Home
http://www.faz.net/-gqe-75200
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 14.12.2012, 08:14 Uhr

Ankündigung Bahlsen kehrt zum Weihnachtsgebäck zurück

Der Keksbäcker Bahlsen kommt offenbar nicht ohne Stollen und Lebkuchen nicht klar. Nach Kundenprotesten beschließt das Unternehmen, künftig doch auch in Deutschland Weihnachtsgebäck zu verkaufen.

© dpa Weiter im Sortiment.

Der Kekskonzern Bahlsen nimmt nach Protesten von Verbrauchern sein Aus für den Verkauf von Weihnachtsgebäck in Deutschland zurück. „Wir haben die emotionale Bedeutung des Weihnachtsgebäcks für unsere Kunden unterschätzt“, sagte Firmeninhaber Werner Michael Bahlsen der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ vom Freitag. Der Name Bahlsen sei offenbar für mehr Verbraucher als gedacht so eng mit Weihnachten verknüpft, dass die Marke insgesamt bei einem Ausstieg Schaden genommen hätte.

Ende Juli hatte Bahlsen angekündigt, 2013 aus der Produktion von Saisongebäck für den Heimatmarkt auszusteigen. Als Grund nannte der Konzern den durch Handelsmarken angefeuerten Wettbewerb, der zu einem starken Preisdruck geführt habe. Das Backen von Lebkuchen, Spekulatius, Zimtsternen und Co. sei vergleichsweise aufwendig, weil dafür zusätzliche Gewürze und Rohstoffe teuer eingekauft und meist Saisonkräfte eingestellt werden müssten.

Mehr zum Thema

Auf die Ankündigung des Konzerns gab es vor allem im Internet Proteste von Kunden. Auch aus dem Einzelhandel habe es „negative Reaktionen“ gegeben, räumte Bahlsen ein. Der Kekskonzern stellt seit mehr als 75 Jahren Weihnachtsgebäck her. Der Firmeninhaber kündigte an, das Sortiment straffen zu wollen. Darum solle sich nun eine eigens eingesetzte Mannschaft kümmern. „Wir müssen an unserer Profitabilität arbeiten“, forderte Bahlsen.

Quelle: AFP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Keine Eintrittspreiserhöhung Die Nachricht ist angekommen

Nachdem die Fans von Klopps Liverpool gegen die Erhöhung er Eintrittspreise protestierten und weitere Maßnahmen ankündigten, rudert die Führungsriege nun zurück. Mehr

10.02.2016, 22:07 Uhr | Sport
Flüchtlinge zurück in Heimat Ich wünschte, wir wären einfach ertrunken

Viele enttäuschte Flüchtlinge kehren jede Woche aus Deutschland in den Irak zurück. Die Resümees ihrer Flucht sind oft drastisch. Mehr

28.01.2016, 17:56 Uhr | Politik
Kleinere Packungsgrößen Liebling, ich habe das Magnum geschrumpft

Kollektiv auf Diät gesetzt: Immer mehr Süßwarenhersteller verkleinern ihre Packungsgrößen. Aus Rücksicht auf die Gesundheit, wie sie sagen. Das ist aber nicht der einzige Grund. Mehr Von Julia Löhr

01.02.2016, 10:48 Uhr | Finanzen
Fahrbericht BMW R 1200 RS

Mit der R 1200 RS kehrt BMW ins Segment der Sporttourer zurück. Die Gretchenfrage lautet: Ist zwischen all den etablierten BMW-Modellen für Reise und Rase genug Platz für die RS? Mehr

26.01.2016, 12:43 Uhr | Technik-Motor
Johannes Remmel Individuelle Preise? Bitte nicht!

Wer mehr verdient, zahlt mehr? Ein grüner Verbraucherschutz-Minister will das verhindern. Individuelle Preise findet er unfair. Mehr

31.01.2016, 15:53 Uhr | Finanzen

Das Syriza-Virus

Von Leo Wieland, Lissabon

Wie in Griechenland gefährdet in Portugal und Spanien die Politik die wirtschaftliche Erholung. Portugals Ministerpräsident sagt das Richtige, tut dann aber das Falsche. Mehr 19 23


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Keine Ahnung - aber Meinung

Wenn es um China geht, sind die meisten Deutschen einer Umfrage zufolge in Sorge. Ebenfalls die meisten sagen aber auch, eigentlich nichts darüber zu wissen. Mehr 4