HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Deutsche Bundesbank

Trotz Vollbeschäftigung Warum steigen unsere Löhne nicht mehr?

In Deutschland herrscht fast Vollbeschäftigung. Aber die Löhne steigen allenfalls mäßig. Irgendetwas läuft seit langem gründlich schief. Mehr

20.08.2017, 15:38 Uhr | Wirtschaft
Allgemeine Infos über Deutsche Bundesbank

Die Deutsche Bundesbank ist eine eigenständige und politisch unabhängige Institution, deren Aufgabe bis zur Einführung des Euro die Versorgung der Wirtschaft mit Geld (durch Steuerung der Leitzinsen Diskont-, Lombard- und Mindestreservesatz), die Sicherung der Stabilität der Währung und die Unterstützung der wirtschaftlichen Entwicklung war. Weitere Mittel der Bundesbank sind Interventionen am Devisen-, Geld- und Kapitalmarkt im Rahmen der sogenannten Offenmarktpolitik. In den Ländern wird die Bundesbank von den Landeszentralbanken, heute Hauptverwaltungen unterstützt. Diese Aufgaben hat die Bundesbank zum 30. April 2002 an die EZB abgetreten, so dass ihre Aufgabe heute vor allem in der Beobachtung des Finanzwesen liegt.

Alle Artikel zu: Deutsche Bundesbank
1 2 3 ... 40 ... 80  
   
Sortieren nach

Wichtigste Renditen der Welt Sichere Anlagen sind nicht sicher

Es ist eine spektakuläre Datenanalyse über die Renditen der wichtigsten Kapitalanlagen seit dem 19. Jahrhundert: Ein Bonner Ökonom rüttelt die Finanzszene auf, indem er zeigt, dass vermeintlich sichere Anlagen durchaus nicht sicher sind. Mehr Von Gerald Braunberger

19.08.2017, 09:41 Uhr | Finanzen

Eurokrise Geldpolitik am Limit

Deutschland muss sich überlegen, wie lange es noch der Kaufladen sein will, in dem man beliebig anschreiben lassen kann. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Hans-Werner Sinn

17.08.2017, 20:25 Uhr | Wirtschaft

Europäischer Gerichtshof prüft Was wird aus den EZB-Anleihenkäufen?

Deutschlands höchste Richter zweifeln daran, dass das laufende EZB-Kaufprogramm rechtens ist. FAZ.NET beantwortet die wichtigsten Fragen zur Entscheidung aus Karlsruhe. Mehr Von Alexander Armbruster

15.08.2017, 13:32 Uhr | Wirtschaft

Niedrigzinspolitik Wo bleibt eigentlich die Kreditexplosion?

Kritiker der Geldpolitik warnen seit Jahren vor einer Kreditschwemme und einer neuen Finanzkrise. Doch die Realität will sich einfach nicht so verhalten. Mehr Von Gerald Braunberger

15.08.2017, 12:08 Uhr | Finanzen

Bezahlbarer Wohnraum Der wohnende Wähler

In Deutschland mangelt es vielerorts an bezahlbarem Wohnraum. Kurz vor dem Wahlkampf gewinnt das Thema an Bedeutung. Doch jede Partei hat ihren eigenen Lösungsansatz. Mehr Von Henrike Roßbach

10.08.2017, 15:47 Uhr | Wirtschaft

Verbraucherschutz Streit um mögliche Negativzinsen in Riester-Verträgen

Negativzinsen bei Riester-Verträgen sind unzulässig. Das entschied die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und mahnte deswegen die Sparkasse Tübingen ab. Doch das Finanzhaus wehrt sich dagegen. Mehr Von Christian Siedenbiedel

03.08.2017, 08:43 Uhr | Finanzen

FAZ.NET-Orakel Wie entwickelt sich der Kurs für Bitcoins?

Der Bitcoin-Kurs ist in der Vergangenheit stark gestiegen. Doch es gibt immer wieder Einbrüche. Zeigen Sie im FAZ.NET-Orakel, wie gut Sie die Kursentwicklung vorhersagen können, und gewinnen Sie mit etwas Glück einen attraktiven Preis. Mehr

01.08.2017, 14:32 Uhr | Finanzen

Studie EZB-Strafzins wird für Banken immer teurer

Die Banken der Euro-Zone müssen an die Europäische Zentralbank immer mehr Strafzinsen zahlen. Alleine für die deutschen Institute fielen dafür seit Jahresbeginn 900 Millionen Euro an. Mehr

01.08.2017, 10:38 Uhr | Finanzen

Zahlungsverkehr Bargeldlose Skandinavier

So langsam verdrängt elektronisches Geld das bare. Wie stark, ist je nach Land sehr verschieden. Eine Studie rechnet vor, wie lange Länder nur mit ihren Bargeldreserven durchhalten würden. Mehr Von Christian Siedenbiedel

26.07.2017, 20:09 Uhr | Finanzen

Lehren aus der Krise Ist unser Finanzsystem heute sicherer?

Vor zehn Jahren brach die Finanzkrise über Deutschland herein: Die Bank IKB kollabierte. Was hat sich seitdem zum Besseren entwickelt? Mehr Von Dennis Kremer

26.07.2017, 13:11 Uhr | Finanzen

Kommentar Eine Billion Dominanz

Die Europäische Zentralbank bescherte den Staatsschuldnern in der Währungsunion eine Zinsersparnis von einer Billion Euro über neun Jahre. Deutsche Sparer zahlen einen üppigen Teil der Rechnung. Mehr Von Holger Steltzner

24.07.2017, 17:26 Uhr | Wirtschaft

Bundesbank sagt „Lage der deutschen Wirtschaft ist ausgezeichnet“

Die Fachleute der Bundesbank sagen für die deutsche Wirtschaft rosige Zeiten voraus. Mahnende Worte richten sie an Amerika. Mehr

24.07.2017, 13:46 Uhr | Wirtschaft

Wegen Strafzinsen Banken horten immer mehr Bargeld

Um Strafzinsen zu entgehen, bunkern die deutschen Banken immer mehr Banknoten in ihren Tresoren. Das Gewicht der Scheine beträgt mehrere Tonnen. Mehr

23.07.2017, 18:28 Uhr | Wirtschaft

Falschgeld Deutlich mehr „falsche Fuffziger“

Laut Bundesbank stieg die Zahl der gefälschten Banknoten in den letzten sechs Monaten deutlich. Der stärkste Anstieg wurde beim Münzgeld verzeichnet. Nun hofft man auf Besserung. Mehr Von Markus Frühauf

22.07.2017, 00:00 Uhr | Finanzen

Sicherheitsmerkmale wirken Weltweit weniger Euro-Falschgeld

Der neue 50-Euro-Schein wird seit April eingesetzt. Kriminelle bringen aber vor allem noch Blüten alter Fünfziger in Umlauf. Das treibt die Falschgeldzahlen vor allem in einem EU-Land nach oben. Mehr

21.07.2017, 12:26 Uhr | Finanzen

Die Agenda Seebeben in der Ägäis

Deutschlands Kirchen veröffentlichen Zahlen zu Austritten. Der Staatenbund in Südamerika sucht ein Handelsabkommen mit Europa. Die Bundesbank legt Falschgeldzahlen vor. Mehr

21.07.2017, 07:29 Uhr | Wirtschaft

Geldpolitik der EZB Draghi: „Eine starke Unterstützung ist weiter nötig“

EZB-Chef Mario Draghi äußert sich zuversichtlich über die Wirtschaft der Währungsunion. Für höhere Zinsen ist ein wichtiges Kriterium der Währungshüter aber nach wie vor nicht erfüllt. Mehr

20.07.2017, 14:48 Uhr | Wirtschaft

Sofortiges Zahlen Unser Geld soll schneller fließen

Kartenzahlungen und Überweisungen sollen nun deutlich schneller durchgeführt werden. Doch das bringt für Kunden neue Gefahren mit sich. Denn nur die Wenigsten wissen, was hinter den Kulissen mit dem Geld passiert. Mehr Von Franz Nestler

19.07.2017, 23:34 Uhr | Finanzen

Kommentar Desaster Geldanlage

Sparen sollte aus mehr bestehen als ängstlichem Abwarten. Warum wollen so viele Deutsche von Aktien nichts wissen? Mehr Von Daniel Mohr

14.07.2017, 18:06 Uhr | Wirtschaft

Deutsche Bundesbank Private Geldvermögen in Deutschland auf Rekordniveau

Das Zinstief hält die Deutschen nicht vom Sparen ab. Das Geldvermögen steigt und steigt. Doch nicht alle profitieren gleichermaßen. Mehr

14.07.2017, 13:13 Uhr | Finanzen

Konservative Sparer Die Angst der Deutschen vor der Geldanlage

Die meisten Deutschen lassen ihr Geld zinslos herumliegen. Nun versuchen Fonds und Banken, die ängstlichen Sparer mit neuen Produkten aus der Reserve zu locken. Mehr Von Daniel Mohr

12.07.2017, 20:15 Uhr | Finanzen

Bundesanleihen Schuldenaufnahme für deutschen Staat wieder teurer

Der deutsche Staat muss wieder mehr Zinsen zahlen, um sich am internationalen Finanzmarkt Geld zu leihen. Bei der Emission einer zehnjährigen Staatsanleihe am Mittwoch lag die Rendite bei 0,59 Prozent - mehr als doppelt so hoch als vor einem Monat. Mehr

12.07.2017, 16:59 Uhr | Finanzen

Bus statt Bankfiliale Wie Geldversorgung auf dem Land funktioniert

In Deutschland geht die Zahl der Banken und ihrer Filialen kontinuierlich zurück. Das macht sich vor allem auf dem Land bemerkbar - Kreditinstitute denken sich Alternativen für solche Regionen aus. Mehr

12.07.2017, 13:10 Uhr | Finanzen

Gut 15 Jahre nach Euro-Start Trennung von der D-Mark fällt schwer

Auch gut 15 Jahre nach der Euro-Bargeldeinführung sind immer noch D-Mark im Milliardenwert im Umlauf. Mehr

07.07.2017, 12:30 Uhr | Finanzen
1 2 3 ... 40 ... 80  
Mehr zum Thema
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Subventionen Deutlich mehr Staatshilfen für die Wirtschaft

Die große Koalition hat in ihrer Regierungszeit die Zahlungen an die Privatwirtschaft stark gesteigert. Gemessen an der Wirtschaftskraft verteilen nur Lettland und Griechenland mehr Subventionen Mehr 2