Home
http://www.faz.net/-gqe-7horl
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Risikoabsicherung

Billig-Supermarktkette Aldi-Azubis mit Frischhaltefolie gefesselt

Nach einem Medienbericht sollen Aldi-Azubis misshandelt worden sein. In einem Warenlager seien sie mit Frischhaltefolie gefesselt und mit Filzstiften beschmiert worden. Vorgesetzte hätten die Schikanen beobachtet.

© dpa Vergrößern Bei Aldi-Süd sollen Azubis gefesselt worden sein

Bei der Billig-Supermarktkette Aldi haben Mitarbeiter in einem Warenlager in Baden-Württemberg einem Bericht zufolge Auszubildende misshandelt. Missliebige Azubis von Aldi Süd seien im Zentrallager Mahlberg vom stellvertretenden Bereichsleiter und anderen Beschäftigten mit Frischhaltefolie an Pfosten gefesselt worden, zitierte das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ am Freitag in einem vorab veröffentlichten Bericht einen ehmaligen Aldi-Manager.

Die Aldi-Mitarbeiter hätten dann die Gesichter der Auszubildenden mit Filzstiften beschmiert. Die Folie sei beim Fesseln derart stark gespannt gewesen, „dass ich kaum mehr atmen konnte“, zitierte „Der Spiegel“ einen der betroffenen Auszubildenden und berief sich dabei auf eine in Kürze erscheinende Neuausgabe eines Buches des ehemaligen Aldi-Managers.

Mehr zum Thema

Vorgesetzte hätten die Schikanen beobachtet und dadurch gebilligt. Einige Ausschnitte der Misshandlungen seien auch auf Seiten im Online-Netzwerk Facebook veröffentlicht. Einer der betroffenen Auszubildenden sagte laut Bericht, er habe sich nicht getraut, Anzeige zu erstatten. „Ich hatte Angst, sofort wieder gekündigt zu werden, da ich noch in der Probezeit war.“

Auch sei dem Auszubildenden angedroht worden, bei weiterem Fehlverhalten in das Tiefkühlabteil des Zentrallagers gesperrt zu werden, in dem Temperaturen von minus 20 Grad herrschen. Aldi Süd erklärte gegenüber dem „Spiegel“, von den Schilderungen „entsetzt“ zu sein. Das Unternehmen sei nun dabei „alles zu tun, um zu klären, ob diese Vorwürfe berechtigt sind“.

Quelle: FAZ.NET/AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Ermittlungen gegen Beamten Polizist soll Ausländer misshandelt haben

Die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt gegen einen Bundespolizisten, der zwei junge Ausländer erniedrigt und dabei fotografiert haben soll. Bei der juristischen Aufarbeitung möglicher Misshandlungen in einer Flüchtlingsunterkunft in Burbach gibt es indes Fortschritte. Mehr Von Reinhard Bingener, Hannover

18.05.2015, 11:45 Uhr | Politik
Fachkräftemangel Firmen buhlen um Auszubildende

Deutschland gehen die Lehrlinge aus. Zehntausende Stellen bleiben Jahr für Jahr unbesetzt. Unternehmen müssen Azubis regelrecht umwerben, bezahlen höhere Gehälter oder bieten Prämien, zum Beispiel die kostenlose Autonutzung. Mehr

08.12.2014, 13:02 Uhr | Wirtschaft
Discounter Aldi expandiert nach Italien

Der Erzrivale Lidl ist schon seit über 20 Jahren dort. Jetzt will auch Aldi in Italien Fuß fassen. Mehr

18.05.2015, 15:51 Uhr | Wirtschaft
Berliner Aldi-Markt Extremfund bei Discounter: Viel Kokain, wenig Bananen

Die gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift Berlin, bestehend aus Zollfahndern und der Berliner Polizei, hat rund 380 Kilogramm Kokain sicherstellen können. Die Drogen waren in Bananenkisten versteckt, die - wohl versehentlich - an einen Discounter ausgeliefert worden waren. Mehr

05.05.2015, 10:17 Uhr | Gesellschaft
Azubi-Verdienste Am besten Bau, Bank oder Versicherung

Zwischen den Verdiensten von Auszubildenden gibt es gewaltige Unterschiede. In manchen Branchen und Regionen verdienen schon Lehrlinge richtig gut, anderswo reicht das Geld kaum zum Leben. Mehr

19.05.2015, 14:00 Uhr | Beruf-Chance
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 20.09.2013, 11:58 Uhr

Verordnete Einheit

Von Heike Göbel

Zum ersten Mal erntet die Bundesarbeitsministerin Lob aus der Wirtschaft. Aber tatsächlich sieht es eher so aus, als würde das neue Tarifeinheits-Gesetz Verteilungskonflikte verschärfen. Mehr 5 9


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Kaum Männer in den Kitas

Um die Kinder sollen sich auch die Männer kümmern, heißt es seit Jahren. Tun sie auch, aber nur daheim. In den Kitas arbeiten fast nur Frauen. Vor allem in Bayern. Mehr 4