Home
http://www.faz.net/-gqi-791n0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Cattenom Grenznahes Atomkraftwerk abgeschaltet

Der Block 1 des an der deutsch-französischen Grenze liegenden Atomkraftwerkes Cattenom ist in der Nacht zum Samstag außerplanmäßig abgeschaltet worden. Im Maschinenhaus sei Dampf ausgetreten.

© dapd Vergrößern Ortsschild von Cattenom

Der Block 1 des grenznahen Atomkraftwerks Cattenom in Frankreich ist in der Nacht zum Samstag außerplanmäßig abgeschaltet worden. Im Maschinenhaus sei Dampf ausgetreten, sagte eine Sprecherin des saarländischen Umweltministeriums in Saarbrücken. Sie berief sich auf den AKW-Betreiber EDF. Betroffen sei nur der nichtnukleare Bereich.

Um den Schaden zu beheben, sei der Block heruntergefahren worden. Wie lange die Reparatur dauert, ist nach Angaben der Sprecherin vorerst nicht bekannt. Die Blöcke 2 und 3 seien weiterhin in Betrieb. Der Block 4 liege derzeit wegen einer Inspektion still.

Mehr zum Thema

In dem lothringischen Atomkraftwerk war es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Pannen gekommen. Cattenom liegt ganz in der Nähe von Deutschland, Belgien und Luxemburg. Rheinland-Pfalz, das Saarland und Luxemburg fordern seit längerem, den Meiler sofort stillzulegen.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Bank-Miteigentümer Espírito Santo beantragt Insolvenz

Portugals taumelnde Unternehmensgruppe Espírito Santo macht der Welt Angst, weil ihr eine Bank gehört. Jetzt hat die Unternehmensgruppe Insolvenz angemeldet. Mehr

19.07.2014, 10:56 Uhr | Wirtschaft
Weitere Nachrichten Hackerangriff bremst Ebay

General Electric will angeblich seine Haushaltsgeräte-Sparte loswerden, General Motors fällt hinter VW zurück und die neuen Smart-Modelle machen sich in Amerika Konkurrenz. Mehr

17.07.2014, 07:04 Uhr | Wirtschaft
Bankenkrise in Portugal Banco Espirito Santo beteuert Finanzstärke

Portugals zweitgrößte Bank, Banco Espirito Santo, hat auf Spekulationen über seine Finanzstärke reagiert. In einem Versuch, die Finanzmärkte zu beruhigen, teilte die Bank mit, dass sie über ausreichend Liquidität verfüge. Mehr

11.07.2014, 04:06 Uhr | Wirtschaft

Was die Stahlindustrie drückt

Von Werner Sturbeck

Die deutsche Stahlindustrie ist leidgeplagt. In der Bevölkerung hat sie nicht mehr den Rückhalt, den sie verdient. Mehr 5 15


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Wirtschaft in Zahlen Im Land der Zuhause-Arbeiter

Viele Deutsche arbeiten von daheim aus - mindestens ab und zu. Das gilt für Angestellte, für Selbständige sowieso. Und sogar für mehr als 40 Prozent der Beamten. Mehr