HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema EZB

Vor fünf Jahren „Whatever it takes“

Vor genau fünf Jahren sprach EZB-Präsident Mario Draghi seine berühmten Worte, um die Euro-Krise zu beruhigen. Die Folgen waren gravierend. Mehr

26.07.2017, 11:12 Uhr | Wirtschaft
Allgemeine Infos über EZB

Die Europäische Zentralbank (EZB) wurde 1998 als gemeinsame Währungsbehörde der Europäischen Währungsunion gegründet und hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. Präsident der EZB ist seit 1. November 2011 der Italiener Mario Draghi.

Die Aufgaben der EZB
Zu den wichtigsten Aufgaben der EZB gehören die Regulierung der Geldmenge und die Überwachung des europäischen Bankensystems. Ihr Ziel ist es, größere Schwankungen des Geldwertes zu verhindern und das Preisniveau in der Eurozone stabil zu halten. Ihr wichtigster Steuerungsmechanismus ist dabei der Leitzins, der bestimmt, zu welchem Zinssatz die nationalen Geschäftsbanken Geld leihen können. Damit beeinflusst die EZB die konjunkturelle Entwicklung in der Eurozone und die Inflationsrate. Weitere wichtige Steuerungsinstrumente sind die Festlegung der Mindestreserve und die Intervention am Devisenmarkt.

Die Organisation der EZB
Das Direktorium setzt sich aus sechs Mitgliedern zusammen, von denen vier gewöhnlich aus den großen Eurostaaten Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien stammen. Das Direktorium bildet gemeinsam mit den Präsidenten der nationalen Zentralbanken den EZB-Rat, der die wichtigen Entscheidungen fällt, wie beispielsweise die Festlegung des Leitzinses. Im Vertrag von Maastricht wurde die politische und finanzielle Unabhängigkeit der EZB vereinbart, die Interessenkonflikten und der Einflussname von außen vorbeugen soll. Derzeit hat die EZB ihren Hauptsitz noch im Eurotower-Hochhaus in Frankfurt am Main. Bis 2015 soll der Neubau auf dem Gelände des ehemaligen Großmarktes im Frankfurter Ostend eröffnet werden.

Alle Artikel zu: EZB
   
Sortieren nach

Ifo-Index auf Rekordhoch Euphorie in Deutschlands Chefetagen

Deutschlands wichtigster konjunktureller Frühindikator hat den dritten Rekordmonat in Folge erreicht. „Die deutsche Wirtschaft steht unter Volldampf“, erklärt Ifo-Präsident Clemens Fuest. Mehr

25.07.2017, 12:27 Uhr | Wirtschaft

Kommentar Eine Billion Dominanz

Die Europäische Zentralbank bescherte den Staatsschuldnern in der Währungsunion eine Zinsersparnis von einer Billion Euro über neun Jahre. Deutsche Sparer zahlen einen üppigen Teil der Rechnung. Mehr Von Holger Steltzner

24.07.2017, 17:26 Uhr | Wirtschaft

Bundesbank sagt „Lage der deutschen Wirtschaft ist ausgezeichnet“

Die Fachleute der Bundesbank sagen für die deutsche Wirtschaft rosige Zeiten voraus. Mahnende Worte richten sie an Amerika. Mehr

24.07.2017, 13:46 Uhr | Wirtschaft

Wochenausblick Neue Sommertiefs im Dax?

Anleger müssen in der neuen Börsenwoche weiterhin mit einem schwankenden Verlauf rechnen. Viele Analysten halten den Dax als zu teuer bewertet. Auch unter Charttechnikern mehrt sich Skepsis. Mehr

24.07.2017, 10:24 Uhr | Finanzen

Wegen Strafzinsen Banken horten immer mehr Bargeld

Um Strafzinsen zu entgehen, bunkern die deutschen Banken immer mehr Banknoten in ihren Tresoren. Das Gewicht der Scheine beträgt mehrere Tonnen. Mehr

23.07.2017, 18:28 Uhr | Wirtschaft

Mayers Weltwirtschaft Achtung, Zinsschock

Sobald die Europäische Zentralbank weniger Anleihen kauft, drohen Turbulenzen an den Finanzmärkten. Trotzdem ist der Schritt überfällig. Mehr Von Thomas Mayer

23.07.2017, 15:10 Uhr | Wirtschaft

Währungskurse Schweizer Franken verliert an Kraft

Die Stärkung des Euros kommt den exportstarken Eidgenossen zugute. In der Nationalbank reibt man sich schon die Hände. Doch auch die EZB hat eigentlich kein Interesse an einem zu starken Euro. Mehr Von Johannes Ritter, Zürich

22.07.2017, 16:02 Uhr | Finanzen

Falschgeld Deutlich mehr „falsche Fuffziger“

Laut Bundesbank stieg die Zahl der gefälschten Banknoten in den letzten sechs Monaten deutlich. Der stärkste Anstieg wurde beim Münzgeld verzeichnet. Nun hofft man auf Besserung. Mehr Von Markus Frühauf

22.07.2017, 00:00 Uhr | Finanzen

Sicherheitsmerkmale wirken Weltweit weniger Euro-Falschgeld

Der neue 50-Euro-Schein wird seit April eingesetzt. Kriminelle bringen aber vor allem noch Blüten alter Fünfziger in Umlauf. Das treibt die Falschgeldzahlen vor allem in einem EU-Land nach oben. Mehr

21.07.2017, 12:26 Uhr | Finanzen

Kommentar Gefangene EZB

Man müsse die Inflation anheizen, meint EZB-Präsident Mario Draghi. Das Gelddrucken in Europa geht also weiter. Die Zentralbank ist eine Gefangene der Euro-Finanzminister. Mehr Von Holger Steltzner

20.07.2017, 17:15 Uhr | Wirtschaft

Geldpolitik der EZB Draghi: „Eine starke Unterstützung ist weiter nötig“

EZB-Chef Mario Draghi äußert sich zuversichtlich über die Wirtschaft der Währungsunion. Für höhere Zinsen ist ein wichtiges Kriterium der Währungshüter aber nach wie vor nicht erfüllt. Mehr

20.07.2017, 14:48 Uhr | Wirtschaft

Die Agenda Streit mit der Türkei

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel will auf die Verhaftungen von Menschenrechtlern in der Türkei eine Antwort geben. Die Brexit-Unterhändler ziehen Bilanz. Die EZB-Führung berät über die Geldpolitik. Mehr

20.07.2017, 07:03 Uhr | Finanzen

Dax schwächer Starker Euro dämpft Anlegerstimmung

Europas Anleger fassen am Mittwoch Aktien nur mit spitzen Fingern an. Zu groß ist die Unsicherheit vor der EZB-Ratssitzung am Donnerstag. Aber auch Donald Trump spielt eine Rolle auf dem Parkett. Mehr

19.07.2017, 12:52 Uhr | Finanzen

Wettbewerbsdruck Banken lockern Kreditstandards

Die Kreditvergabe der Banken wird in Europa immer lockerer. Das hat Folgen für Unternehmens- und für Immobilienkredite. Mehr Von Markus Frühauf

19.07.2017, 10:17 Uhr | Finanzen

Lockangebote Die Tricks der Vergleichsportale

Mit immer skurrileren Werbeaktionen schaukeln Portale wie Verivox und Smava sich gegenseitig hoch. Der Kunde muss aufpassen – denn er gewinnt dabei nicht immer. Mehr Von Franz Nestler

18.07.2017, 20:06 Uhr | Finanzen

Durch starken Euro Die Aktienkurse sind im Keller

Die Führungsschwäche von Trump belastet den Dollar. Das drückt nicht nur auf die Aktienkurse in Europa. Für die EZB wird die Aufwertung ihrer Währung zu einem Problem. Beendet sie ihre lockere Geldpolitik? Mehr Von Markus Frühauf

18.07.2017, 19:42 Uhr | Finanzen

Aktionäre der Deutschen Bank Wie verlässlich sind die Investoren aus Qatar und China?

Die Großaktionäre der Deutschen Bank geraten ins Visier der Aufsicht und der Justiz. Machen die beiden Anleger gemeinsame Sache? Mehr Von Hendrik Ankenbrand und Markus Frühauf und Tim Kanning, Frankfurt und Peking

17.07.2017, 19:59 Uhr | Wirtschaft

Wochenausblick Spannender Nachrichtenmix

Die anstehende Ratssitzung der Europäischen Zentralbank beeinflusst das Marktgeschehen. Als zunehmender Belastungsfaktor stellt sich auch die Stärke des Euro heraus. Anleger warten zudem gespannt auf die neue Berichtssaison, manch Analyst warnt wieder. Mehr

17.07.2017, 12:03 Uhr | Finanzen

Qatar und China Sind die Großaktionäre der Deutschen Bank vertrauenswürdig?

Die Bankenaufseher der Europäischen Zentralbank erwägen wohl, die größten Aktionäre der Deutschen Bank zu überprüfen. Es geht um mehrere wichtige Fragen. Mehr

17.07.2017, 07:30 Uhr | Wirtschaft

Aktien Jetzt Deutschlands Banken kaufen?

Bankaktien wollte lange Zeit kein vernünftiger Anleger anfassen. Es wird Zeit, diese Einstellung zu überdenken. Mehr Von Dennis Kremer

16.07.2017, 11:07 Uhr | Finanzen

Alexander Dobrindt Schrill sind nur noch seine Sakkos

Alexander Dobrindt startete markig als Minister für Mobilität und Modernität. Dann wurde er ruhiger. Für die Zeit nach der Wahl hinterlässt er ein volles Aufgabenbuch. Mehr Von Manfred Schäfers und Timo Kotowski

15.07.2017, 10:52 Uhr | Wirtschaft

Geldpolitik der EZB Warten auf Mario Draghi

An den Finanzmärkten gelten Ankündigungen zum Anleihenkaufprogramm im September als wahrscheinlich. Auch über den Inhalt werden Gerüchte lauter. Was ist der Plan? Mehr Von Gerald Braunberger

14.07.2017, 18:44 Uhr | Finanzen

Handel mit Staatspapieren Wer wird italienische Anleihen kaufen?

Die Bank von Italien ist einziger Großkäufer. Unterdessen sinkt der Target-Saldo sinkt leicht und es gibt es weniger negative Anleihen weltweit. Mehr Von Gerald Braunberger

12.07.2017, 19:00 Uhr | Finanzen

Bundesanleihen Schuldenaufnahme für deutschen Staat wieder teurer

Der deutsche Staat muss wieder mehr Zinsen zahlen, um sich am internationalen Finanzmarkt Geld zu leihen. Bei der Emission einer zehnjährigen Staatsanleihe am Mittwoch lag die Rendite bei 0,59 Prozent - mehr als doppelt so hoch als vor einem Monat. Mehr

12.07.2017, 16:59 Uhr | Finanzen
Mehr zum Thema
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Abgasbetrug Dobrindt verhängt Zulassungsverbot für bestimmten Porsche Cayenne

Auch Porsche hat eine unzulässige Abschalteinrichtung für die Reinigung von Abgasen verwendet. Deswegen verhängte Bundesverkehrsminister Dobrindt ein Zulassungsverbot für bestimmte Fahrzeuge des Modells Porsche Cayenne. Mehr 78