Otto Fricke: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

TV-Kritik: „Maybrit Illner“ Oberlehrerhaft ins Leere laufen lassen

Die europapolitische Rhetorik wirkt fade. Frankreichs Präsident wirbt für neue Initiativen, wird aber von der Bundesregierung ausgebremst, obwohl im Koalitionsvertrag anderes steht. Deutsche Selbstgefälligkeit zeigte sich auch in der Talkrunde. Mehr

04.05.2018, 04:28 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Otto Fricke

1
   
Sortieren nach

Die AfD im Bundestag Jäger oder Maulhelden?

„Wir werden sie jagen.“ Die Drohung von Alexander Gauland an die Regierenden steht seit einem halben Jahr im Raum. Doch wie sieht die Arbeit der AfD im Bundestag tatsächlich aus? Mehr Von Carolin Wollschied

24.03.2018, 17:42 Uhr | Politik

TV-Kritik: Sandra Maischberger Sind die Reichen asozial?

Reiche sparen Steuern – Sandra Maischberger reichte das als Talkshow-Thema nicht: Sie wollte über die ganze Moral der Reichen reden. Es blieb bei wohlfeiler Empörung. Mehr Von Patrick Bernau

16.11.2017, 02:26 Uhr | Wirtschaft

Mögliche FDP-Fraktion Lindners Leute

Sollte die FDP wieder in den Bundestag einziehen, würden viele neue Gesichter in den Plenarsaal kommen. Mit dieser Truppe müsste der Parteivorsitzende Lindner versuchen, das Image der Klientelpartei abzulegen. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

18.09.2017, 09:44 Uhr | Politik

Kommunistische Enteignungen Zurückkaufen, was einem einst gehörte

Die Opfer der kommunistischen Enteignungen aus den Jahren 1945 bis 1949 hatten auf die schwarz-gelbe Regierung gehofft. Doch eine Arbeitsgruppe, die Verbesserungen prüfen sollte, ging ohne Ergebnis auseinander. Mehr Von Philip Plickert

12.08.2013, 06:31 Uhr | Wirtschaft

Wahlprogramm Union verbittet sich Kritik aus der FDP

Setzen CDU und CSU ihr Regierungsprogramm um, kostet das Milliarden - für den Koalitionspartner FDP ist vieles nicht finanzierbar. Die SPD spricht von Wahlbetrug mit Ansage. Mehr

23.06.2013, 13:44 Uhr | Politik

FAZ.NET-Frühkritik Anne Will darf bleiben

Die ARD-Journalistin Anne Will ist eine der wenigen Moderatorinnen, die sich für Politik interessieren. Deshalb gibt ihre Talkshow mehr her als die Sendungen ihrer Konkurrenz - das bewies sie auch mit ihrer Diskussion über Altersarmut. Mehr Von Philipp Krohn

25.04.2013, 07:20 Uhr | Feuilleton

Breite Mehrheit Bundestag verabschiedet neues Hilfspaket für Griechenland

Am Freitagmittag votierte eine breite Mehrheit aus Union, FDP, SPD und Grünen für neue milliardenschwere Entlastungen Griechenlands. 473 Abgeordnete stimmt mit „Ja“. Eine Kanzlermehrheit brachte die Koalition nicht zustande. Die Debatte zum Nachlesen in unserem FAZ.NET-Liveticker. Mehr Von Maria Wiesner und Lorenz Hemicker

30.11.2012, 05:45 Uhr | Politik

Trotz Wohltaten der Koalition Der Bund steht kurz vor dem Haushaltsausgleich

Union und FDP fehlt nur noch ein kleiner einstelliger Milliardenbetrag, um den Bundeshaushalt wie versprochen im übernächsten Jahr strukturell auszugleichen. Daran ändern auch die Wohltaten der Koalitionsbeschlüsse vom Wochenende nichts. Mehr Von Manfred Schäfers, Berlin

05.11.2012, 16:37 Uhr | Wirtschaft

Finanzminister Schäuble will schneller auf neue Schulden verzichten

Wann macht die Bundesregierung keine neuen Schulden mehr? 2014, sagt Finanzminister Wolfgang Schäuble jetzt. Bisher sagte er: 2016. Mehr

27.10.2012, 17:40 Uhr | Wirtschaft

Schuldenkrise 20 Milliarden Euro mehr für Griechenland?

Widersprüchliche Meldungen über neue Hilfen für Griechenland sorgen für Wirbel: Am Mittwoch verkündete Athen eine Einigung, doch die EU widersprach. Nun gibt es eine Spekulation, was mehr Zeit für Griechenland kosten würde. Mehr

25.10.2012, 10:42 Uhr | Wirtschaft

Erste Lesung des Bundeshaushalts Der verhinderte Haushaltsausgleich

Die Bundesregierung plant für das kommende Jahr mit einer Neuverschuldung von 18,8 Milliarden Euro. Die FDP kritisiert die Selbstbedienung der Länder, die Opposition spricht von Stillstand bei der Haushaltskonsolidierung. Mehr Von Manfred Schäfers, Berlin

10.09.2012, 06:55 Uhr | Wirtschaft

Schuldenkrise EU-Aufsichtspläne stoßen auf Skepsis

In der Berliner Regierungskoalition gibt es Bedenken dagegen, nach dem Jahreswechsel Krisenbanken direkt aus dem Rettungsfonds ESM zu unterstützen. Auch die deutschen Sparkassen fürchten, die EZB werde überfordert. Mehr Von Manfred Schäfers, Hanno Mußler

31.08.2012, 18:23 Uhr | Wirtschaft

Wahl in den Niederlanden Verlust der Mitte

Die niederländische Demokratie ist besonders repräsentativ, und die Ränder gewinnen dazu. Der Blick auf die Turbulenzen beim Nachbarn lohnt auch für deutsche Politiker. Mehr Von Andreas Ross

24.08.2012, 16:30 Uhr | Politik

Wahl in Athen EU-Parlamentspräsident droht Griechenland mit Zahlungsstopp

Bis Ende Juni braucht Griechenland 30 Milliarden Euro der internationalen Geldgeber. Angesichts der Wahlerfolge radikaler Parteien könnte Athen den vereinbarten Sparkurs aber verlassen oder sogar unregierbar werden. Deutsche Politiker drohen nun offen damit, dem Land den Geldhahn zuzudrehen. Mehr

09.05.2012, 11:14 Uhr | Wirtschaft

Vor dem FDP-Parteitag Vierundzwanzig Stunden Angst

Am Samstag trifft sich die FDP zu einem Bundesparteitag. Es wird ein kurzer, geradezu eiliger Konvent - er dauert nur 24 Stunden. Für Philipp Rösler könnte es der letzte sein - allem ostentativen Optimismus zum Trotz. Mehr Von Peter Carstens, Köln

19.04.2012, 17:30 Uhr | Politik

Trotz Staatsschuldenkrise Deutschlands Schuldenquote wird für 2011 sinken

Nach Informationen der F.A.Z. rechnet das Finanzministerium damit, dass Deutschlands Schuldenstand für Ende 2011 nachträglich bis auf 79 Prozent korrigiert wird. Auf absehbare Zeit muss Deutschland demnach nicht mit einer Herabstufung durch die Ratingagenturen rechnen. Mehr Von Manfred Schäfers, Berlin

15.01.2012, 17:40 Uhr | Wirtschaft

Vor der Bundestagsabstimmung Höheres Ausfallrisiko wegen des EFSF-Hebels

Der Bundestag befasst sich am Mittwoch wieder mit der Schlagkraft des Euro-Rettungsfonds EFSF. Die Abgeordneten stimmen aber nur über skizzenhafte Hebelmodelle ab. Über deren endgültige Fassung wird in Brüssel verhandelt. Mehr Von Kerstin Schwenn, Philip Plickert und Werner Mussler

25.10.2011, 17:42 Uhr | Wirtschaft

Rainer Brüderle Der ruhende Pol

Rainer Brüderle hat in den vergangenen zwei Jahren einen erstaunlichen Imagewandel vollzogen: Vom nuschelnden Mister Mittelstand zu einem, der verlässlich Ergebnisse liefert, und in eine zerrissene Partei Ruhe bringt. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

07.09.2011, 20:52 Uhr | Politik

Debatte über Parlamentsbeteiligung EFSF muss handlungsfähig sein

Im Streit über die Ausweitung des Euro-Rettungsschirms warnt Finanzminister Schäuble den Bundestag davor, zu hohe Mitbestimmungshürden zu errichten. Der Rettungsfonds EFSF müsse schnell reagieren können, das Parlament dürfe spekulative Prozesse nicht anheizen. Mehr

01.09.2011, 09:14 Uhr | Wirtschaft

Auch die neue Schuldenbremse kennt Ausnahmen Kapitulation vor dem Staatsdefizit

Juristen strecken die Waffen: Mit Grundgesetzartikeln und Paragraphen ist die Staatsverschuldung kaum zu stoppen. Auch das Europarecht hat versagt. Mehr Von Joachim Jahn

12.04.2011, 16:05 Uhr | Wirtschaft

Haushaltspolitik Debatte über Steuersenkungen neu entfacht

Neue Töne von Wolfgang Schäuble: Der Bundesfinanzminister denkt nun doch über Steuererleichterungen in dieser Legislaturperiode nach. Die SPD vermutet einen Wahlkampftrick und auch aus der Koalition kommt Kritik. Mehr Von Manfred Schäfers, Berlin

07.03.2011, 20:41 Uhr | Wirtschaft

Portrait: Otto Fricke Die Woche des Haushälters

Im Bundeshaushalt sehen die meisten Menschen nur Zahlen. Für einen Haushaltspolitiker aber steckt viel mehr darin: Im Parlament macht sich kaum jemand so viele Feinde und wird zugleich so umschwärmt wie ein Haushälter. Das kann nur ertragen, wer eine Leidenschaft für Zahlen hat: Zum Beispiel Otto Fricke. Mehr

26.11.2010, 13:08 Uhr | Politik

Debatte um Steuersenkungen Kanzlerin will trotz Aufschwung weiter sparen

Noch am Wochenende war Außenminister Westerwelle vorgeprescht und hatte für Steuervereinfachungen geworben, jetzt wird er von der Kanzlerin wieder eingefangen: Haushaltskonsolidierung habe für die Regierung Vorrang vor Steuersenkungen, sagte der neue Regierungssprecher Seibert. Mehr Von Henrike Roßbach, Berlin

16.08.2010, 15:53 Uhr | Wirtschaft

Sparpaket FDP will Elterngeld für Nicht-Berufstätige streichen

Die FDP will das Sparpaket der Bundesregierung noch ausweiten. So soll das Elterngeld für Eheleute gestrichen werden, wenn diese nicht berufstätig waren. Begründung: Das Elterngeld werde als reine Lohnersatzleistung definiert. Mehr

25.06.2010, 12:46 Uhr | Politik
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z