Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema John Maynard Keynes

Kommentar Am E-Auto wird die Welt nicht genesen

Sozialistische Planwirtschaft im Automobilbau ist inzwischen der Traum vieler Leute in der freien Welt. Dabei kennen wir die Elektroprobleme von morgen noch gar nicht. Mehr

06.08.2017, 15:00 Uhr | Wirtschaft
Allgemeine Infos über John Maynard Keynes

Er ist vielleicht der größte Ökonom des 20. Jahrhunderts: John Maynard Keynes. Die Weltwirtschaftskrise war die Stunde seiner außergewöhnlichen Ideen. In einem Cambridger Diskussionskreis mit jungen Ökonomen entwickelte er die Gedanken, die er 1936 unter dem Titel „The General Theory of Employment, Interest and Money“ veröffentlichte. Dieses Buch wurde das wohl wichtigste ökonomische Werk des 20. Jahrhunderts - und das mächtigste. Es veränderte die Wirtschaftspolitik in aller Welt.

Seine Politikempfehlung lautete:
Der Staat solle in die Bresche springen und die Gesamtnachfrage stärken - durch schuldenfinanzierte Staatsausgaben. Dieser Gedanke revolutionierte die Politik. Es führte nach dem Zweiten Weltkrieg zum Konzept der staatlichen Globalsteuerung, das sich auf der ganzen Welt verbreitete.

Alle Artikel zu: John Maynard Keynes
1 2 3 ... 7  
   
Sortieren nach

Geldanlage für Angsthasen Wer wenig wagt, gewinnt

Eine bekannte Börsenregel lautet: Nur wer hohe Risiken eingeht, kann auch mit hohen Renditen rechnen. Von wegen! Mehr Von Stefan Mittnik

02.08.2017, 09:23 Uhr | Finanzen

Mayers Weltwirtschaft Vorsicht, Geschichtsklitterung!

Viele Menschen machen den Neoliberalismus für die Finanzkrise und ihre Folgen verantwortlich. Das verdreht die Tatsachen. Mehr Von Thomas Mayer

16.07.2017, 23:30 Uhr | Wirtschaft

Mayers Weltwirtschaft Die Inflations-Lüge

Die Zentralbanken tun gerne so, als könnten sie die Inflation präzise steuern. Die Wahrheit sieht leider anders aus. Mehr

27.05.2017, 15:13 Uhr | Wirtschaft

Mayers Weltwirtschaft Der Irrglaube der EZB

Die Europäische Zentralbank hält die Zinsen niedrig, damit Unternehmen mehr investieren. Die Rechnung geht aber nicht auf. Mehr

18.02.2017, 15:46 Uhr | Wirtschaft

Keynesianismus in Österreich Zweifelhafte Rezepte für die Wirtschaft

Der Plan A des Wiener Kanzlers Kern enthält zweifelhafte Rezepte: Der Staat soll die Wirtschaft beleben, indem er anderen EU-Bürgern die Arbeit verweigert und Schutzzölle einführt. Mehr Von Christian Geinitz, Wien

12.01.2017, 20:06 Uhr | Wirtschaft

Schwaches Wirtschaftswachstum Schumpeter versus Keynes

Ökonomen suchen seit längerem nach Antworten auf das schwache Wirtschaftswachstum der westlichen Länder. Warum wir jetzt nach Wien blicken sollten. Mehr Von Joachim Starbatty und Jürgen Stark

29.12.2016, 20:08 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftspläne Donald Trump verrät den Kapitalismus

Ist Donald Trump ein Marktradikaler? Ein ausgebuffter Protektionist? Oder gar ein Keynesianer? Schließlich nimmt er Schulden in Kauf, um die Infrastruktur zu sanieren. Ein Kommentar. Mehr Von Rainer Hank

10.12.2016, 20:19 Uhr | Wirtschaft

Digitale Revolution Der Roboterversteher

Carl Benedikt Frey hat durch eine einzige Studie eine Debatte auf der ganzen Welt ausgelöst. Es geht um die Frage, wie viele Jobs die digitale Revolution kostet. Wir haben ihn getroffen. Mehr Von Sven Astheimer

18.11.2016, 11:08 Uhr | Wirtschaft

Mayers Weltwirtschaft Sterbehilfe für den Sparer

Zentralbanken wollen verhindern, dass Menschen zu viel sparen. Deshalb halten sie die Zinsen niedrig – und kurieren damit die Wirtschaft zu Tode. Mehr Von Thomas Mayer

29.10.2016, 16:33 Uhr | Wirtschaft

Kommentar Geld aus Deutschland

Wenn es nach dem Internationalen Währungsfonds geht, soll Deutschland mehr Geld für die öffentliche Infrastruktur ausgeben. Doch seine Empfehlung basiert auf fragwürdigen Analysen. Mehr Von Winand von Petersdorff

10.10.2016, 11:39 Uhr | Wirtschaft

Arbeitswelt 4.0 Mensch gegen Maschine

Nehmen uns Roboter in Zukunft die Arbeitsplätze weg? Von wegen! Wir brauchen noch viel mehr davon. Mehr Von Jenni Thier

11.07.2016, 13:12 Uhr | Beruf-Chance

Wachstum durch Migration Die Feldbetten-Konjunktur

Deutschland gibt Milliarden für Flüchtlinge aus. Das belebt das Geschäft vieler Firmen und wirkt damit wie ein Konjunkturprogramm. Doch ist das zum jetzigen Zeitpunkt wirklich sinnvoll? Mehr Von Lisa Nienhaus

02.12.2015, 11:05 Uhr | Wirtschaft

Dax unter 10.000 Die Angst ist zurück

Der Dax fällt – schlechte Nachrichten aus China halten die Börsen in Atem. Was können die Notenbanken tun? Eine Analyse. Mehr Von Christian Siedenbiedel

24.08.2015, 20:03 Uhr | Finanzen

Reich, schön, links Klassengesellschaft auf griechisch

Die griechische Regierung ist voll von weltgewandten Professoren, die Europa den Neoliberalismus austreiben wollen. Ein Blick auf die Oberschicht des Landes. Mehr Von Corinna Budras

15.07.2015, 16:15 Uhr | Wirtschaft

Ökonomen-Streit Paul Krugman ist ein alter Keynesianer

Paul Krugman beschwert sich über Deutschland und beruft sich dabei auf John Maynard Keynes. Dabei argumentieren moderne Keynesianer ganz anders. Mehr Von Gerald Braunberger

15.07.2015, 12:51 Uhr | Wirtschaft

Sparpolitik in Europa Die Stunde des magischen Denkens

Griechenland als guter Wille und Vorstellung: In einer Situation objektiver Ratlosigkeit gehört es zur Rolle von Intellektuellen und Technokraten, sich ganz sicher zu sein. Mehr Von Jürgen Kaube

30.06.2015, 10:39 Uhr | Feuilleton

Mayers Weltwirtschaft Ein Lob der Austerität

Sparen führe zu nichts, schallt es aus Europas Krisenländern. Weit gefehlt: Man muss es nur richtig anstellen. Mehr

13.06.2015, 15:30 Uhr | Wirtschaft

Vor und nach Versailles Wilsons unvollendete Weltordnung

Gott schuf nur zehn Gebote, knurrte der französische Ministerpräsident Georges Clemenceau, nachdem der amerikanische Präsident im Januar 1918 seine 14 Punkte publiziert hatte. Mehr Von Ignaz Miller

18.05.2015, 10:29 Uhr | Politik

Griechischer Schuldenschnitt Wie Deutschland nach dem Krieg?

Griechenlands neue Regierung will einen Schuldenschnitt nach dem historischen Vorbild der Londoner Schuldenkonferenz. Doch die Vergangenheit ist mit der heutigen Situation kaum zu vergleichen. Mehr Von Tobias Piller, Rom

30.01.2015, 11:35 Uhr | Wirtschaft

Kommentar Hört nicht auf Amerika

Die Bundesregierung legt einen ausgeglichenen Haushalt vor. Damit macht sie sich viele Feinde. Doch die lenken nur von der eigentlichen Frage ab. Mehr Von Patrick Bernau

14.11.2014, 10:33 Uhr | Wirtschaft

Volkswirtschaftslehre Bitte weniger eintönig

Folgt der Krise eine Krise der Wirtschaftswissenschaften? Studenten fordern eine Reform des Curriculum. Ein Appell, der nicht ohne Echo bleibt. Mehr Von Friedemann Bieber

07.09.2014, 08:00 Uhr | Beruf-Chance

Rückwärts in die Adenauerzeit Die neue Liebe der Linken zur alten BRD

Ausgerechnet die Nachkriegsjahre werden von der Linken heute als goldenes Zeitalter verklärt. Denn da gab es viel Gleichheit und soziale Wärme. Woher kommt die Sehnsucht nach Geborgenheit? Mehr Von Andreas Rödder

05.09.2014, 09:10 Uhr | Wirtschaft

Karl Marx Die Entzauberung des Kapitalismus

Karl Marx ist der Vater des Sozialismus. Erforscht hat er aber vor allem den Kapitalismus. Und erklärt, wieso er langfristig untergehen wird. Mehr Von Heinz D. Kurz

23.11.2013, 12:55 Uhr | Wirtschaft

Michael Goodwins Comic Economix Die Welt der Wirtschaft in Schwarz und Weiß

Eine Krise nach der anderen: Michael Goodwins Comic Economix fängt stark an, ermüdet dann aber durch Einseitigkeit. Mehr Von Lisa Nienhaus

04.10.2013, 15:50 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 7  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z