Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Rosneft

Fall Peter Steudtner SPD-Außenpolitiker lobt Schröders Türkei-Mission

Nach der Freilassung Peter Steudtners durch die Türkei lobt SPD-Außenexperte Niels Annen im FAZ.NET-Interview Gerhard Schröder und kritisiert Angela Merkel. Zudem sagt er, wieso das Papier von Olaf Scholz keinen Flügelstreit in der SPD bedeutet. Mehr

27.10.2017, 15:44 Uhr | Politik
Alle Artikel zu: Rosneft
1 2 3 ... 6  
   
Sortieren nach

Umstrittener Rosneft-Posten Schröder-Köpf verteidigt Schröder

Wegen seines Engagements im russischen Konzern Rosneft hat der Altkanzler Gerhard Schröder viel Kritik einstecken müssen. Wenigstens seine Noch-Ehefrau hält aber zu ihm. Mehr

06.10.2017, 18:17 Uhr | Politik

Aufsichtsrat bei Rosneft Grüne und CDU kritisieren Schröders Wahl

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder führt künftig den Aufsichtsrat des russischen Ölkonzerns Rosneft. Ein lukrativer Posten, der die Kritiker auf den Plan ruft. Mehr

29.09.2017, 21:06 Uhr | Politik

Umstrittener neuer Job Schröder wird bei Rosneft sogar Aufsichtsratschef

Unmittelbar nach seiner umstrittenen Wahl zum Chef des Rosneft-Aufsichtsrats sprach sich Gerhard Schröder für eine Lockerung der Sanktionen gegen Russland aus. Der Altbundeskanzler verteidigte sein Engagement in der russischen Wirtschaft. Mehr

29.09.2017, 16:03 Uhr | Wirtschaft

Russischer Ölkonzern Warum holt Putin Schröder zu Rosneft?

Der ehemalige Kanzler Gerhard Schröder ist in das Direktorium des russischen Konzerns Rosneft gewählt worden. Der größte Erdölproduzent der Welt ist in den vergangenen Jahren durch zwielichtige Geschäfte gewachsen. Mehr Von Benjamin Triebe, Moskau

29.09.2017, 15:12 Uhr | Wirtschaft

Rosneft Schröders neuer Posten

Gerhard Schröder wird in den Aufsichtsrat des russischen Ölkonzerns Rosneft aufrücken. Wird er gar dessen Chef? Und was bringt ihm das? Mehr

29.09.2017, 08:22 Uhr | Wirtschaft

Der Tag Die EU und die Chancen des Internets

In Tallinn findet der Digital-Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs statt. Die Bundesagentur gibt Arbeitslosenzahlen für September bekannt. Altkanzler Schröder kandidiert für Aufsichtsrat bei Rosneft. Mehr

29.09.2017, 07:06 Uhr | Wirtschaft

Bundestagswahl Russland rechnet mit Merkel

In Moskau wird über die Bundestagswahl in viel milderem Ton gesprochen, als über die Präsidentenwahlen in Amerika und Frankreich. Man will Berlin schließlich wieder als Partner gewinnen. Mehr Von Friedrich Schmidt, Moskau

22.09.2017, 07:49 Uhr | Politik

Altkanzler Gerhard Schröder Mein Freund und sein russischer Irrtum

Welchen moralischen Grenzen ist ein ehemaliger Bundeskanzler unterworfen, der sich in den Dienst eines Autokraten stellt? Eine Antwort in aller Freundschaft. Mehr Von Peter Schneider

17.09.2017, 20:02 Uhr | Feuilleton

Schröder-Einstieg bei Rosneft „Es geht um mein Leben – und darüber bestimme ich“

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder bekennt sich erstmals öffentlich zu seinem Einstieg beim russischen Ölkonzern Rosneft. Die Kritik daran weist er mit deutlichen Worten und einem heftigen Seitenhieb zurück. Mehr

31.08.2017, 10:31 Uhr | Politik

Reaktion auf CDU-Forderungen Gabriel gibt Auskunft über Abendessen mit Putin

Der Bundesaußenminister legt die Themen des Treffens offen, schweigt sich zu den Aufsichtsratsambitionen von Altkanzler Schröder bei Rosneft aber aus. Mehr

27.08.2017, 23:04 Uhr | Politik

Abendessen Union fordert Aufklärung des Treffens von Schröder, Gabriel und Putin

Die Konservativen sehen ein Treffen der SPD-Größen mit Russlands Präsidenten Vladimir Putin skeptisch. Angesichts Schröders Wechsel zu Rosneft fordern sie von Gabriel Informationen zu dem Treffen. Mehr

27.08.2017, 03:18 Uhr | Politik

Mehdorn über den Altkanzler „Deutschland sollte stolz auf Schröder sein“

Für sein 300.000-Euro-Engagement beim russischen Ölkonzern Rosneft muss Gerhard Schröder viel Kritik einstecken. Sein alter Freund, der frühere Bahn-Chef Mehdorn bricht nun eine Lanze für den Altkanzler – und bringt ein überraschendes Argument vor. Mehr

26.08.2017, 12:13 Uhr | Wirtschaft

Treffen in St. Petersburg Was besprachen Putin, Schröder und Gabriel?

Gleich zwei Begegnungen mit Putin hatte Außenminister Gabriel auf seiner merkwürdigen Reise nach St.Petersburg. An der zweiten Runde zur späten Stunde hatte auch Gerhard Schröder teilgenommen. Wurde über das – in der EU höchst umstrittene – Pipeline-Projekt Nordstream II gesprochen? Mehr Von Majid Sattar, Berlin

24.08.2017, 18:53 Uhr | Politik

Russland-Politik Grüne fordern Aufklärung über Treffen zwischen Gabriel, Schröder und Putin

Ein Abendessen der SPD-Politiker mit Russlands Präsidenten in St. Petersburg wirft aus Sicht der Grünen Fragen auf. Ging es dabei um Rosneft und die Lockerung von EU-Sanktionen? Mehr

24.08.2017, 05:55 Uhr | Politik

„Nicht in Ordnung“ Merkel kritisiert Schröder für Rosneft-Ambitionen

Angela Merkel missbilligt, dass ihr Vorgänger beim russischen Rosneft-Konzern einsteigen will – und äußert sich zu ihren eigenen Plänen nach ihrer Zeit als Kanzlerin. Auch zu Dieselfahrverboten hat sie eine klare Meinung. Mehr

21.08.2017, 13:15 Uhr | Politik

Manuela Schwesig „Merkel muss vom roten Teppich herunter“

Angela Merkel habe die Wahl noch nicht gewonnen, sagt Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig. Im Interview erklärt sie die Gründe dafür. Mehr Von Jasper von Altenbockum und Matthias Wyssuwa

20.08.2017, 20:04 Uhr | Politik

F.A.Z.-Interview Schwesig: Kritik an Schröder Wahlkampfmanöver

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig verteidigt Gerhard Schröder gegen Kritik wegen seiner Bewerbung für den Rosneft-Aufsichtsrat. Und stellt sich im F.A.Z.-Interview hinter Forderungen für eine Frauenquote in Vorständen. Mehr

20.08.2017, 16:16 Uhr | Politik

Rosneft „Altkanzler Schröder macht sich zum russischen Söldner“

CSU-Generalsekretär Scheuer attackiert den früheren Kanzler für seine Pläne beim russischen Staatskonzern Rosneft. Die Grünen verlangen eine Kürzung von Schröders Ruhegehalt. Mehr

20.08.2017, 05:40 Uhr | Politik

Schröders neuer Arbeitgeber? Warum Rosneft ein ganz besonderer Konzern ist

Rosneft gilt als der größte Erdölproduzent der Welt. Der russische Staatskonzern ist mitnichten ein ganz normales Unternehmen. Was verspricht er sich von Gerhard Schröder? Mehr Von Reinhard Veser und Markus Wehner, Berlin

18.08.2017, 20:05 Uhr | Politik

Schröder und Rosneft Das zieht einem die Schuhe aus

Rosneft ist kein Unternehmen wie Volkswagen. Der Konzern dient den Interessen des Kremls. Und der ehemalige Bundeskanzler Schröder künftig auch. Mehr Von Berthold Kohler

17.08.2017, 19:35 Uhr | Politik

Schröder und Russland Eine Beziehung mit Geschmäckle

Politiker aus CDU und CSU halten das Engagement von Altkanzler Gerhard Schröder beim russischen Ölkonzern Rosneft mitnichten für dessen Privatsache. In der F.A.Z. greifen sie SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz an. Mehr

17.08.2017, 07:55 Uhr | Politik

Nähe zu Russland Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht

Altkanzler Schröder hat sein geplantes Engagement beim russischen Ölkonzern Rosneft verteidigt. Für einen Vorstoß von FDP-Chef Lindner bezüglich der Krim ist er derweil voll des Lobes. Mehr

17.08.2017, 06:19 Uhr | Politik

Schröder und Rosneft In Putins Diensten

Wenn Gerhard Schröder den Posten bei Rosneft annimmt, macht sich ein früherer deutscher Bundeskanzler zum Handlanger eines autoritären Systems. Die Schande eines solchen, sich weder um persönlichen Ruf noch politische Sitte scherenden Seitenwechsels träfe auch die SPD. Mehr Von Berthold Kohler

17.08.2017, 04:35 Uhr | Politik

Posten bei Rosneft Bester Feind Schröder

Der ehemalige Bundeskanzler war ein guter Wahlkämpfer. So wünschen sich viele Genossen auch Martin Schulz. Doch aus Schröder wird jetzt eine Belastung für die SPD. Die Nähe zu Moskau ist zu groß. Mehr Von Eckart Lohse und Markus Wehner

16.08.2017, 21:09 Uhr | Politik
1 2 3 ... 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z