Home
http://www.faz.net/-gqi-76a95
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

720 Millionen Euro Minus Commerzbank kündigt Quartalsverlust an

Außerordentliche Belastungen haben der Commerzbank im vierten Quartal einen Verlust in Höhe von 720 Millionen Euro eingebrockt. Die stille Einlage des Bundes will die teilverstaatlichte Bank aber bedienen.

© dapd Vergrößern Die teilverstaatlichte Commerzbank muss weiter kämpfen.

Die Commerzbank hat aufgrund außerordentlicher Belastungen im vierten Quartal 2012 einen Verlust von 720 Millionen Euro verzeichnet. In einer vorgezogenen Mitteilung kündigte die Bank am Montag für das zurückliegende Geschäftsjahr einen Konzerngewinn von 6 Millionen Euro an. Im Vorjahr (2011) waren es noch 638 Millionen Euro gewesen.

Markus Frühauf Folgen:    

Ursprünglich wollte die Commerzbank erst am 15. Februar ihre vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2012  veröffentlichen. Der Stellenabbau im Konzern von 4000 bis 6000 Arbeitsplätzen erfordere im ersten Quartal 2013 einen Restrukturierungsaufwand  von rund 500 Millionen Euro.

Stille Einlage des Bundes soll bedient werden

Insgesamt beliefen sich die Sonderbelastungen 2012 auf fast 1 Milliarde Euro. Davon stammen 673 Millionen Euro aus Abschreibungen auf latente Steueransprüche und 268 Millionen Euro aus dem Verkauf der ukrainischen Bank Forum.

Mehr zum Thema

Die Commerzbank will die stille Einlage des staatlichen Bankenrettungsfonds Soffin für das Geschäftsjahr 2012 bedienen. Eine Dividende werde es aber nicht geben. Mit 25 Prozent ist der Bund der mit Abstand größte Aktionär der Commerzbank. Das operative Ergebnis, das die Sonderbelastungen nicht berücksichtigt, fiel 2012 mit 1,2 Milliarden Euro mehr als doppelt so hoch aus wie im Vorjahr.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mittelstandsanleihen-Ticker Mittelstands-Meldungen 2014 Januar bis Mai

Meldungen von und über mittelständische Anleihenemittenten zwischen dem 1. Januar und dem 30. Mai 2014 Mehr

26.11.2014, 15:03 Uhr | Finanzen
Mittelstandsanleihen-Ticker Callista beim Traumschiff aus dem Rennen

Ein Verkauf des MS Deutschland steht offenbar unmittelbar bevor. Der bisherige Eigentümer Callista wird nicht der Käufer sein. Die neue Anleihe von German Pellets verzeichnete eine gute Nachfrage. Mehr

26.11.2014, 15:11 Uhr | Finanzen
Privatkundengeschäft Strafzinsen können auch höhere Gebühren sein

Es müssen nicht immer Negativzinsen sein. Die Banken haben im Privatkundengeschäft einige Stellschrauben um den Strafzins der EZB an ihre Kunden weiterzugeben – auch wenn das Girokonto als kostenlos beworben wird. Mehr Von Markus Frühauf

24.11.2014, 18:14 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 04.02.2013, 12:09 Uhr

Reservierte Plätze

Von Heike Göbel

Wer glaubt, dass Deutschland durch die Frauenquote moderner wird, glaubt vermutlich auch daran, dass der Storch die Kinder bringt. Fakt ist: Hier wird gegen die Prinzipien einer Marktwirtschaft verstoßen. Mehr 44 151


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Wo Gemeinden die meisten Steuern einnehmen

Die Städte und Gemeinden in Ostdeutschland haben zwar weniger Schulden als die im Westen, doch ihre Steuerkraft ist noch immer deutlich niedriger. Unsere Grafik zeigt, wo Kommunen viele Steuern einnehmen. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden