Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Wolfgang Franz

Peter Bofinger Der Letzte der Weisen

Im Sachverständigenrat der fünf Wirtschaftsweisen geht es hoch her: Eine Vierergruppe attackiert den Fünften im Bunde: Ratsmitglied Peter Bofinger. Ist das Zufall? Ein Gastbeitrag. Mehr

14.09.2017, 14:57 Uhr | Wirtschaft
Alle Artikel zu: Wolfgang Franz
1 2 3 ...  
   
Sortieren nach

Koalitionsverhandlungen Staatlicher Mindestlohn im roten Bereich

Auch unter Ökonomen tobt der Streit, ob und wie beschäftigungsschädlich ein gesetzlicher Mindestlohn ist. 8,50 Euro halten selbst Befürworter für eine zu hohe Hürde. Mehr Von Philip Plickert

03.11.2013, 18:00 Uhr | Wirtschaft

F.A.Z.-Ökonomenranking München vor Mannheim

In reinen Forschungsrankings liegen Mannheim und Bonn vorne. Wenn es um den Einfluss geht, setzt sich München an die Spitze. Mehr Von Philip Plickert

26.09.2013, 19:54 Uhr | Wirtschaft

Zukunft der Währungsunion Ökonomen kriegen Krach über die Krise

Wie geht es weiter mit der Gemeinschaftswährung? Hans-Werner Sinn, Wolfgang Franz & Co. sind sich nicht einig und debattieren heftig - bis jeder seinen Laptop auspackt. Mehr Von Philip Plickert, Magdeburg

07.06.2013, 07:43 Uhr | Wirtschaft

ZEW Konjunkturerwartungen auf höchstem Stand seit 2010

Im Februar verbessert sich die Zuversicht deutscher Finanzexperten abermals stark und erreicht den höchsten Wert seit fast drei Jahren. Volkswirte rechnen vorerst nicht mit einem Abrutschen der deutschen Wirtschaft in die Rezession. Mehr

19.02.2013, 12:45 Uhr | Wirtschaft

50 Jahre Sachverständigenrat Die Weisen aus Wiesbaden

Vor fünfzig Jahren wurde der Sachverständigenrat geboren. Er sollte eine Art ordnungspolitisches Gewissen der Nation werden. Immer wieder haben die Wirtschaftsweisen wichtige Ideen entwickelt: Etwa die Wende von der Nachfrage- zur Angebotspolitik. Mehr Von Philip Plickert

15.02.2013, 14:24 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftsweiser Volker Wieland soll in den Sachverständigenrat

Der Frankfurter Professor Volker Wieland soll neuer Wirtschaftsweiser werden. Der Makroökonom befasst sich mit der Eindämmung von Neuverschuldung und hat bereits Erfahrung in Politikberatung. Mehr Von Gerald Braunberger

14.11.2012, 17:35 Uhr | Finanzen

Frankfurter Makroökonom Wieland wird 2013 Wirtschaftsweiser

Für Wolfgang Franz wird Volker Wieland im März 2013 in den Rat der Fünf Weisen aufrücken. Seine Fachgebiete sind Makroökonomik und Geldpolitik - zwei Gebiete, die wohl auch in Zukunft im Mittelpunkt des Interesses stehen. Mehr Von Gerald Braunberger

14.11.2012, 12:42 Uhr | Wirtschaft

Sachverständigenrat Sondergutachten über Frankreich wäre grobe Unhöflichkeit

Sorgt sich Finanzminister Schäuble um Frankreich? Angeblich soll er die fünf Wirtschaftsweisen mit einem Sondergutachten über das Nachbarland beauftragt haben. Doch der Vorsitzende des Sachverständigenrats sagte der F.A.Z: Die französische Regierung würde sich so etwas wohl verbitten. Mehr Von Philip Plickert

09.11.2012, 13:37 Uhr | Wirtschaft

Das war der FAZ.NET-Liveticker Hans-Werner Sinn lobt das Rettungsfonds-Urteil

Das Verfassungsgericht hat den Rettungsfonds ESM unter Auflagen erlaubt - jetzt soll er am 8. Oktober seine Arbeit aufnehmen. Die Kanzlerin nennt das Urteil ein starkes Signal an Europa. Und die Erkenntnis setzt sich durch: Das Gericht will nicht, dass der Rettungsfonds Kredit von der EZB bekommt. Mehr

12.09.2012, 08:56 Uhr | Wirtschaft

Sachverständigenrat Wirtschaftsweise Weder di Mauro wechselt zur UBS

Bei den Wirtschaftsweisen wird ein Platz frei. Beatrice Weder di Mauro - die einzige Frau im Sachverständigenrat - wechselt zur Schweizer Großbank UBS. Sie folgt dem früheren Bundesbank-Präsident Axel Weber. Mehr

03.02.2012, 09:20 Uhr | Wirtschaft

Ausblick auf Realeinkommen Mehr Geld in der Tasche

Höhere Löhne, niedrigere Steuern: Das neue Jahr fängt für viele Arbeitnehmer in Deutschland gut an und auch die Aussichten sind durchaus zufrieden stellend. Wenn die Euro-Krise bloß keinen Strich durch die Rechnung macht. Mehr Von Christian Siedenbiedel

31.12.2011, 19:21 Uhr | Wirtschaft

Im Gespräch: der Wirtschaftsweise Wolfgang Franz Noch mehr EZB-Anleihekäufe wären eine Todsünde

Mit seinem Vorschlag einer gemeinsamen Haftung für die Schulden der Euroländer hat der Sachverständigenrat Freund und Feind verwirrt. Nun nimmt der Vorsitzende zu der Kritik Stellung. Mehr

16.11.2011, 16:24 Uhr | Wirtschaft

Forschungsinstitut Fuest ist Favorit für ZEW-Chefposten

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung hat offenbar einen Favoriten für die Nachfolge von Präsident Wolfgang Franz gefunden: Clemens Fuest, Finanzwissenschaftler an der Uni Köln. Mehr Von Philip Plickert

09.11.2011, 16:48 Uhr | Wirtschaft

Ökonomen gespalten Sinn: Deutschland wird erpresst

Die Einigung über erneute Griechenland-Hilfen wird von Ökonomen gespalten aufgenommen: zum Teil mit Lob, zum Teil mit scharfer Kritik. Die Sozialisierung der Schulden in Europa geht munter weiter, sagte Hans-Werner Sinn der F.A.Z. Mehr Von Philip Plickert

21.07.2011, 20:05 Uhr | Wirtschaft

Schuldenkrise EU-Kommission will Rating für gestützte Euro-Staaten verbieten

Viele Politiker geben den Ratingagenturen eine Mitschuld an der Euro-Krise. EU-Kommissar Michel Barnier stellt jetzt gar ein Verbot jeglicher Bewertungen von Staaten zur Diskussion, denen durch internationale Kreditprogramme geholfen wird. Unabhängige Ökonomen reagierten skeptisch. Mehr Von Werner Mussler und Philip Plickert

12.07.2011, 09:35 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftsweiser Wolfgang Franz Vermutlich kommen wir zur Rente mit 69

Der Sachverständigenrat fordert die Rente mit 69. Schon wenn die Rente mit 67 greift, wird sich der Gesundheitszustand der Älteren merklich verbessert haben, sagt Wolfgang Franz, der Vorsitzende des Rates, im F.A.Z.-Gespräch. Mehr

18.05.2011, 18:49 Uhr | Wirtschaft

Energieversorger ENBW Ex-Grünen-Chefin Röstel soll in den Aufsichtsrat

In Baden-Württemberg haben die Grünen nach ihrem Wahlsieg auch beim Energiekonzern ENBW einiges mitzureden. Das Land hält mehr als 46 Prozent der ENBW-Aktien. Die ehemalige Grünen-Vorsitzende Gunda Röstel soll in den Aufsichtsrat einziehen. Mehr

19.04.2011, 17:50 Uhr | Wirtschaft

Japan Das Beben wird die Wirtschaft nicht umwerfen

Das stärkste Erdbeben der japanischen Geschichte wird nach Einschätzung deutscher Ökonomen auf die hiesige Wirtschaft nur begrenzte Auswirkungen haben. Der deutsche Außenhandel mit Japan ist gering. Aber die Folgen eines Atom-GAU wären unabsehbar - auch für die Weltwirtschaft. Mehr Von Philip Plickert

15.03.2011, 09:17 Uhr | Wirtschaft

Katastrophe in Japan Finanzminister erörtern Folgen für Weltkonjunktur

Die Geschehnisse in Japan prägen auch das Treffen der europäischen Finanzminister an diesem Montag. Man beschäftige sich mit Auswirkungen auf Weltwirtschaft und Finanzmärkte sagte Wolfgang Schäuble. Ökonomen befürchten jedoch kaum Folgen für die Weltkonjunktur. Mehr

14.03.2011, 13:38 Uhr | Wirtschaft

Lars Feld Ein Wirtschaftsweiser mit Schweizer Brille

Der Freiburger Professor Lars Feld ist der Neue in den Reihen der Wirtschaftsweisen. Bereits jetzt hieß es, er sei ein Hardliner und plädiere für eine strickte Einhaltung der Schuldenbremse. Sein Blick ist auch durch die Schweizer Lehrzeit geprägt. Mehr Von Philip Plickert

20.01.2011, 07:07 Uhr | Wirtschaft

Blick auf den Finanzmarkt Dax startet mit Gewinnen

Nach dem Weihnachtswochenende ist der Dax mit Gewinnen in den Handel gestartet. Die Aktienmärkte in Fernost haben bei geringen Umsätzen nach den Feiertagen Verluste verbucht. Mehr

27.12.2010, 08:19 Uhr | Wirtschaft

Sachverständigenrat Wirtschaftsweise warnen vor Scheitern in Steuerpolitik

Obwohl die Chancen für einen stabilen Aufschwung nicht schlecht stehen, warnen die Wirtschaftsweisen, dass von einem neuen „Wirtschaftswunder“ keine Rede sein könne. Der Rat kritisiert, dass die notwendigen Reformen in der Arbeits- und Sozialpolitik nicht schnell genug vorangehen. Mehr Von Andreas Mihm, Manfred Schäfers und Henrike Roßbach, Berlin

10.11.2010, 07:35 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftsweisen Sachverständige rechnen mit 2,2 Prozent Wachstum für 2011

Der Sachverständigenrat erwartet nach F.A.Z.-Informationen ein höheres Wachstum als die Bundesregierung. Demnach soll die deutsche Wirtschaft 2010 um 3,7 Prozent wachsen und 2011 um 2,2 Prozent. Das geht aus dem Gutachten des Rates hervor, das am Mittwoch vorgestellt wird. Mehr

09.11.2010, 16:01 Uhr | Wirtschaft

Aufschwung: Zweifel an Nachhaltigkeit Boom und kleine Brötchen

Gestern Kurzarbeit, heute schon wieder Überstunden. Die deutsche Wirtschaft wächst derzeit in beachtlichem Tempo. Doch wie viel vom Aufschwung XL für die breite Bevölkerung abfällt, ist ungewiss. Mehr Von Philip Plickert

21.08.2010, 14:20 Uhr | Wirtschaft
1 2 3 ...  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Beliebter Messenger Verfolgt von WhatsApp

Bislang kann man mit WhatsApp seinen aktuellen Standort verschicken. Jetzt führt der Messenger eine neue Funktion ein, mit der man seinen Freunden noch dichter auf den Fersen sein kann. Mehr 1