Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Thema Wirtschaftspolitik

1 2  
   
Sortieren nach

Wirtschaftspolitik Frankreich fordert EU-Superkommissar

Die französische Regierung plädiert für einen Umbau der EU-Kommision. Ein großes Wirtschafts-Kommissariat solle die Bereiche Wirtschaft, Energie, Industrie, Außenhandel und Wettbewerb umfassen. Und von einem Franzosen geleitet werden. Mehr Von Christian Schubert, Paris

11.03.2014, 16:17 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftspolitik Italien tritt auf der Stelle

Italien stagniert wirtschaftlich: Dringend notwendig sind Reformen, die das Land zu mehr Wachstum verhelfen. Denn der Griff in die Staatskasse klappt nicht mehr. Mehr Von Tobias Piller, Rom

28.01.2014, 10:25 Uhr | Wirtschaft

Frankreichs Wirtschaftspolitik Hollande spielt mit dem Feuer

Ohne Kompass, ohne Kraft, ohne Konzept – so präsentiert sich die französische Regierung. Hollandes Irrweg, die Staatsfinanzen über Steuererhöhungen zu sanieren, rächt sich nun bitter. Mehr Von Christian Schubert, Paris

01.11.2013, 09:04 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftspolitik Die Grünen entdecken ihr liberales Herz

Die FDP ist bei der Bundestagswahl gescheitert. Auf der bundespolitischen Bühne wird damit der Platz der liberalen Partei frei. Die Grünen sitzen schon mal zur Probe. Mehr Von Ralph Bollmann, Berlin

07.10.2013, 08:32 Uhr | Wirtschaft

Sondierungsgespräche Die Streitpunkte der Wirtschaftspolitik

Union und SPD loten die Chancen für eine große Koalition aus. Es hakt vor allem bei wirtschaftspolitischen Themen: Maut, Mindestlohn und Steuern. Mehr

04.10.2013, 13:21 Uhr | Wirtschaft

Ländergutachten IWF lobt Deutschland

Der Internationale Währungsfonds hat die deutsche Wirtschaftspolitik gelobt. Deutschland sei „ein wichtiger Anker der regionalen Stabilität“. Einige Mitglieder des politisch besetzten Exekutivdirektoriums fordern aber eine lockerere Haushaltspolitik. Mehr Von Philip Plickert

06.08.2013, 17:16 Uhr | Wirtschaft

Ordnung der Wirtschaft Wettbewerbsfähigkeit als Leitmotiv

Ohne Wettbewerbsfähigkeit gibt es kein tragfähiges Wirtschaftswachstum und keine hohe Beschäftigung. Daher sollte Wettbewerbsfähigkeit wieder ein Leitmotiv der Wirtschaftspolitik werden. Mehr Von Christian Thimann

01.08.2013, 16:20 Uhr | Wirtschaft

Frühjahrstagung Auf der Suche nach Wachstum

Fünf Jahre nach der Finanzkrise ist die Wachstumsschwäche in den Industriestaaten nicht mehr allein ein konjunkturelles Problem. Wenn sie überhaupt je der alleinige Grund war. Mehr Von Patrick Welter, Washington

22.04.2013, 11:58 Uhr | Wirtschaft

Good Morning aus Washington: Patrick Welter Streit um Wirtschaftspolitik in der nächsten Runde

Durchwachsen fielen die mit Spannung erwarteten Ergebnisse des Aluminiumkonzerns Alcoa am Vorabend aus. Doch Wall Street beschäftigt schon wieder die Bankenregulierung. Mehr

09.04.2013, 06:48 Uhr | Finanzen

Kommentar Der Lohn der Arbeitsmarkt-Reform

Deutschlands Arbeitsmarkt trotzt der Konjunkturflaute, Frankreich dagegen hat viele Arbeitslose: Am Arbeitsmarkt zeigt sich, wie gut die Wirtschaftspolitik eines Landes ist. Mehr Von Holger Steltzner

28.02.2013, 16:59 Uhr | Wirtschaft

Eurokrise Merkantiles aus Brüssel

Deutschland habe die Eurokrise mitverursacht, sagt der EU-Kommissar für Soziales. In Brüssel herrscht der Irrglaube, Deutschland habe sich mit unlauteren Mitteln Wettbewerbsvorteile verschafft. Mehr Von Holger Steltzner

21.09.2012, 16:22 Uhr | Wirtschaft

Horst Köhler, Paul Volcker, Hu Xiaolian Gremium fordert mehr Macht für den IWF

Der frühere Bundespräsident Horst Köhler mischt sich mit dem ehemaligen amerikanischen Notenbankchef Paul Volcker und anderen in die Finanzpolitik ein. Sie fordern mehr Macht für den IWF und die Regulierung von Leistungsbilanzen und Währungen. Mehr Von Christian Schubert, Paris

16.02.2011, 08:08 Uhr | Wirtschaft

Blick auf den Finanzmarkt In der Geiselhaft der Banken

Die Wirtschaftspolitik ist weltweit so irrational geworden, wie selten zuvor. Marktwirtschaftliche Prinzipien gelten längst nicht mehr, sondern sind ersetzt worden durch extremen Lobbyismus. So werden Banken und Anleger durch Steuergelder gerettet und subventioniert, obwohl sie sich verzockt haben. Mehr

13.01.2011, 07:12 Uhr | Wirtschaft

Amerikas Wirtschaftspolitik Obamas unvollständige Wende

Wenn es um Wirtschaftspolitik geht, bedient sich der amerikanische Präsident neuerdings gern bei den Republikanern. Das ist ein politisch riskantes Spiel: Der Präsident droht sich von seinen Anhängern bei den Demokraten zu entfremden. Mehr Von Patrick Welter

10.09.2010, 16:32 Uhr | Wirtschaft

Anleihemarkt Gute Wirtschaftspolitik macht Engagement bei Türkei-Anleihen vertretbar

Als Schuldner wird die Türkei teilweise noch immer etwas kritisch beäugt. Doch strukturell betrachtet bewegt sich das Land inzwischen mit vielen anderen Staaten mindestens auf Augenhöhe. Das lässt Türkei-Staatsanleihen interessant erscheinen. Mehr

04.06.2010, 17:15 Uhr | Finanzen

Europäische Wirtschaftspolitik „Diese Krise ist existenziell“

Die Bundeskanzlerin fordert mehr Abstimmung in der europäischen Wirtschaftspolitik. Ihre Laudatio zur Karlspreis-Verleihung stand ganz im Zeichen der Euro-Krise: „Scheitert der Euro, dann scheitert nicht nur das Geld, dann scheitert Europa.“ Mehr Von Werner Mussler und Manfred Schäfers

14.05.2010, 06:18 Uhr | Wirtschaft

Blick auf den Finanzmarkt Schluss mit der politischen Schuldenorgie?

Wirtschaftspolitik bestand in den vergangenen Jahrzehnten darin, sich mit Verteilungspolitik auf Pump bei Wählern beliebt zu machen und Probleme mit dem Öffnen des Portemonnaies zu „lösen“. Das wird an den Finanzmärkten nicht mehr weiter akzeptiert. Mehr

07.05.2010, 07:12 Uhr | Finanzen

Hohe Exportquote Frankreich kritisiert deutsche Wirtschaftspolitik

Die Vorwürfe klingen harsch: Deutschland tut zu wenig für die heimische Nachfrage. Die Exportquote der Deutschen ist zu hoch. Kleine EU-Länder leiden darunter. Diese Thesen vertritt mit ungewöhnlicher Offenheit die französische Finanzministerin Lagarde - und verlangt ein Umdenken von der Bundesregierung. Mehr

15.03.2010, 17:44 Uhr | Wirtschaft

EU-Ratspräsident Zapatero will EU-Staaten zu Reformen zwingen

Der spanische Ministerpräsident Zapatero hat vorgeschlagen, die EU solle ihren Mitgliedstaaten künftig nicht nur wirtschaftspolitische Ziele vorgeben, sondern diese auch „bindend“ machen. Damit belebt Spanien, das derzeit den EU-Ratsvorsitz innehat, die alte französische Idee einer europäischen Wirtschaftsregierung. Mehr

08.01.2010, 12:10 Uhr | Wirtschaft

Vermögensteuer, Soli, Rente SPD vollzieht Wende in der Wirtschaftspolitik

Die SPD hat auf ihrem Parteitag in Dresden eine Kurskorrektur eingeleitet: Die Forderung nach einer Vermögensteuer, ein „Bildungssoli“ sowie die Überprüfung der „Rente mit 67“ sind die drei wichtigsten wirtschaftspolitischen Beschlüsse. Mehr Von Manfred Schäfers

16.11.2009, 10:43 Uhr | Wirtschaft

Regierungserklärung Stufentarif für Einkommensteuer soll 2011 kommen

Kanzlerin Angela Merkel schlägt sich im Ringen um die Steuerreform auf die Seite der Liberalen. Ihre Regierungserklärung steht ganz im Zeichen der Wirtschaftspolitik. Mehr

10.11.2009, 18:40 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftspolitik Mitten in der Staatswirtschaft

Wird sich die Wirtschaftspolitik unter schwarz-gelber Führung wieder drehen? Es wird nicht ohne Einschnitte in Leistungsgesetze gehen. Weil das politischem Selbstmord gleicht, muss die Grausamkeit am Anfang der Legislaturperiode stehen. Mehr Von Holger Steltzner

28.09.2009, 11:08 Uhr | Politik

Volkswirtschaftslehre Rettet die Wirtschaftspolitik an den Universitäten!

83 Professoren der Volkswirtschaftslehre verfolgen mit Sorge die zunehmenden Bestrebungen, die Lehre von der Wirtschaftspolitik an den Universitäten zurückzudrängen. Ein Aufruf. Mehr

05.05.2009, 14:05 Uhr | Wirtschaft

Zur Ordnung Der Ruf der dreiundachtzig

Ist die Wirtschaftspolitik noch zu retten? Für das Fach „Ordnungspolitik“ hatte der Lehr- und Forschungskanon deutscher Universitäten traditionell einen guten Leumund. Nun geht es um das Retten einer akademische Disziplin. 83 Ökonomen suchen nach Unterstützung. Mehr Von Hans D. Barbier

04.05.2009, 17:25 Uhr | Wirtschaft

Zur Verteilungsdebatte Gerechtigkeit und Wirtschaftspolitik

Steht Deutschland vor einem neuen Verteilungskampf zu Lasten individueller Freiheitsrechte? Diese Sorge hält der Wirtschaftshistoriker Christopher Kopper für überzogen. Der Ruf nach mehr Einkommensgleichheit sei in den siebziger Jahre weitaus radikaler als heute gewesen. Ein Essay. Mehr Von Christopher Kopper

01.02.2009, 11:31 Uhr | Wirtschaft
1 2  
Themenfinder
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z