Home
http://www.faz.net/-gqi-763mq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Autobauer Toyota überflügelt GM und VW deutlich

 ·  Der japanische Autobauer Toyota hat im vergangenen Jahr weltweit 9,75 Millionen Autos verkauft und damit so viele wie noch nie. Toyota ist nun wieder die Nummer eins auf dem internationalen Markt vor General Motors und Volkswagen.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (1)

Toyota hat seine Rivalen General Motors (GM) und Volkswagen (VW) im vergangenen Jahr abgehängt. Die Zahl der verkauften Fahrzeuge sei 2012 um 23 Prozent auf den Rekordwert von 9,75 Millionen gestiegen, teilte Toyota am Montag in Tokio mit. Damit konnten die Japaner das Krisenjahr 2011 abhaken, in dem der Absatz wegen der Folgen des verheerenden Erdbebens abgestürzt war. Toyota schnitt sogar noch etwas besser ab als von Branchenexperten erwartet, die einen Anstieg auf zirka 9,7 Millionen Autos prognostiziert hatten.

Toyota ist damit gemessen am Volumen weltweit wieder die klare Nummer eins unter den Automobilherstellern. 2011 hatten die Japaner den Titel wegen der Natur- und Atomkatastrophe im eigenen Land vorübergehend abgeben müssen. Anfang Januar hatte Toyota noch ein Sparprogramm angekündigt.

Nummer zwei ist der amerikanische Konzern GM, der im vergangenen Jahr den Absatz um drei Prozent auf knapp 9,3 Millionen steigern konnte. Dicht dahinter liegt Europas größter Autohersteller Volkswagen. Die Wolfsburger verkauften im vergangenen Jahr 9,07 Millionen Fahrzeuge und damit zirka elf Prozent mehr als 2011.

VW will bis zum Jahr 2018 die Führungsposition einnehmen und investiert dafür massiv in neue Modelle und neue Werke.

  Weitersagen Kommentieren (16) Merken Drucken
Lesermeinungen zu diesem Artikel (1)
Weitere Empfehlungen
Erholung von der Krise Europas Autobauer sind zurück

Die Zahl der Neuzulassungen steigt weiter: Das stärkste Wachstum im März schaffte der französische Hersteller Renault. Verglichen mit der Zeit vor der Krise muss die Branche trotzdem noch viel aufholen. Mehr

17.04.2014, 10:54 Uhr | Wirtschaft
Nach Rückrufskandal GM entlässt Personalchefin und Kommunikationschef

Kurz nachdem General Motors den Rückruf von mehr als zwei Millionen Fahrzeugen bekanntgibt, trennt sich der Mutterkonzern des deutschen Herstellers Opel von zwei führenden Mitarbeitern. Mehr

14.04.2014, 20:25 Uhr | Wirtschaft
Autobranche Globaler Rückruf-Albtraum: GM, Toyota - und bald VW?

Erst GM, dann Toyota: Auch die Japaner beordern Millionen Autos in die Werkstatt. Es ist ein Problem der globalen Autoindustrie – und wohl nur eine Frage der Zeit, bis Volkswagen Ähnliches passiert. Mehr

10.04.2014, 09:14 Uhr | Wirtschaft

28.01.2013, 09:18 Uhr

Weitersagen
 

Verbieten, verbieten, verbieten!

Von Patrick Bernau

Helmpflicht auf E-Bikes, Null Promille am Steuer, kein Fleisch auf dem Teller! Wer als Politiker bekannt werden will, muss neue Regeln erfinden oder neue Verbote fordern. Gut ist das nicht. Mehr 25 68


Die Börse
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --