http://www.faz.net/-gqe-8105c

Ehemaliger Arcandor-Chef : Middelhoffs Villa in Saint-Tropez wird verkauft

  • Aktualisiert am

Thomas Middelhoff im vergangenen November vor dem Beginn des Prozesses in Essen Bild: dpa

Der Besitz des früheren Spitzenmanagers Thomas Middelhoff schwindet. Auch sein zwei Hektar großer Wohnsitz in Südfrankreich soll nun verkauft werden – für einen wahrlich hohen Preis.

          Die Villa des früheren Vorstandsvorsitzenden der Arcandor AG, Thomas Middelhoff, wird verkauft. Nach Informationen der „Bild am Sonntag“ wurde bereits ein Makler eingeschaltet, der diskret nach zahlungskräftigen Käufern für das Haus im südfranzösischen St.-Tropez sucht.

          Der Kaufpreis des zwei Hektar großen Anwesens in La Pierre Plantée soll bei etwa 35 Millionen Euro liegen. Die Anwälte des ehemaligen Managers wollten sich auf Anfrage der Zeitung jedoch nicht dazu äußern.

          Zwei Hypotheken, zahlreiche Gläubiger

          Im vergangenen November war Middelhoff, der im Laufe seiner Karriere sowohl dem Medienkonzern Bertelsmann sowie der Karstadt-Muttergesellschaft Arcandor vorgestanden hatte, vom Landgericht Essen zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt worden.

          Die Vorwürfe lauteten auf Untreue und Steuerhinterziehung: So soll Middelhoff unter anderem Privatreisen auf Firmenkosten getätigt haben. Zudem wird dem 61-Jährigen vorgeworfen, kurz vor seinem Ausscheiden bei Arcandor im Februar 2009 selbstständig eine Überweisung von umgerechnet rund 800.000 Euro an die Said Business School in Oxford angeordnet zu haben, die ihm im Zuge eines Sponsoringvertrages einen Sitz im Beirat des Forschungsinstitutes eingeräumt hatte.

          Gleich nach der Urteilsverkündung hatten die Essener Richter Middelhoff im Gerichtssaal festnehmen lassen. Auch weil Middelhoffs Hauptwohnsitz die nun zum Verkauf stehende Villa in Saint-Tropez war, waren sie von erhöhter Fluchtgefahr ausgegangen. Wie viel Geld Middelhoff nach dem Verkauf des Gebäudes selbst bekommt ist unklar, denn auf das Anwesen sind zwei Hypotheken eingetragen. Zudem hat Middelhoff zahlreiche Gläubiger. Einer von ihnen ließ bereits vor Monaten Middelhoffs Armbanduhr pfänden.

          Weitere Themen

          Ein Roboter mit viel Gefühl Video-Seite öffnen

          Spüren statt sehen : Ein Roboter mit viel Gefühl

          Das MIT hat einen Roboter mit speziellem Orientierungssinn vorgestellt. Das Besondere ist, dass er keine künstlichen Augen hat, also zum Beispiel Kameras, die sehen, wohin sich das Objekt bewegt.

          Topmeldungen

          4:2 gegen Kroatien : Blau, Weiß, Gold

          Le jour de gloire est arrivé! Deutschlands Nachfolger kommt aus dem Nachbarland: Frankreich ist zum zweiten Mal nach 1998 Fußball-Weltmeister. Im torreichsten Finale seit 1958 sind die Kroaten der etwas unglückliche Verlierer.

          Reaktionen auf #FRACRO : Liberté, Égalité, Mbappé

          Die Équipe Tricolore holt sich den zweiten WM-Titel, und das Spiel wirft Fragen auf: Warum der Schiedsrichter „ungerechtfertić“ ist, Flitzer nicht mehr nackt flitzen und Macron Ähnlichkeit mit Elvis hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.