Home
http://www.faz.net/-gqe-763mq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Risikoabsicherung

Autobauer Toyota überflügelt GM und VW deutlich

Der japanische Autobauer Toyota hat im vergangenen Jahr weltweit 9,75 Millionen Autos verkauft und damit so viele wie noch nie. Toyota ist nun wieder die Nummer eins auf dem internationalen Markt vor General Motors und Volkswagen.

© dpa Vergrößern Der Toyota Prius, hergestellt in Toyota City

Toyota hat seine Rivalen General Motors (GM) und Volkswagen (VW) im vergangenen Jahr abgehängt. Die Zahl der verkauften Fahrzeuge sei 2012 um 23 Prozent auf den Rekordwert von 9,75 Millionen gestiegen, teilte Toyota am Montag in Tokio mit. Damit konnten die Japaner das Krisenjahr 2011 abhaken, in dem der Absatz wegen der Folgen des verheerenden Erdbebens abgestürzt war. Toyota schnitt sogar noch etwas besser ab als von Branchenexperten erwartet, die einen Anstieg auf zirka 9,7 Millionen Autos prognostiziert hatten.

Toyota ist damit gemessen am Volumen weltweit wieder die klare Nummer eins unter den Automobilherstellern. 2011 hatten die Japaner den Titel wegen der Natur- und Atomkatastrophe im eigenen Land vorübergehend abgeben müssen. Anfang Januar hatte Toyota noch ein Sparprogramm angekündigt.

Nummer zwei ist der amerikanische Konzern GM, der im vergangenen Jahr den Absatz um drei Prozent auf knapp 9,3 Millionen steigern konnte. Dicht dahinter liegt Europas größter Autohersteller Volkswagen. Die Wolfsburger verkauften im vergangenen Jahr 9,07 Millionen Fahrzeuge und damit zirka elf Prozent mehr als 2011.

Mehr zum Thema

VW will bis zum Jahr 2018 die Führungsposition einnehmen und investiert dafür massiv in neue Modelle und neue Werke.

Quelle: FAZ.NET mit dpa-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Automobilhersteller Opel gibt Russland auf

Der Rubel-Verfall trifft den Autobauer Opel hart. Die Verluste seien untragbar geworden. Das Werk in St. Petersburg schließt. Nun soll es die Marke Cadillac versuchen. Mehr Von Frank-Holger Appel, Frankfurt, Henning Peitsmeier, München

18.03.2015, 16:56 Uhr | Wirtschaft
Mit dem Handy Autos knacken ADAC entdeckt Sicherheitslücke beim vernetzten BMW

Fahrzeuge mit dem System "ConnectedDrive" konnten unbefugt per Mobilfunk von außen geöffnet werden. Der Münchner Autobauer hat das Sicherheitsleck inzwischen geschlossen. Mehr

30.01.2015, 16:59 Uhr | Wirtschaft
Reich der Mitte VW und Chinas Kampagne gegen Korruption

Aufreibende Tage für den Wolfsburger Konzern im Reich der Mitte: im Staatsfernsehen hagelt es Kritik wegen angeblicher Abzocke. Und beim chinesischen Partner wird der Chef wegen Korruptionsvorwürfen verhaftet. Mehr Von Hendrik Ankenbrand

16.03.2015, 07:32 Uhr | Wirtschaft
Dokumentarfilm Die Scorpions feiern 50-jähriges Bühnenjubiläum

Mit mehr als 100 Millionen verkauften Tonträgern sind die Scorpions Giganten des Hardrocks: In diesem Jahr feiern sie ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. Auf ihrer weltweiten Abschiedstournee beschlossen sie irgendwann, weiterzumachen. Der Dokumentarfilm Forever and a day erzählt die einzigartige Geschichte der Band. Mehr

10.02.2015, 13:50 Uhr | Feuilleton
Urteil im Achenbach-Prozess Er verwandelte Dollar in Euro

Der Kunstberater Helge Achenbach ist zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Betrug in achtzehn Fällen hält ihm das Landgericht Essen vor. Der finanzielle Umfang der kriminellen Geschäfte mit der Kunst ist gewaltig. Mehr Von Julia Voss

16.03.2015, 13:46 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 28.01.2013, 09:18 Uhr

Daimler vor der Revolution

Von Susanne Preuß

Die Digitalisierung der Welt wird vor den Werkstoren von Mercedes nicht haltmachen. Der schwäbische Automobilkonzern orientiert sich um: Er will zum technischen Vorreiter der Branche werden. Mehr 12 11


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Gründer auf dem Rückzug

Der Sprung in die Selbständigkeit übt hierzulande einen immer geringeren Reiz aus. Immer seltener gründen Deutsche einen eigenen Betrieb. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden