Home
http://www.faz.net/-gqe-74szp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Autoindustrie in der Absatzkrise MAN führt Kurzarbeit ein

Schon nach der Weihnachtspause im Januar soll die Kurzarbeit losgehen. Betroffen sind insgesamt 5300 Mitarbeiter des Lastwagenherstellers.

© dpa MAN-Produktionsstätte in München.

Der Lastwagenhersteller MAN führt aufgrund der schwachen Nachfrage in Europa Kurzarbeit ein. Dies sei gleich nach der Weihnachtspause ab dem 14. Januar geplant, kündigte der Chef des europäischen Lastwagengeschäfts, Anders Nielsen, laut „Süddeutschen Zeitung“ an.

Im Werk München seien 3500 Mitarbeiter davon betroffen und in Salzgitter 1800. „Wir müssen unsere Produktion der Nachfrage anpassen“, sagte Nielsen. Bei der Bundesagentur für Arbeit sei die Maßnahme für die erste Jahreshälfte 2013 beantragt. Aber: „Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir die Kurzarbeit verlängern“, erläuterte Nielsen. Das sei abhängig davon, wie sich der Markt über das Jahr entwickele. Ein Stellenabbau sei jedoch nicht geplant.

Nicht nur Lastwagenbauer leiden

Wegen der lahmenden gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Europa befinden sich die Lastwagen-Märkte schon seit einer Weile auf Talfahrt. Auch Daimler drosselte wegen der Absatzflaute seine Produktion. Kurzarbeit war bei Daimler Trucks aber bislang noch kein Thema, hieß es vom Konzern Ende Oktober. Zu diesem Zeitpunkt dachte MAN über diese Maßnahme bereits laut nach.

Mehr zum Thema

Unter Druck stehen derzeit aber nicht alleine die Lastwagenhersteller, sondern auch die Produzenten von Personenwagen für den europäischen Markt. Beschlossen worden sind Werksschließungen ebenso wie eine engere Kooperation einzelner Hersteller.

Quelle: Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Lastwagen MAN streicht 1800 Stellen

Der Lastwagenhersteller MAN will seine Belegschaft um fast 2000 Mitarbeiter reduzieren. Auf betriebsbedingte Kündungen soll dabei verzichtet werden. Mehr

24.06.2015, 16:04 Uhr | Wirtschaft
Autonome Trucks Unterwegs in Nevada

Daimler bringt in Nevada den ersten autonomen Truck auf die Straße. Die Software macht sich aus den Sensordaten jeweils für die nächsten 250 Meter ein Bild von der Umgebung. Mehr

19.05.2015, 08:56 Uhr | Technik-Motor
Gefragter Golf Volkswagen wächst auch in Amerika - langsam

Amerika ist das große Sorgenkind im Volkswagen-Konzern: Irgendwie baut Wolfsburg nicht die Autos, die Amerikaner gerne fahren wollen. Ändert sich das nun? Mehr

02.07.2015, 07:48 Uhr | Wirtschaft
Food Trucks Kreative Küche auf Rädern

Sie heißen "Wurstdurst", "Grillin me softly", oder die "Dollen Knollen" und stehen in Hamburg, Berlin, München oder Nürnberg: In Deutschland hat sich eine abwechslungsreiche Food-Truck-Szene entwickelt. Inspiriert durch die USA, wo die Imbisswagen eine lange Tradition haben, geben die deutschen Betreiber ihren mobilen Garküchen eine eigene Note. Mehr

22.03.2015, 13:23 Uhr | Stil
Carsharing in Rhein-Main Das geteilte Auto

Wozu noch ein eigenes Auto besitzen? Die Carsharing-Angebote in Frankfurt werden immer besser. In Gestalt von Opel steigt ein weiterer prominenter Name in das Geschäft ein. Mehr

22.06.2015, 11:57 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 04.12.2012, 05:15 Uhr

Fatale Verklärung

Von Lisa Becker

Früher war alles besser? Nostalgie ist ein Schutz der Seele, sollte in politischen Debatten aber außen vor bleiben. Die Schüler von heute sind nicht schlechter als die früher. Mehr 0


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden