai ausgebaut. Zehntausende Pendler und Reisende müssen umplanen.

          Der Zugverkehr auf der meistbefahrenen Nord-Süd-Strecke der Bahn gerät wegen Bauarbeiten zwischen Düsseldorf und Köln aus dem Takt. Sechs Wochen lang werden vom 9. April bis 19. Mai rund 43 Kilometer Schienen ausgetauscht, 22 Kilometer Kabel ausgebaut, 36.000 Schwellen und 26.000 Tonnen Schotter ersetzt, berichtete die Bahn am Montag. Bahnreisende müssen Glück haben oder Geduld mitbringen.

          So fahre die Hälfte der 160 Fernzüge täglich den Düsseldorfer Hauptbahnhof während dieser Zeit nicht an. Die benachbarten großen Bahnhöfe an der Strecke haben während der Bauarbeiten 20 bis 30 Prozent weniger Fernverkehr. Zehntausende Pendler werden von den Maßnahmen getroffen.

          Wegen vorangehenden Bauarbeiten zwischen Duisburg und Essen sei es nicht möglich gewesen, die Arbeiten in die Osterferien zu legen. „Wir haben versucht, so viele Kapazitäten wie möglich anzubieten“, sagte Eva Kaufmann von der Deutschen Bahn. Während Köln weitgehend verschont bleibe, werde sich in Düsseldorf die Fahrzeit nach Stuttgart um 40 Minuten verlängern und Bonn ohne Umsteigen nur noch schlecht zu erreichen sein. Auch von Bochum, Essen und Duisburg aus werde sich die Reise in Richtung Frankfurt/Stuttgart um 40 Minuten verlängern.

          Auch der Nahverkehr ist betroffen, etwa der RE 2, der RE 5, die RB 37 und die S 68. Pendler zwischen Düsseldorf und Köln werden mit dem RE 6 über Neuss umgeleitet.

          Weitere Themen

          ICE-Strecke bleibt nach Brand gesperrt

          Köln-Frankfurt : ICE-Strecke bleibt nach Brand gesperrt

          Nach dem Brand in einem ICE ermittelt die Polizei nun, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Die Sperrung der Schnellfahrtstrecke zwischen Köln und Frankfurt dauert bis mindestens Sonntag an – Reisende sollten deshalb deutlich mehr Zeit einplanen.

          Topmeldungen

          AfD-Kommentar : Kalte Heimat

          Auch die AfD übt jetzt Globalisierungskritik. Alexander Gauland sieht darin sogar den Sinn von Populismus. Seine Sympathie für das Volk speist sich aber aus der Verachtung für die Demokratie.
          Ein Archäologe zeigt an der Ausgrabungsstätte Pompeji auf eine Kohle-Inschrift, die auf die Eruption des Vulkans Vesuv im Oktober 79 nach Christus verweist.

          Sensationsfund in Pompeji : Wann brach der Vesuv tatsächlich aus?

          Eine Inschrift in Pompeji deutet darauf hin, dass der Untergang der Stadt neu datiert werden muss. Der Vesuv brach zwei Monate später aus als man bisher annahm. Italiens Kulturminister spricht von einer historischen Entdeckung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.