Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Naturkatastrophe

„Irmas“ Folgen Amerikas Süden hat zu nah am Wasser gebaut

Sturm „Irma“ trifft eine Region, die in den vergangenen Jahren dramatisch gewachsen ist. Besonders in Florida ist die Bevölkerungszahl gestiegen. Das hat auch für die Versicherer Konsequenzen. Mehr

12.09.2017, 15:26 Uhr | Wirtschaft
Alle Artikel zu: Naturkatastrophe
1 2 3 ... 11 ... 22  
   
Sortieren nach

Nach Tropensturm Harvey Wiederaufbau mit selbstgemachten Hindernissen

Nach dem katastrophalen Hurrikan Harvey steht die unmittelbare Hilfe im Vordergrund. Doch der langfristige Wiederaufbau könnte unter der Politik Donald Trumps leiden. Mehr Von Frauke Steffens, New York

01.09.2017, 20:41 Uhr | Gesellschaft

Flut in Houston Das menschengemachte Desaster

Der Großraum Houston boomt seit Jahren. Der Preis: Viele Häuser entstanden in klassischem Hochwassergebiet. Das Risiko dafür trägt der amerikanische Steuerzahler. Ein Kommentar. Mehr Von Winand von Petersdorff, Washington

31.08.2017, 13:09 Uhr | Wirtschaft

„Eine historische Menge Wasser“ Trump im Kriseneinsatz in Texas

Präsident Donald Trump will an diesem Dienstag das Überschwemmungsgebiet in Texas besuchen. Findet er dort seine Rolle als Mutmacher? Oder erlebt Amerika nur einen weiteren Akt seiner One-Man-Show? Mehr Von Stefan Tomik

29.08.2017, 13:04 Uhr | Politik

Jahrhundertunwetter „Harvey“ Houston ertrinkt

Wirbelsturm „Harvey“ ist mit seinem Zerstörungswerk noch längst nicht fertig. Und selbst wenn das Unwetter vorüber ist, könnte die Stadt noch länger überflutet sein. Mehr Von Andreas Ross, Washington

28.08.2017, 19:21 Uhr | Politik

Naturkatastrophe Mehr als 300 Tote durch Überflutungen in Sierra Leone

In Sierra Leone sind mehr als 300 Menschen durch eine Schlammlawine und Überflutungen getötet worden. Bei einem Großteil der Opfer soll es sich um Kinder handeln. Mehr

14.08.2017, 20:47 Uhr | Gesellschaft

Munich Re Naturkatastrophen richten weniger Schäden an

Naturkatastrophen richten in unregelmäßigen Abständen verheerende Schäden an. Im ersten Halbjahr ging es auf dem Planeten vergleichsweise ruhig zu - doch das bedeutet keineswegs, dass das so bleiben wird, meinen die Katastrophenfachleute der Münchner Rück. Mehr

18.07.2017, 11:29 Uhr | Wirtschaft

Naturkatastrophe Neun Tote nach Sturzflut in Arizona

Im amerikanischen Bundesstaat Arizona wird eine Großfamilie beim Baden von einer Sturzflut überrascht. Unter den Todesopfern sind auch vier Kinder. Mehr Von Bernd Steinle

17.07.2017, 16:54 Uhr | Gesellschaft

Kommentar Versicherungstanker auf Kurssuche

Joachim Wenning, der neue Vorstandschef der Munich Re, muss den Konzern neu erfinden. Vor diesem Problem steht die gesamte Branche. Denn eine Konkurrenz ist schnell. Mehr Von Henning Peitsmeier, München

26.04.2017, 10:49 Uhr | Wirtschaft

Zukunft der Europäischen Union Warum kleine Staaten einfach besser sind

Mehr Zentralisierung und noch mehr Vergemeinschaftung in der EU sind nicht die Lösung, sondern Teil des Problems. Sind eigenständige kleine Staaten ökonomisch vorteilhafter? Ein Gastbeitrag. Mehr Von Philipp Bagus

20.04.2017, 20:38 Uhr | Wirtschaft

Rückblick auf 2016 Naturkatastrophen verursachen 168 Milliarden Euro Schaden

Durch Naturkatastrophen sind 2016 deutlich weniger Menschen gestorben als in den Jahren zuvor. Die materiellen Schäden hingegen stiegen beträchtlich. Mehr

04.01.2017, 14:20 Uhr | Wirtschaft

Erdbeben in Italien Zahl der Todesopfer steigt auf mindestens 247

Die Suche nach Überlebenden in der Erdbeben-Region geht weiter. Hunderte Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Die Zahl der Toten steigt auf rund 250. Mehr Von Jörg Bremer, Amatrice

25.08.2016, 03:33 Uhr | Gesellschaft

Nach Quartalszahlen Aktie der Münchener Rück im Aufwind

Die Münchener Rück hat mehr Gewinn als erwartet erzielt. Das kommt bei den Anlegern gut an. Analysten sind allerdings weniger begeistert. Mehr

09.08.2016, 10:17 Uhr | Finanzen

Kanada Waldbrände entwickeln sich zur teuersten Naturkatastrophe

Die Waldbrände in Kanada könnten die teuerste Naturkatastrophe in der Geschichte des Landes werden. Schon jetzt geht der Schaden in die Milliarden – und das Feuer breitet sich immer schneller aus. Mehr

08.05.2016, 13:58 Uhr | Gesellschaft

Naturkatastrophen Was haben die Beben in Ecuador und Japan miteinander zu tun?

Am Donnerstag und Freitag bebte die Erde in Japan, am Samstag dann in Ecuador. Beide Erdbebenherde liegen im berüchtigten Feuerring um den Pazifischen Ozean. Mehr Von Horst Rademacher, San Francisco

18.04.2016, 10:32 Uhr | Gesellschaft

Naturkatastrophe Tote und tausend Verletzte durch Erdbeben in Japan

Ein Erdbeben im Süden Japans hat mindestens neun Menschen das Leben gekostet, mindestens 1000 wurden verletzt. Die Behörden warnen vor weiteren schweren Erdstößen. Mehr Von Patrick Welter, Tokio

15.04.2016, 17:00 Uhr | Gesellschaft

Naturkatastrophe in Norwegen Lawine auf Spitzbergen reißt Häuser mit sich

Ohne jede Vorwarnung geht am Samstag eine tonnenschwere Schneelawine auf eine Siedlung im norwegischen Longyearbyen nieder. Die Bewohner graben mit Schaufeln nach Verschütteten. Ein Mann stirbt, bis zu zehn Menschen werden verletzt. Mehr

20.12.2015, 14:29 Uhr | Gesellschaft

Studie von Ratingagentur Klimawandel erschwert armen Staaten Kreditzugang

Vom Klimawandel stark betroffene Länder könnten bald in ihrer Kreditwürdigkeit herabgestuft werden. Am stärksten betroffen sind Staaten der Karibik und in Südostasien. Mehr Von Andreas Mihm, Paris

08.12.2015, 07:14 Uhr | Wirtschaft

Schäubles Lawinenvergleich Maas: Menschen in Not sind keine Naturkatastrophe

Mit Empörung hat die SPD auf den Lawinenvergleich von Bundesfinanzminister Schäuble reagiert. In den Augen von Bundesjustizminister Maas facht er damit die feindliche Stimmung gegenüber Flüchtlingen an. Mehr

12.11.2015, 13:39 Uhr | Politik

Grenzkontrollen Das Gebot der Stunde

Grenzkontrollen sind kein Rückfall in die Zeiten der Kleinstaaterei, sondern notwendig. Deutschland handelt zu seinem eigenen Schutz und im Rahmen des europäischen Rechts – das lässt sich von anderen Staaten nicht sagen. Mehr Von Reinhard Müller

13.09.2015, 19:53 Uhr | Politik

Sommer-Pressekonferenz Merkel nennt Flüchtlingskrise nationale Aufgabe

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor der Bundespressekonferenz die Bürger dazu aufgerufen, von rassistischen Demonstrationen Abstand zu halten. Sie mahnte, die Grundrechte auf Asyl und Menschenwürde zu achten. Mehr

31.08.2015, 15:46 Uhr | Aktuell

Ökologie-Enzyklika Die grünen Wirtschaftsideen des Papstes

An diesem Donnerstag stellt Franziskus seine Ökologie-Enzyklika vor. Der heilige Vater rät darin, auf Luxus und Konsum zu verzichten. Mehr Von Jan Grossarth

18.06.2015, 08:59 Uhr | Wirtschaft

Survivalists in Amerika Die Katastrophe kann kommen

Sie befürchten eine plötzliche Naturtragödie, einen Krieg oder gar eine tödliche Pandemie: Eine Bewegung in den Vereinigten Staaten bereitet sich auf den Fall der Fälle vor – mit Waffen, Nahrungsmitteln und geistlicher Erbauung. Mehr Von Christiane Heil, Los Angeles

19.05.2015, 12:27 Uhr | Gesellschaft

Kulturelles Erbe Was müssen wir tun, wenn Kultur zerstört wird?

Der internationale Kulturgüterschutz ist ein politischer Auftrag. Wer die Symbole eines kulturellen Bewusstseins zerstört, will damit Völker und Länder ihrer Identität berauben. Ein Gastbeitrag Mehr Von Frank-Walter Steinmeier

15.05.2015, 13:46 Uhr | Feuilleton

Sozialer Status Übertriebene Abstiegsangst

Viele Menschen in Deutschland sind durch Bildung sozial aufgestiegen. Und dieser Status soll auch an die kommende Generation weitergegeben werden. Oftmals um jeden Preis. Mehr Von Lisa Becker

18.04.2015, 18:41 Uhr | Wirtschaft
1 2 3 ... 11 ... 22  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Zurück in die Zukunft China will wieder mehr Staat

Auf dem Parteikongress ordnet Xi Jinping seine Prioritäten neu. Mehr Planwirtschaft und Kontrolle sollen China zu neuer Größe führen. Welche Folgen könnte das haben? Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Schanghai 4