http://www.faz.net/-gqe-94fl2

Fusion : CVS übernimmt Versicherer Aetna für 69 Milliarden Dollar

  • Aktualisiert am

Apotheke von CVS Bild: GUNTHER/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Die Drogerie und Pharmakette leibt sich eine der ältesten Krankenversicherungen des Landes ein. Sie will sich fit machen für einen möglichen Einstiegs Amazons in der Branche.

          Der amerikanische Krankenversicherer Aetna hat seiner 69 Milliarden Dollar schweren Übernahme durch US-Drogerie- und Pharmaziekette CVS zugestimmt. Die Fusion soll es CVS ermöglichen, die steigenden Gesundheitsausgaben durch günstigere medizinische Dienste in Apotheken abzufedern.

          CVS ist eine der größten Drogerie- und Pharmaketten der Vereinigten Staaten, Aetna einer der ältesten Krankenversicherer des Landes. Der medizinische Handel steht unter Druck, weil das Internet-Unternehmen Amazon möglicherweise bald in der Branche mitmischen könnte.

          CVS werde die Übernahme in bar und eigenen Aktien bezahlen, teilten beide Unternehmen am Sonntag mit. Nach der Fusion würden die jetzigen Aetna-Aktionäre 22 Prozent an dem neuen Unternehmen halten. Insider hatten schon im Oktober gesagt, die Firmen seien seit Monaten in Gesprächen.

          Anfang 2017 hatte ein Bundesgericht untersagt, dass Aetna für 37 Milliarden Dollar den Rivalen Humana kauft. Grund waren Wettbewerbsbedenken.

          Quelle: spo./Reuters/bloom.

          Weitere Themen

          Apple greift nach Musikdienst

          Shazam : Apple greift nach Musikdienst

          Apple hat ein Problem: Sein Musikdienst zündet nicht richtig. Jetzt probiert der Konzern es vielleicht mit einem Zukauf – und nimmt dafür Hunderte Millionen in die Hand.

          Steinherz Video-Seite öffnen

          Drama um alte Synagoge : Steinherz

          Die Synagoge steht mitten im Dorf. Und ist den Leuten fremd. Niemand will sie kaufen – das Schönste, was es hier gibt. Die Ältesten erinnern sich, wie sie voller Leben und Duft war. Sie weinen fast die letzte Träne.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Anstehende Sondierungsgespräche : Der Preis für Neuwahlen ist zu hoch

          Der Bürger hat gewiss keinen Anspruch auf eine bestimmte Regierung – er wählt ja auch keine Koalitionen. Aber er kann erwarten, dass die Volksvertreter sich zumindest bemühen, sich zusammenzuraufen. Und zwar zügig. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.