http://www.faz.net/-gqe-8dj5f
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 13.02.2016, 11:26 Uhr

Autoverkehr Umweltministerin fordert Strafabgabe beim Kauf von Spritschluckern

Die Bundesregierung will den Kauf von Elektroautos mit Prämien fördern. Aber wie soll das finanziert werden? Die Umweltministerin Barbara Hendricks plädiert für eine Strafabgabe beim Neukauf von Autos mit hohem Benzinverbrauch. Bei einem Porsche Cayenne könnten 1000 Euro fällig werden.

© dpa Barbara Hendricks

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) will Autos mit hohem Spritverbrauch beim Neukauf mit einer Strafabgabe belegen. Bei einem Kohlendioxid-Ausstoß von 95 Gramm pro Kilometer, wie er bei kleineren Fahrzeugen auftritt, wäre ein einmaliger „Umweltbeitrag“ von 50 Euro zu zahlen. „Bei über 200 Gramm, da wäre man bei einem Porsche Cayenne, könnten 1000 Euro fällig werden“, sagte Hendricks dem Nachrichten-Magazin Spiegel.

Die Einnahmen sollen zur Finanzierung von Kaufprämien für Elektroautos dienen, mit denen die Bundesregierung die schleppende Nachfrage ankurbeln will. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) peilt eine solche Prämie in Höhe von 5000 Euro beim Kauf eines Elektroautos an, Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wehrt sich bislang aber noch dagegen.

Mehr zum Thema

Sollte sich Hendricks in der Koalition nicht mit ihrem Plan durchsetzen, schlägt sie als Alternative eine Anhebung der Dieselsteuer vor. „Derzeit zahlen Dieselfahrer insgesamt deutlich weniger Steuern als Benzinfahrer, auch wenn man die höhere Kfz- Steuer einrechnet“, sagte Hendricks. Da sei noch „genügend Spielraum“ für eine kluge Gegenfinanzierung der Elektroauto-Kaufprämie. Die Autokonzerne will Hendricks zu einer Quote für E-Autos verpflichten, beginnend mit drei Prozent aller Neuwagenverkäufe.

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kaufanreiz für Elektroautos Die Prämie kann nicht beantragt werden

Die Bundesregierung will mit einer Kaufprämie mehr Elektroautos auf die deutschen Straßen bringen. Doch das Geld kann immer noch nicht beantragt werden – denn an einer Stelle hakt es. Mehr

14.06.2016, 22:08 Uhr | Aktuell
So groß wie eine Maus Neugeborener Panda verzückt Belgien

Im Zoo von Brugelette, rund 50 Kilometer südwestlich der belgischen Hauptstadt Brüssel, ist ein gesundes Panda-Baby zu Welt gekommen. Panda-Mutter Hao Hao brachte das nur 171 Gramm wiegende Junge am frühen Morgen zur Welt. Mehr

03.06.2016, 08:05 Uhr | Gesellschaft
Erholungsfaktor Baustelle Kopenhagen im Nordend

Wie würde Frankfurt ohne Autoverkehr aussehen? Auf der Eckenheimer Landstraße lässt sich davon ein Eindruck gewinnen. Man muss sich nur die Baustelle wegdenken. Mehr Von Matthias Trautsch und Lukas Kreibig (Fotos)

24.06.2016, 14:50 Uhr | Rhein-Main
Santa Barbara Waldbrände in Kalifornien lassen nicht nach

Tausende Feuerwehrleute kämpfen in Kalifornien rund um die Uhr gegen das so genannte Sherpa Feuer. Hohe Temperaturen erschweren die Löscharbeiten. Inzwischen sind mehr als 1600 Hektar Land betroffen. Das Gebiet ist relativ dünn besiedelt, Menschen kamen bisher nicht zu Schaden. Mehr

19.06.2016, 14:44 Uhr | Gesellschaft
Einigung VW-Aktionäre sollen doch Dividende bekommen

Keine Gewinnausschüttung für die VW-Eigentümer? Fast wäre es so gekommen. Doch die Idee hätte weitreichende Folgen gehabt. Jetzt bekommen die Aktionäre ein paar Cent. Mehr

17.06.2016, 06:43 Uhr | Finanzen

Ein Urteil über die EU

Von Holger Steltzner

Manche werden den Briten mit ihren Sonderwünschen keine Träne nachweinen. Aber klar ist: Die EU kann nicht weitermachen wie immer. Sie hat berechtigte Reformwünsche zu lange ignoriert. Der Brexit ist die Quittung. Mehr 192 628


Märkte nach dem „Brexit“
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  FTSE 100 --  --
  Dow Jones --  --
  Gold --  --

„World Wealth Report“ So viele Millionäre leben in Deutschland

Weltweit hat das Vermögen der Millionäre im vorigen Jahr um vier Prozent auf 58,7 Billionen Dollar zugelegt. Deutschland ist dabei unter den vier Ländern mit den meisten Millionären – und hatte überdurchschnittliche Zuwächse. Mehr Von Christian Siedenbiedel 80 50

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --