Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Rosneft

Altkanzler Gerhard Schröder Mein Freund und sein russischer Irrtum

Welchen moralischen Grenzen ist ein ehemaliger Bundeskanzler unterworfen, der sich in den Dienst eines Autokraten stellt? Eine Antwort in aller Freundschaft. Mehr

17.09.2017, 20:02 Uhr | Feuilleton
Alle Artikel zu: Rosneft
1 2 3 ... 6  
   
Sortieren nach

Schröder-Einstieg bei Rosneft „Es geht um mein Leben – und darüber bestimme ich“

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder bekennt sich erstmals öffentlich zu seinem Einstieg beim russischen Ölkonzern Rosneft. Die Kritik daran weist er mit deutlichen Worten und einem heftigen Seitenhieb zurück. Mehr

31.08.2017, 10:31 Uhr | Politik

Reaktion auf CDU-Forderungen Gabriel gibt Auskunft über Abendessen mit Putin

Der Bundesaußenminister legt die Themen des Treffens offen, schweigt sich zu den Aufsichtsratsambitionen von Altkanzler Schröder bei Rosneft aber aus. Mehr

27.08.2017, 23:04 Uhr | Politik

Abendessen Union fordert Aufklärung des Treffens von Schröder, Gabriel und Putin

Die Konservativen sehen ein Treffen der SPD-Größen mit Russlands Präsidenten Vladimir Putin skeptisch. Angesichts Schröders Wechsel zu Rosneft fordern sie von Gabriel Informationen zu dem Treffen. Mehr

27.08.2017, 03:18 Uhr | Politik

Mehdorn über den Altkanzler „Deutschland sollte stolz auf Schröder sein“

Für sein 300.000-Euro-Engagement beim russischen Ölkonzern Rosneft muss Gerhard Schröder viel Kritik einstecken. Sein alter Freund, der frühere Bahn-Chef Mehdorn bricht nun eine Lanze für den Altkanzler – und bringt ein überraschendes Argument vor. Mehr

26.08.2017, 12:13 Uhr | Wirtschaft

Treffen in St. Petersburg Was besprachen Putin, Schröder und Gabriel?

Gleich zwei Begegnungen mit Putin hatte Außenminister Gabriel auf seiner merkwürdigen Reise nach St.Petersburg. An der zweiten Runde zur späten Stunde hatte auch Gerhard Schröder teilgenommen. Wurde über das – in der EU höchst umstrittene – Pipeline-Projekt Nordstream II gesprochen? Mehr Von Majid Sattar, Berlin

24.08.2017, 18:53 Uhr | Politik

Russland-Politik Grüne fordern Aufklärung über Treffen zwischen Gabriel, Schröder und Putin

Ein Abendessen der SPD-Politiker mit Russlands Präsidenten in St. Petersburg wirft aus Sicht der Grünen Fragen auf. Ging es dabei um Rosneft und die Lockerung von EU-Sanktionen? Mehr

24.08.2017, 05:55 Uhr | Politik

„Nicht in Ordnung“ Merkel kritisiert Schröder für Rosneft-Ambitionen

Angela Merkel missbilligt, dass ihr Vorgänger beim russischen Rosneft-Konzern einsteigen will – und äußert sich zu ihren eigenen Plänen nach ihrer Zeit als Kanzlerin. Auch zu Dieselfahrverboten hat sie eine klare Meinung. Mehr

21.08.2017, 13:15 Uhr | Politik

Manuela Schwesig „Merkel muss vom roten Teppich herunter“

Angela Merkel habe die Wahl noch nicht gewonnen, sagt Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig. Im Interview erklärt sie die Gründe dafür. Mehr Von Jasper von Altenbockum und Matthias Wyssuwa

20.08.2017, 20:04 Uhr | Politik

F.A.Z.-Interview Schwesig: Kritik an Schröder Wahlkampfmanöver

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig verteidigt Gerhard Schröder gegen Kritik wegen seiner Bewerbung für den Rosneft-Aufsichtsrat. Und stellt sich im F.A.Z.-Interview hinter Forderungen für eine Frauenquote in Vorständen. Mehr

20.08.2017, 16:16 Uhr | Politik

Rosneft „Altkanzler Schröder macht sich zum russischen Söldner“

CSU-Generalsekretär Scheuer attackiert den früheren Kanzler für seine Pläne beim russischen Staatskonzern Rosneft. Die Grünen verlangen eine Kürzung von Schröders Ruhegehalt. Mehr

20.08.2017, 05:40 Uhr | Politik

Schröders neuer Arbeitgeber? Warum Rosneft ein ganz besonderer Konzern ist

Rosneft gilt als der größte Erdölproduzent der Welt. Der russische Staatskonzern ist mitnichten ein ganz normales Unternehmen. Was verspricht er sich von Gerhard Schröder? Mehr Von Reinhard Veser und Markus Wehner, Berlin

18.08.2017, 20:05 Uhr | Politik

Schröder und Rosneft Das zieht einem die Schuhe aus

Rosneft ist kein Unternehmen wie Volkswagen. Der Konzern dient den Interessen des Kremls. Und der ehemalige Bundeskanzler Schröder künftig auch. Mehr Von Berthold Kohler

17.08.2017, 19:35 Uhr | Politik

Schröder und Russland Eine Beziehung mit Geschmäckle

Politiker aus CDU und CSU halten das Engagement von Altkanzler Gerhard Schröder beim russischen Ölkonzern Rosneft mitnichten für dessen Privatsache. In der F.A.Z. greifen sie SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz an. Mehr

17.08.2017, 07:55 Uhr | Politik

Nähe zu Russland Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht

Altkanzler Schröder hat sein geplantes Engagement beim russischen Ölkonzern Rosneft verteidigt. Für einen Vorstoß von FDP-Chef Lindner bezüglich der Krim ist er derweil voll des Lobes. Mehr

17.08.2017, 06:19 Uhr | Politik

Schröder und Rosneft In Putins Diensten

Wenn Gerhard Schröder den Posten bei Rosneft annimmt, macht sich ein früherer deutscher Bundeskanzler zum Handlanger eines autoritären Systems. Die Schande eines solchen, sich weder um persönlichen Ruf noch politische Sitte scherenden Seitenwechsels träfe auch die SPD. Mehr Von Berthold Kohler

17.08.2017, 04:35 Uhr | Politik

Posten bei Rosneft Bester Feind Schröder

Der ehemalige Bundeskanzler war ein guter Wahlkämpfer. So wünschen sich viele Genossen auch Martin Schulz. Doch aus Schröder wird jetzt eine Belastung für die SPD. Die Nähe zu Moskau ist zu groß. Mehr Von Eckart Lohse und Markus Wehner

16.08.2017, 21:09 Uhr | Politik

Prozess gegen Uljukajew Machtkampf der russischen Elite

In Moskau steht der ehemalige russische Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew wegen Korruption vor Gericht. Doch hinter dem Prozess steckt vermutlich eine Intrige. Mehr Von Reinhard Veser

16.08.2017, 20:41 Uhr | Politik

Wegen Rosneft-Posten Schröder wirft Medien Wahlkampfhilfe für Merkel vor

Altkanzler Gerhard Schröder soll in den Aufsichtsrat des russischen Ölkonzerns Rosneft gewählt werden. Für einige Medien geht es um Millionengehälter und Sanktionen. Aus Schröders Sicht steckt jedoch etwas anderes hinter den Berichten. Mehr

16.08.2017, 06:15 Uhr | Politik

Als Kandidat nominiert Gerhard Schröder könnte in den Rosneft-Vorstand einziehen

Schon länger ist der frühere Bundeskanzler Schröder Vorsitzender des Aktionärsausschusses beim Betreiber der Ostsee-Pipeline Nord Stream. Jetzt könnte ihm in Russland ein neuer Posten winken. Mehr

12.08.2017, 16:59 Uhr | Wirtschaft

Sanktionsverstöße Exxon muss Strafe wegen Tillersons Russland-Deals zahlen

Vorschriften „rücksichtslos missachtet“ habe Exxon Mobil, sagt das amerikanische Finanzministerium und brummt dem Ölkonzern eine Strafe auf. Es geht um Sanktionsverstöße zu Zeiten des heutigen Außenministers Tillerson. Mehr

21.07.2017, 07:41 Uhr | Wirtschaft

Neue Hacker-Attacke „Virus fräst sich durch große Netzwerke und nimmt alles mit“

Die neue Cyber-Attacke mit Erpressungssoftware geht weiter. Deutsche Unternehmen sind betroffen. Der Chaos Computer Club macht auf eine Besonderheit aufmerksam. Mehr

03.07.2017, 12:30 Uhr | Wirtschaft

Cyber-Attacke Schadsoftware für 28 Dollar?

Der nächste Angriff mit Schadsoftware läuft. Viele Unternehmen sind betroffen. Und eine beunruhigende Beobachtung macht die Runde. Mehr Von Jonas Jansen und Alexander Armbruster

27.06.2017, 18:44 Uhr | Wirtschaft

Ransomware-Attacke Hacker legen Zentralbank und Flughafen in Kiew lahm

Ransomware gehört zu den beliebtesten Angriffswerkzeugen von Hackern. Ein neuer Angriff hält Europa in Atem. Besonders betroffen ist die Ukraine – auch das havarierte Atomkraftwerk Tschernobyl. Deutsche Unternehmen wurden ebenfalls attackiert. Mehr Von Jonas Jansen und Alexander Armbruster

27.06.2017, 18:34 Uhr | Wirtschaft

Ölförderkürzung Rubelkurs könnte Russland einen Streich spielen

Der Ölpreis steigt. Grund ist der Beschluss Russlands und Saudi-Arabiens, die Förderung weiter knapp zu halten. Doch lohnt sich das für Russland überhaupt? Mehr Von Benjamin Triebe, Moskau

16.05.2017, 10:09 Uhr | Finanzen
1 2 3 ... 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Zuckerberg-Rede Facebook: Keine Einmischung in deutsche Wahlen registriert

Im amerikanischen Wahlkampf wurden wohl von gefälschten Facebook-Konten mit Verbindung nach Russland politische Anzeigen geschaltet. Mark Zuckerberg hat Maßnahmen angekündigt, so etwas künftig zu verhindern. Mehr Von Roland Lindner, New York 0