http://www.faz.net/-gqe-76s30
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 13.02.2013, 19:28 Uhr

Automobilindustrie Hersteller wollen Bonus für abgasarme Autos

Bonus für Umweltschutz: Wenn es nach den deutschen Automobilherstellern geht, sollen die „Supercredits“ für abgasarme Autos auch weiterhin verteilt werden.

von , Berlin
© dapd Besonders saubere Fahrzeuge sollen belohnt werden, fordert der Verband der Deutschen Automobilindustrie

Die deutschen Autohersteller verlangen, dass besonders abgasarme Fahrzeuge auch nach 2015 in der strengen EU-Kohlendioxid-Regulierung mehrfach auf den Schadstoffausstoß ihrer Flotte angerechnet werden. „Wenn schon keine finanziellen Anreize gesetzt werden, um den Aufbau einer Fahrzeugflotte mit alternativen Antrieben zu fördern, muss es wenigstens regulatorische Anreize geben“, sagte der Präsident des Verbandes der Deutschen Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, am Mittwoch in Berlin. „Sonst wird es schwer, in Deutschland 2020 eine Million Elektroautos auf der Straße zu haben, wie die Bundesregierung es anstrebt.“ Die EU-Kommission will die Mehrfachanrechnung (“Supercredits“) verringern. Wissmann forderte, besonders saubere Fahrzeuge müssten weiter „mindestens mit dem Faktor zwei bis drei“ auf den Flottendurchschnitt angerechnet werden. Diese Bonuspunkte sollen die Konzerne ansammeln und nach 2020 nutzen können, wenn strengere EU-Regeln gelten.

Kerstin Schwenn Folgen:

Volkswagen, Daimler und BMW, deren große Fahrzeuge im Schnitt mehr Kohlendioxid ausstoßen als die der Konkurrenz, sind daran sehr interessiert. Wissmann sieht aber Einigkeit im europäischen Verband. Er hob überdies die Bedeutung eines Freihandelsabkommens zwischen den Vereinigten Staaten und der EU für seine Branche hervor. Die beiden Märkte ständen für 40 Prozent des Welt-Automobilmarktes. Allein die deutschen Autohersteller zahlten fast eine Milliarde Euro im Jahr an Zöllen - rund 550 Millionen Euro für Exporte nach Amerika und rund 410 Millionen Euro für Importe in die EU. Für Verbraucher noch wichtiger als der Abbau von Zöllen sei die Verringerung nichttarifärer Handelshemmnisse, die den Bau von Autos verteuerten.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Umweltbonus für Ladenhüter So bekommen Sie die Prämie für Ihr E-Auto

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine Prämie für Elektroautos in Höhe von 4000 Euro beschlossen. Doch wie kommen Verbraucher an die Prämie? Und für wen lohnt der Kauf wirklich? Mehr

18.05.2016, 10:34 Uhr | Finanzen
Ohne Sprit Milliarden-Programm für E-Autos

Ab Mai soll es 4.000 Euro Prämie beim Kauf eines Elektro-Fahrzeugs geben. Darauf verständigten sich in der Nacht zum Mittwoch Bundesregierung und Autoindustrie. 600 Millionen Euro will der Bund dafür aufwenden. Die andere Hälfte schießen die Autobauer dazu. Matthias Wissmann, Präsident des Verbands der Automobilindustrie, verteidigte das Paket. Mehr

28.04.2016, 18:33 Uhr | Politik
Der Balance-Akt Boni für DICH und MICH

Ohne äußere Anreize läuft heute nichts, weder in den Chefetagen noch bei Hannes auf dem Fußballplatz. Mehr Von Bettina Weiguny

24.05.2016, 11:14 Uhr | Wirtschaft
Erklärvideo Wie funktionieren selbstfahrende Autos?

Selbstfahrende Autos sehen alles, und das ständig. Durch ihre 360-Grad-Perspektive nehmen autonome Fahrzeuge mehr wahr als Autofahrer mit dem Blick in den Rückspiegel. Dazu sind selbstfahrende Autos gespickt mit Kameras, Radars und Sensoren. Mehr

06.05.2016, 11:38 Uhr | Technik-Motor
Autonomes Fahren Loslassen auf der Autobahn

Flugzeuge fliegen schon lange mit Autopilot, U-Bahnen steuern führerlos durch Städte. Ein Selbstversuch auf der Autobahn. Mehr

17.05.2016, 13:11 Uhr | Wirtschaft

Bizarre Einigung über Griechenland

Von Werner Mussler, Brüssel

In den jüngsten Griechenland-Verhandlungen vollbringt Finanzminister Schäuble eine Meisterleistung. Der bizarre Kern soll im Dunkeln bleiben. Mehr 8 42


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Umfrage Zwei Drittel der Europäer für Grundeinkommen

Gute Idee oder schlicht Schwachsinn? Immer mehr Menschen diskutieren über ein bedingungsloses Grundeinkommen. Die Schweizer stimmen bald ab. Nun kommt eine überraschende Umfrage heraus. Mehr 68

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden