Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Reuters

EZB-Geldspritzen Draghi findet Erholung der Inflation „nicht selbsttragend“

Der EZB-Präsident Mario Draghi hält starke Geldspritzen der Zentralbank nach wie vor für nötig. Vor allem mit einem „Schlüsselthema“ rechtfertigt er seine Meinung. Mehr

17.11.2017, 12:54 Uhr | Wirtschaft
Allgemeine Infos über Reuters

Reuters war der Name der größten internationalen Presseagentur. Seit April 2008 gehört Reuters zum kanadischen Medienkonzern Thomson Reuters Corporation, der seinen Hauptsitz in New York hat. Weltweit arbeiten über 60.000 Mitarbeiter für das Unternehmen.

Geschichte der Nachrichtenagentur Reuters
Gegründet wurde Reuters im Jahr 1850 von Paul Julius Freiherr von Reuter in Aachen. Mit Brieftauben übermittelte Reuters im ersten Jahr seines Bestehens Nachrichten von Brüssel nach Aachen und umgekehrt. 1851 konnte das Telegrafennetz zwischen Belgien und Deutschland ausgebaut werden; die Brieftauben wurden damit obsolet. Reuter erkannte die Bedeutung der Verbreitung von Nachrichten und nutzte die Telegrafie für den Ausbau eines eigenen Nachrichtennetzwerks: Frei nach dem Motto „Folgt dem Kabel!" eröffnete Reuters Niederlassungen in allen wichtigen Städten rund um den Globus und entwickelte sich so zur wichtigsten und größten Nachrichtenagentur der Welt. Von Anfang an bildeten Börsennachrichten den Schwerpunkt der Reuters Agenturmeldungen. Das ist bis heute so geblieben.

Konkurrenten von Reuters
Wichtigster Konkurrent von Reuters im Bereich der Finanzdienstleitungen ist das amerikanische Medienunternehmen Bloomberg. Weitere Konkurrenten sind die Nachrichtenagenturen Associated Press (AP), Agence France-Presse (AFP) und die Deutsche Presse-Agentur.

Alle Artikel zu: Reuters
   
Sortieren nach

Unabhängigkeit der Notenbank Erdogan will gegen „Zinslobby“ vorgehen

Der türkische Präsident hinterfragt zunehmend die Unabhängigkeit der türkischen Notenbank. Er hält den Leitzins für viel zu hoch und ist der Ansicht, dass hohe Zinsen die Inflation anheizen. Mehr

17.11.2017, 11:11 Uhr | Wirtschaft

Regierungsbildung Nahles bekräftigt SPD-Absage

Die SPD-Fraktionsvorsitzende wirft Angela Merkel mangelnde Führung in den Sondierungen vor. Sie gehe aber davon aus, dass sich die Jamaika-Parteien noch einigen werden, sagt Andrea Nahles. Mehr

17.11.2017, 09:35 Uhr | Politik

Nach dem Putsch in Zimbabwe Mugabe lehnt Rücktritt offenbar ab

Das Militär hat die Macht in Zimbabwe übernommen und soll den Präsidenten unter Hausarrest gestellt haben. Doch Robert Mugabe denkt offenbar nicht daran, aufzugeben. Mehr

16.11.2017, 18:25 Uhr | Politik

MINT-Berufe Ausländer lindern Fachkräftemangel

Der deutschen Wirtschaft fehlen so viele Fachkräfte in den naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen wie noch nie. Die starke Zuwanderung verhindert eine noch größere Lücke. Mehr

16.11.2017, 12:17 Uhr | Wirtschaft

Gute Wirtschaftsentwicklung Erstmals mehr als 40 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland

Der robuste Aufschwung steigert die Beschäftigung: Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik gibt es mehr als 40 Millionen Arbeitnehmer. Vor allem in einem Bereich entstehen viele neue Stellen. Mehr

16.11.2017, 09:51 Uhr | Wirtschaft

Bertelsmann-Studie Europa ist wieder ein bisschen gerechter

Der Aufschwung in Europa hat Folgen: Auf dem Kontinent geht es wirtschaftlich gerechter zu, haben Fachleute der Bertelsmann-Stiftung ermittelt. Das gilt aber nicht überall gleichermaßen. Mehr

16.11.2017, 07:46 Uhr | Wirtschaft

Handelskammer warnt Deutschen Unternehmen droht Totalverlust in Venezuela

Venezuela kann seine Schulden nicht begleichen. „Die deutsche Wirtschaft ist in großer Sorge“, schlägt ihre Lobby nun Alarm. Mit Russland hat sich das Land hingegen wohl geeinigt. Mehr

15.11.2017, 15:38 Uhr | Wirtschaft

Geldhaus Finanzinvestor Cerberus steigt bei Deutscher Bank ein

Schon im Sommer ist der als aggressiv geltende Investor zweitgrößter Aktionär der Commerzbank. Jetzt hat er sich auch drei Prozent am größten deutschen Geldhaus gesichert. Ein neues Signal für eine mögliche Fusion? Mehr

15.11.2017, 14:17 Uhr | Wirtschaft

Mohamed El-Erian Macht Donald Trump diesen Allianz-Berater zum Notenbank-Vize?

Der Jurist Jerome Powell rückt an die Spitze der mächtigen amerikanischen Notenbank. Offen ist noch, wer sein Stellvertreter wird. Nun macht ein wirklich überraschender Name die Runde. Mehr

15.11.2017, 12:10 Uhr | Wirtschaft

Jamaika-Koalition Kauder mahnt zur Einhaltung der „schwarzen Null“

Der Chef der Unionsfraktion fordert für die Jamaika-Koalition ein Ausgabenlimit. Beim Thema Landwirtschaft sind sich die Parteien weitgehend einig – der Debatte um das umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat gehen sie jedoch aus dem Weg. Mehr

15.11.2017, 05:00 Uhr | Politik

Mögliche Steuerhinterziehung Staatsanwaltschaft durchsucht VW-Chefetage

Ermittler haben bei Volkswagen einige Büros der Chefetage und des Betriebsrats unter die Lupe genommen. Es geht um überhöhte Zahlungen an Betriebsratschef Bernd Osterloh. Mehr

14.11.2017, 22:49 Uhr | Wirtschaft

Militärputsch in Zimbabwe? Augenzeugen berichten von Panzern in Harare

Augenzeugen berichten von Panzern und Militärlastern auf den Straßen Zimbabwes. Übernehmen die Streitkräfte die Macht im Land? Mehr

14.11.2017, 17:23 Uhr | Politik

Mobilität der Zukunft Volkswagen fertigt Elektroautos wohl komplett in Sachsen

Der größte Autohersteller der Welt steckt mehr Geld in sein Werk in Zwickau: Das soll der Standort der Elektromobilität werden. Was dann mit Golf und Passat geschieht, scheint auch schon klar. Mehr

14.11.2017, 14:22 Uhr | Wirtschaft

EuGH-Generalanwalt Sammelklage gegen Facebook hat kaum Chancen

Mit einer Sammelklage wird Max Schrems nach der Stellungnahme des EuGH-Generalanwalts wohl nicht gegen Facebook vorgehen können. In einem Punkt jedoch stärken die Ausführungen die Position des österreichischen Aktivisten. Mehr

14.11.2017, 14:06 Uhr | Feuilleton

Trotz Energiewende Energiekonzern RWE verdient wieder Milliarden

Besser ausgelastete Gaskraftwerke und niedrigere Kosten: Der Energiekonzern RWE meldet Gewinn. Seine Führung ist für dieses Jahr durchaus zuversichtlich. Mehr

14.11.2017, 07:25 Uhr | Wirtschaft

Puigdemont in Belgien „Eine andere Lösung als Unabhängigkeit ist möglich“

Im Interview mit einer belgischen Zeitung zeigt sich der entmachtete katalanische Präsident kompromissbereit. Währenddessen durchlebt Spanien die schwerste Krise seit den siebziger Jahren. Mehr

13.11.2017, 18:53 Uhr | Politik

Ost und West Renten sollen 2018 um über drei Prozent steigen

Aus einem neuen Bericht der Bundesregierung geht offenbar hervor: Ein „Standardrentner“ soll im kommenden Jahr 43 Euro mehr im Monat erhalten. Mehr

13.11.2017, 15:49 Uhr | Wirtschaft

CSU-Verhandler Dobrindt „Kohleausstieg - das ist vollkommen abwegig“

Wenn es um die Kohle und die Zuwanderung geht, liegen CSU und Grüne noch weit auseinander. Der frühere Verkehrsminister Dobrindt erklärt wieso. Und lobt Horst Seehofer. Mehr

13.11.2017, 09:27 Uhr | Wirtschaft

EU-Austrittsrechnung Wenn’s ums Geld geht, bleiben die Briten weiter vage

Im Dezember steht ein ganz wichtiges Treffen in den Verhandlungen über den EU-Austritt Britanniens an. Die wichtigste Frage ist weiter nicht geklärt. Und was wird aus der Premierministerin May? Mehr

13.11.2017, 08:01 Uhr | Wirtschaft

Milliardenbeteiligung Japanischer Konzern darf in Fahrdienst Uber einsteigen

Bekommt Uber einen neuen großen Anteilseigner? Es sieht ganz danach aus - und in zwei Jahren will das Unternehmen nach wie vor an die Börse. Mehr

13.11.2017, 07:33 Uhr | Wirtschaft

Nach der Air-Berlin-Übernahme Die Lufthansa bietet 1000 neue innerdeutsche Flüge an

Deutschlands führende Fluglinie baut das Geschäft im Inland aus. Und der Kauf von Teilen des insolventen Wettbewerbers Air Berlin muss nicht der letzte gewesen sein, sagt der Finanzvorstand. Mehr

13.11.2017, 07:20 Uhr | Wirtschaft

Verdacht der Marktmanipulation Ermittlungen gegen den Metro-Chef

Wurde die Aufspaltung des Metro-Konzerns zu spät bekanntgegeben? Die Staatsanwaltschaft ermittelt auch gegen den Metro-Chef. Mehr

12.11.2017, 16:40 Uhr | Wirtschaft

Autozulieferer Continental denkt über eigenes Batteriewerk nach

Kommen Batterien für Elektroautos künftig häufiger aus Europa? Der Autozulieferer Continental denkt über eine Fabrik nach. In Deutschland würde sie nicht stehen. Mehr

12.11.2017, 14:10 Uhr | Wirtschaft

Flexiblere Arbeitszeiten Wirtschaftsweise gegen strikten Acht-Stunden-Tag

Wie wäre es, wenn die maximale Arbeitszeit künftig nur noch pro Woche festgelegt wird statt pro Tag? Wichtige Berater der Bundesregierung fordern neue Regeln für die immer digitalere Berufswelt. Mehr

12.11.2017, 04:53 Uhr | Wirtschaft
Mehr zum Thema
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z