Home
http://www.faz.net/-gqi-7ag25
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Digitale Exzellenz

20.000 neue Paketannahmestellen Post will mehr Geld im Onlinehandel verdienen

Durch florierenden Internethandel werden immer mehr Pakete verschickt. Die Deutsche Post will von diesem Trend profitieren. Dafür richtet sie 20.000 zusätzliche Paketannahmestellen ein.

© ddp Vergrößern Immer mehr Pakete werden in Deutschland verschickt - die Post will davon profitieren

Die Deutsche Post AG will künftig noch mehr Geld mit dem florierenden Internethandel verdienen. Der Bonner Konzern will bis Ende nächsten Jahres 20.000 zusätzliche Paketannahmestellen in Deutschland errichten. Sie sollen vor allem in den großen Ballungsräumen der Republik entstehen. Gegenwärtig betreibt die Post, nach eigenen Angaben „Marktführer im deutschen Paketmarkt“, rund 30.000 Möglichkeiten zur Paketabgabe.

Dies sind nicht nur die traditionellen Postämter, sondern immer mehr DHL Shops bei Einzelhändlern. Die Zusammenarbeit mit dem lokalen Handel will die Post jetzt weiter ausbauen und dabei von den attraktiven Öffnungszeiten profitieren. Die ersten 10.000 Shops sollen bereits Ende diesen Jahres in Betrieb gehen. Die restlichen Annahmestellen bis Ende 2014.

Insgesamt wollen die Bonner von 2011 bis 2015 rund 750 Millionen Euro in den deutschen Paketmarkt investieren. „Wir haben noch nie in unserer Konzerngeschichte so viele Pakete transportiert wie im vergangenen Jahr“, sagte Post-Vorstandsvorsitzender Frank Appel. Er rechnet damit, dass das E-Commerce-Geschäft auch im laufenden Jahr weiter wächst. Immer mehr Menschen bestellen bei Internetanbietern wie Amazon, ebay und Zalando.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/Dow Jones

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Chronik der Edathy-Affäre Ein Strafprozess mit politischer Sprengkraft

An diesem Montag beginnt das Verfahren gegen Sebastian Edathy. Ihm wird der Kauf kinderpornografischer Bilder vorgeworfen. Für die SPD-Führung ist der Prozess brisant. Denn weiter ist unklar, wer Edathy vor den Ermittlungen warnte. FAZ.NET schildert die Chronologie einer Staatsaffäre. Mehr Von Reinhard Bingener und Eckart Lohse, Berlin/Hannover

23.02.2015, 08:55 Uhr | Politik
Paketkopter Deutsche Post schickt Drohne zur Insel Juist

Die Deutsche Post testet erstmals im Alltagsbetrieb den Einsatz von Drohnen: Der Paketkopter soll Medikamente zu einer Apotheke auf der Nordsee-Insel Juist liefern – ohne jeglichen Eingriff von außen. Mehr

24.09.2014, 15:02 Uhr | Wirtschaft
Postbank-Aktionäre Neuer Ärger für die Deutsche Bank

Wurden beim Kauf der Postbank Aktionäre unfair behandelt und mit zu niedrigen Preisen abgespeist? Jetzt tauchen neue Dokumente auf, die den Verdacht erhärten. Mehr Von Hanno Mußler

20.02.2015, 08:45 Uhr | Wirtschaft
Warnhinweise in Indien Elefanten-Alarm per SMS

Immer wieder kommt es in Indien zu tödlichen Begegnungen zwischen Menschen und Elefanten. Eine Umweltschutzorganisation hat einen einfachen Weg gefunden, die Landbevölkerung vor den Dickhäutern zu schützen: Sie verschickt Warnhinweise per SMS. Mehr

20.11.2014, 22:30 Uhr | Gesellschaft
Schuldenkrise Griechische Reformliste angeblich verschickt

Bis Montag muss Griechenland eine Liste mit Reformen präsentieren, damit das Hilfsprogramm verlängert wird. Laut Medienberichten hat Athen die Liste nun abgeschickt – und wartet auf Anmerkungen der Geldgeber. Mehr

22.02.2015, 13:07 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.06.2013, 12:01 Uhr

Kein Steuergeld für den Dämmwahn!

Von Georg Meck

CSU-Chef Horst Seehofer stoppt Steuergeschenke für die Hausbesitzer. Das ist gut so. Mehr 6 12


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Milliardenschwere Startups

Ein Startup, das eine Milliarde Dollar wert ist - ist das noch eine Besonderheit? Scheint nicht so. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden