http://www.faz.net/-gqe-y4d8

Baulöwe wird Banker : Roland Koch wird Aufsichtsrat der UBS Deutschland

  • Aktualisiert am

Roland Koch Bild: dpa

Der designierte Vorstandschef von Bilfinger Berger, Roland Koch, nimmt vor seinem Amtsantritt noch einen Nebenjob an. Der ehemalige hessische Ministerpräsident soll in den Aufsichtsrat von UBS Deutschland einziehen und zu dessen Chef gewählt werden.

          Der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) soll Aufsichtsratschef der Schweizer Großbank UBS in Deutschland werden. Das Amt werde Koch neben seiner Tätigkeit als Chef des Baukonzerns Bilfinger Berger ausüben, teilte die UBS am Dienstag in Frankfurt mit.

          Koch habe sich in seiner Zeit als Ministerpräsident für den Finanzplatz Frankfurt eingesetzt. Zudem bringe er politische Erfahrungen und sein Wissen als Wirtschaftsjurist mit, hieß es. Koch folge Arthur Decurtins nach, der den Aufsichtsrat vorübergehend führte.

          Den neuen Job soll Koch am 1. Januar antreten. Formal ist noch ein Beschluss der Hauptversammlung der UBS Deutschland AG notwendig. Da der Vorschlag von der Muttergesellschaft UBS AG kommt, gilt dies aber nur noch als Formsache.

          Beim zweitgrößten deutschen Baukonzern Bilfinger Berger soll Koch im März Vorstandsmitglied und im Juli 2011 Vorstandschef werden. Der 52-Jährige hatte im vergangenen Mai überraschend seinen Rückzug aus der Politik angekündigt, um in die Wirtschaft zu wechseln. Die UBS gilt als einer der weltweit größten Vermögensverwalter für reiche Privatkunden.

          Weitere Themen

          Die Sonntagsfrage Video-Seite öffnen

          F.A.S.-Quiz : Die Sonntagsfrage

          Testen Sie, wie wach Sie das wirtschaftliche Geschehen der Woche verfolgt haben. Für jede Frage ist eine Lösung richtig.

          Wenn Lorz ginge, käme Lorenz

          Heikle Personalie : Wenn Lorz ginge, käme Lorenz

          Noch ist der hessischen Landespolitik nach der Wahl vieles im Fluss. Eines ist für die CDU aber schon klar: Gäbe Minister Lorz sein Direktmandat auf, würde ihn ein Parteifreund ersetzen, der die Koalition einer harten Belastungsprobe aussetzen könnte.

          Topmeldungen

          AfD gegen Merz : Angriff mit Ansage

          Friedrich Merz galt für AfD-Chef Gauland schon als möglicher Partner. Nun nennt der Kandidat für den CDU-Parteivorsitz dessen Partei „offen nationalsozialistisch.“ Die Rechtspopulisten blasen zum Angriff.

          SAP kauft Qualtrics : Die neuen Mormonen im SAP-Reich

          SAP zahlt 8 Milliarden Dollar für Qualtrics. Viel Geld für ein Unternehmen, das wenige kennen. Was also macht Qualtrics? Wer steckt dahinter? Und was denkt sich SAP bei der Übernahme?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.