Home
http://www.faz.net/-gqe-776rl
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Cyberattacken Chinesische Hacker greifen EADS und ThyssenKrupp an

Deutsche Unternehmen sind Berichten zufolge zuletzt verstärkt Opfer von Hackerangriffen aus China geworden. Besonders im Visier der Hacker: der Raumfahrtkonzern EADS und ThyssenKrupp.

© dpa Im Visier der Hacker: der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS

Verfassungsschützer haben im vergangenen Jahr mehr als 1000 Angriffe chinesischer Hacker auf Computer deutscher Bundesbehörden registriert. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf den Inlands-Geheimdienst. Auch der „Spiegel“ meldet, der Verfassungsschutz habe 2012 fast 1100 digitale Angriffe ausländischer Nachrichtendienste registriert. Hinzu kämen Ausspähaktionen in deutschen Unternehmen. Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, wies im „Focus“ darauf hin, dass betroffene Firmen sich oft nicht bewusst seien, „dass sie Opfer von gezielter Wirtschaftsspionage geworden sind“.

Laut „Spiegel“ gab es vor einigen Monaten „eine bemerkenswerte“ Attacke auf die Rechner des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS. Der Vorgang sei nach Angaben aus Unternehmenskreisen so gravierend gewesen, dass EADS ihn der Bundesregierung gemeldet habe. Auch ThyssenKrupp beklagte demnach Mitte 2012 Angriffe, die „massiv“ waren und „eine besondere Qualität“ hatten. Die Attacke sei „lokal in den USA“ erfolgt; die Adressen der Täter seien chinesisch. Genauere Erkenntnisse über mögliche Schäden der Angriffe gab es nicht.

Mehr zum Thema

Amerikanische Sicherheitsexperten hatten in der vergangenen Woche nach einer Welle von Hacker-Attacken ihre Vorwürfe gegen chinesische Behörden verschärft. Für viele aufsehenerregende Angriffe sei eine in Shanghai angesiedelte Spezialabteilung der chinesischen Armee verantwortlich, hieß es. Die US-Regierung will nun härter gegen Industriespionage vor allem aus China vorgehen.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Hackerangriff auf Bundestag Verfassungsschutz verdächtigt russische Dienste

Ein russisches Hackerkollektiv hat nach Auffassung des Verfassungsschutzes den Angriff auf den Bundestag ausgeübt. Als Drahtzieher wird dahinter ein Geheimdienst vermutet. Mehr

24.06.2015, 17:14 Uhr | Politik
BND-Affäre De Maizière: Von Vorwürfen gegen mich bleibt nichts übrig

Bundesinnenminister Thomas de Maizière sieht sich in der BND-Affäre entlastet. Anders als in Medien berichtet, habe er als Kanzleramtsminister 2008 nichts über Suchbegriffe des amerikanischen Geheimdienstes NSA zum Zwecke der Wirtschaftsspionage erfahren, sagte der CDU-Politiker nach einer Befragung im Geheimdienst-Kontrollgremium des Bundestages. Mehr

07.05.2015, 09:35 Uhr | Politik
Untersuchungsausschuss Innenminister bestreitet Erkenntnisse über Wirtschaftsspionage

Welche Wirtschaftsspionage? Innenminister de Maizière beteuert im Untersuchungsausschuss, ihm liegen keine Erkenntnisse vor, dass US-Dienste deutsche Unternehmen aufklären, um US-Unternehmen Vorteile zu verschaffen. Mehr

18.06.2015, 23:15 Uhr | Politik
Angst vor Cyberattacken Bundestag stimmt neuem IT-Sicherheitsgesetz zu

Der Bundestag hat angesichts der wachsenden Bedrohung durch Cyberattacken ein Gesetz für mehr IT-Sicherheit beschlossen. Die Regelungen betreffen vor allem sogenannte kritische Infrastrukturen, bei denen ein Ausfall schwerwiegende Folgen für das Gemeinwesen mit sich bringen würde. Mehr

12.06.2015, 14:16 Uhr | Politik
Wikileaks NSA soll französische Konzerne ausspioniert haben

Französische Großkonzerne sind einem Bericht zufolge von der NSA systematisch ausgeforscht worden. Die Amerikaner interessierten sich vor allem für Energie- und Telekommunikationsprojekte. Auch der heutige EU-Kommissar Moscovici war Ziel. Mehr

30.06.2015, 02:17 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.02.2013, 13:38 Uhr

Griechenland - nicht systemrelevant

Von Daniel Mohr

Die Märkte mögen die Griechenlandkrise nicht. Aber Angst macht sie ihnen auch nicht. Das Thema ist durch. Mehr 5 72


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Wo es das günstigste Bier gibt

In Berlin, Frankfurt und München kostet Bier weniger als in vielen anderen Großstädten auf der Welt. Es geht aber auch noch günstiger. Mehr 3