Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Wirtschaftsweisen

Isabel Schnabel im Gespräch „Kleinkinder müssen auch was lernen“

Die Wirtschaftsweise Isabel Schnabel spricht im Interview über die Notwendigkeit frühkindlicher Bildung, Hoffnung auf weniger Steuern – und was bei den Banken alles noch im Argen liegt. Mehr

16.11.2017, 12:43 Uhr | Wirtschaft
Alle Artikel zu: Wirtschaftsweisen
1 2 3 ... 7 ... 14  
   
Sortieren nach

Konjunktur-Kommentar Land der wirtschaftlichen Wunder

Natürlich gibt es Ungerechtigkeiten und arme Menschen. Aber der überwältigenden Mehrheit der Leute geht es gut – darum wollen ja so viele Migranten hierher. Jetzt muss „Jamaika“ daraus die richtigen Schlüsse ziehen. Mehr Von Holger Steltzner

14.11.2017, 18:54 Uhr | Wirtschaft

Flexiblere Arbeitszeiten Wirtschaftsweise gegen strikten Acht-Stunden-Tag

Wie wäre es, wenn die maximale Arbeitszeit künftig nur noch pro Woche festgelegt wird statt pro Tag? Wichtige Berater der Bundesregierung fordern neue Regeln für die immer digitalere Berufswelt. Mehr

12.11.2017, 04:53 Uhr | Wirtschaft

Agenda Das bringt der Mittwoch

Wird Georg Fahrenschon trotz Steuerhinterziehungsvorwürfen wieder zum zum Sparkassen-Präsidenten gewählt? Der Sachverständigenrat zur legt sein Jahresgutachten vor. Mehr

08.11.2017, 07:11 Uhr | Finanzen

F.A.Z. exklusiv Wirtschaftsweise für Abschaffung des Soli und weniger Arbeitslosenbeitrag

Baukindergeld, steuerliche Forschungsförderung und Geld für energetische Gebäude? Schwachsinn, sagen die Sachverständigen. Stattdessen sehen sie Spielraum für 30 Milliarden Euro steuerliche Entlastung. Davon soll vor allem die Mittelschicht profitieren. Mehr Von Manfred Schäfers und Henrike Roßbach, Berlin

07.11.2017, 20:57 Uhr | Wirtschaft

Peter Bofinger Der Letzte der Weisen

Im Sachverständigenrat der fünf Wirtschaftsweisen geht es hoch her: Eine Vierergruppe attackiert den Fünften im Bunde: Ratsmitglied Peter Bofinger. Ist das Zufall? Ein Gastbeitrag. Mehr Von Niklas Potrafke

14.09.2017, 14:57 Uhr | Wirtschaft

Umstrittene Absage Keine „Rente mit 70“ – geht das überhaupt?

Angela Merkel hat mit ihrem kategorischen Nein zur „Rente mit 70“ viele erstaunt. Selbst enge Vertraute der Kanzlerin müssen sich vor den Kopf gestoßen fühlen. Die Kritik folgt prompt. Mehr

05.09.2017, 07:49 Uhr | Wirtschaft

Streit im Sachverständigenrat „Einem Profi sollte das nicht passieren“

Mit ungewöhnlicher Schärfe attackieren vier der Wirtschaftsweisen ihren Kollegen Peter Bofinger. Sie bescheinigen ihm nahezu unverblümt, er verstehe nichts von Ökonomie. Die Frage, um die es geht, ist eine ziemlich grundsätzliche. Mehr

19.08.2017, 14:18 Uhr | Wirtschaft

Standpunkt Mehr Zentralismus wagen!

Der freie Wettbewerb bringt die besten Ideen hervor? Pustekuchen. Pleitebanken, Atomkonzerne und Dieselhersteller haben versagt. Den Fortschritt bringt staatliche Industriepolitik, schreibt Peter Bofinger in seinem Gastbeitrag. Mehr

12.08.2017, 13:51 Uhr | Wirtschaft

F.A.S. exklusiv Wirtschaftsweise warnt vor Autoblase

Vor zehn Jahren löste eine Immobilienblase in Amerika die Finanzkrise mit aus. Isabel Schnabel, Mitglied des Sachverständigenrats, sieht nun Gefahren durch Autokredite in den Vereinigten Staaten. Mehr Von Georg Meck

24.06.2017, 15:40 Uhr | Finanzen

Vorhaben von Nahles Wirtschaftsweise kritisieren Pläne zur Rentenangleichung

Das Gesetz zur Angleichung der Renten in Ost- und Westdeutschland ist umstritten. Kritik kommt nun auch vom Sachverständigenrat: Von einer Angleichung könne nicht die Rede sein – im Gegenteil. Mehr

14.05.2017, 14:03 Uhr | Wirtschaft

Schulz Reformpläne Abschied von Schröders Erbe

Martin Schulz will die SPD endlich mit der Agenda 2010 versöhnen. Dafür prangert er angebliche Missstände an und hantiert mit falschen Zahlen. Sind die 5 Millionen Arbeitslosen schon vergessen? Mehr Von Sven Astheimer

25.02.2017, 19:59 Uhr | Wirtschaft

Attacke auf Agenda 2010 Linke an SPD: Stimmt doch über die Schulz-Vorschläge ab

„Es gibt im aktuellen Bundestag eine Mehrheit von SPD, Linken und Grünen“, sagt Sahra Wagenknecht. Die könne schon umsetzen, was Martin Schulz will. Heiner Geißler bezeichnet die Schulz-Forderungen als Weckruf für die Union und auch FDP-Chef Lindner schaltet sich ein. Mehr

22.02.2017, 07:40 Uhr | Wirtschaft

Restaurants machen dicht Jamie Olivers Rezept für den Brexit

Diese Brexit-Konsequenz hatte niemand vorhergesagt: Der Fernsehkoch und Gastronomie-Unternehmer Jamie Oliver schließt mehrere Restaurants. Unter anderem, weil das Olivenöl in Großbritannien so teuer geworden ist. Mehr

07.01.2017, 15:32 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftsweiser Schmidt Der Euro kann sich dauerhaft als unsere Währung halten

Heute vor 15 Jahren hatten wir erstmals Euro-Bargeld im Portemonnaie. Für die Zukunft der Gemeinschaftswährung nennt der Chef der Wirtschaftsweisen eine Bedingung. Mehr

01.01.2017, 12:28 Uhr | Finanzen

F.A.Z. exklusiv Sachverständigenrat kritisiert EZB

Die Wirtschaftsweisen fordern Reformen in der Geldpolitik. Das geht aus dem Jahresgutachten des Sachverständigenrats hervor, das der F.A.Z. vorab vorliegt. Außerdem schätzen sie das Wachstum für den Euroraum. Mehr Von Henrike Roßbach, Berlin

01.11.2016, 15:01 Uhr | Wirtschaft

Vereinigte Staaten Wie Amerikas sinkende Produktivität den Wohlstand gefährdet

Die Arbeitsproduktivität steigt nur noch langsam, in Amerika fällt sie sogar. Ökonomen rätseln noch über die Gründe, während die Schwäche den Wohlstand des Westens bedroht. Mehr Von Winand von Petersdorff-Campen und Philip Plickert, Washington/Frankfurt

08.09.2016, 21:06 Uhr | Finanzen

Mehr Einnahmen, mehr Schulden Die Finanzmisere der Städte und Gemeinden

Die Steuereinnahmen steigen, und doch machen viele Kommunen wieder mehr Schulden. Das liegt nicht nur an hohen Kosten für Flüchtlinge. Mehr Von Jan Hauser

20.04.2016, 08:56 Uhr | Wirtschaft

Die Denkfabriken Wettlauf der Forscher

Mit dem Wechsel an der Spitze des Ifo-Instituts stellt sich die deutsche Ökonomenszene neu auf. Das Berliner DIW versucht, mit einem moderat linken Profil zu punkten. Wer wird künftig die Nase vorn haben? Mehr Von Philip Plickert

06.04.2016, 16:51 Uhr | Wirtschaft

Niedrigzins und Bankenmisere EZB hält Europas Banken für zu schwach

Die Aufseher fordern von den Geldinstituten, ihre Kosten zu senken. Aus EZB-Sicht sind die extremen Niedrigzinsen nicht schuld an der Bankenmisere. Doch welche Möglichkeiten gibt es, um Ausgaben zu senken? Mehr Von Markus Frühauf und Philip Plickert

23.03.2016, 19:43 Uhr | Wirtschaft

Bis Ende 2017 Sachverständigenrat erwartet durch Flüchtlinge 250.000 Arbeitslose mehr

In keinem EU-Land ist die Arbeitslosigkeit derzeit so niedrig wie in Deutschland. Der Sachverständigenrat rechnet aber damit, dass sich die Zahl der Arbeitslosen wieder der 3-Millionen-Marke nähern wird. Mehr

23.03.2016, 11:49 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftsweiser Lars Feld Deutschland geht es so gut wie nie

Der Wirtschaftsweise Lars Feld mahnt zu mehr Gelassenheit: Die Deutschen hätten zu viel Angst. Das Wachstum nütze allen, eine zu große Lücke zwischen Arm und Reich sei nicht zu befürchten. Mehr

05.01.2016, 10:51 Uhr | Wirtschaft

Wachstum durch Migration Die Feldbetten-Konjunktur

Deutschland gibt Milliarden für Flüchtlinge aus. Das belebt das Geschäft vieler Firmen und wirkt damit wie ein Konjunkturprogramm. Doch ist das zum jetzigen Zeitpunkt wirklich sinnvoll? Mehr Von Lisa Nienhaus

02.12.2015, 11:05 Uhr | Wirtschaft

Geldpolitik in Europa EZB soll Anleihekäufe bremsen

Wieder steht die Europäische Zentralbank wohl kurz davor, ihre Geldpolitik zu lockern. Der Wirtschaftsweise Volker Wieland warnt und empfiehlt das Gegenteil. Mehr Von Philip Plickert

02.12.2015, 08:00 Uhr | Wirtschaft

Sachverständigenrat Kosten für Flüchtlinge tragbar

Deutschlands Wirtschaftsweise haben ausgerechnet: Angesichts der guten Lage der öffentlichen Haushalte ist die Versorgung der Flüchtlinge bezahlbar. Mehr Von Andreas Mihm, Berlin

11.11.2015, 07:20 Uhr | Wirtschaft
1 2 3 ... 7 ... 14  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z