Home
http://www.faz.net/-gqi-762aq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Blackrock kauft sich bei Twitter ein 9 Milliarden Dollar wert?

Der weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock hat offenbar Anteile am Kurznachrichtendienst Twitter gekauft. Hochgerechnet ergibt sich für Twitter dadurch ein Marktwert von 9 Milliarden Dollar - deutlich mehr als noch vor gut einem Jahr.

© AFP Vergrößern Ist Twitter wertvoller geworden?

Blackrock, der größte Vermögensverwalter der Welt, hat sich offenbar am Kurznachrichtendienst Twitter beteiligt. Eine mit der Transaktion vertraute Person sagte, Blackrock habe Firmenanteile im Wert von 80 Millionen Dollar gekauft von Angestellten des Unternehmens. Der für das operative Geschäft zuständige Twitter-Manager Ali Rowghani habe die Verkäufe überwacht. Sprecher von Blackrock wie auch von Twitter wollten das nicht kommentieren.

Durch dieses Geschäft wird Twitter insgesamt mit mehr als neun Milliarden Dollar bewertet. Am Ende des Jahres 2011 hatte sich Medienberichten zufolge infolge eines  Beteiligungskauf noch ein Marktwert für Twitter von 8,4 Milliarden Dollar zugrunde gelegt. Die Rechnung basiert jeweils darauf, dass der Preis pro verkauftem Anteil der jeweiligen Transaktion auf das gesamte Unternehmen hochgerechnet wird.

Mehr zum Thema

Das Engagement von Blackrock basiert dem Insider zufolge nicht auf einer Kapitalerhöhung. Vielmehr sollen Twitter-Beschäftigte ihre Belegschaftsaktien verkaufen. Ähnliche Schritte hatten in den vergangenen Jahren Technologieunternehmen wie Facebook und Groupon unternommen - unter anderem, um ihren Börsengang hinauszuzögern. Twitter selbst könnte Branchenspekulationen zufolge binnen zwei Jahren zum Börsenkandidaten werden.

Quelle: Reuters/Bloomberg

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Apple, Facebook und Co. Technologieaktien sind der Liebling der Börse

Nach dem Rekordgewinn von Apple jubilieren die Aktionäre. Auch Facebook entwickelt sich wesentlich besser als der restliche Markt. Dafür haben IBM und Intel die Anleger enttäuscht. Mehr Von Franz Nestler, Frankfurt, und Roland Lindner, New York

29.01.2015, 11:25 Uhr | Finanzen
Alibaba auf Rekordjagd

Das Volumen der Erstnotiz am Freitag lag bei 21,8 Milliarden Dollar. Das ist der größte Börsengang eines Internetunternehmens. Wenn Alibaba wie erwartet auch die Option für die Zuteilung von Aktien zieht, ist der Börsengang mit 25 Milliarden Dollar insgesamt der größte aller Zeiten. Mehr

23.09.2014, 12:50 Uhr | Wirtschaft
Alibaba-Anteile ausgegliedert Yahoo steuert 40 Milliarden am Fiskus vorbei

Wie schafft man es, ein 40 Milliarden Dollar schweres Aktienpaket zu verkaufen und dennoch keine Steuern zu zahlen? Yahoo hat eine Lösung gefunden. Die Aktionäre sind begeistert – und die Aktie schießt nach oben. Mehr

27.01.2015, 23:49 Uhr | Wirtschaft
Virtuelle Welten Hightech-Riesen setzen auf 3D-Brillen

Als Facebook im März die Virtual-Reality-Firma Oculus für zwei Milliarden Dollar übernahm, schwärmte Unternehmensboss Mark Zuckerberg von den Möglichkeiten einer neuartigen Kommunikationsplattform. Auch andere Hersteller experimentieren mit den Videobrillen, die die Welt der Arbeit und der Freizeit revolutionieren könnten. Mehr

21.10.2014, 10:50 Uhr | Wirtschaft
Weitere Nachrichten Nahles möchte Hürde für Erhalt von Arbeitslosengeld I senken

Das Exportwachstum in Japan signalisiert eine Konjunkturerholung, das Justizministerium kritisiert Facebooks neue Datenschutzregeln und die Box-Aktie schießt bei ihrem Börsendebüt in die Höhe. Mehr

26.01.2015, 06:52 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.01.2013, 04:31 Uhr

Erst mal kommen lassen

Von Patrick Bernau

Griechenland macht sich in halb Europa unbeliebt. Und Angela Merkel wartet ab. Das ist die richtige Strategie: Griechenland darf sich auch mal mit anderen Ländern zerstreiten. Mehr


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Umfrage

Soll Griechenland aus dem Euro ausscheiden?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Grafik des Tages Das iPad macht halb so viel Umsatz wie Google

26,7 Milliarden Euro betrug der Umsatz mit Apples Tabletcomputer iPad. Damit setzt der Konzern allein mit einem Produkt mehr um, als viele Dax-Konzerne erwirtschaften. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden