Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Bundesfinanzministerium

Schutzeinrichtung für Banken Brüssel wagt neuen Vorstoß in der Einlagensicherung

Der Vorschlag der EU-Kommission für ein gemeinsames Einlagensicherungssystem für Banken im Euroraum stößt in Deutschland auf wenig Begeisterung. Es könnte das Vertrauen deutscher Sparer untergraben. Mehr

06.10.2017, 08:04 Uhr | Wirtschaft
Allgemeine Infos über Bundesfinanzministerium

Das Bundesfinanzministerium ist für die Steuer- und Haushaltspolitik in Deutschland auf Bundesebene zuständig. Dem Ministerium unterliegen weiterhin verschiedene Institutionen wie die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder der Zoll.

Das Bundesministerium für Finanzen in Europa
Neben den nationalen Aufgaben verfügt das Ministerium auch über politische Zuständigkeiten außerhalb des Landes. Auf EU-Ebene betrifft dies zum Beispiel die Wirtschafts- und Währungspolitik oder die Aufstellung und Kontrolle des EU-Finanzhaushaltes. Im Selbstverständnis des Ministeriums gelten die Stabilisierung des Euro sowie der Wirtschafts- und Währungsunion Europas als wichtige Ziele.

Das Bundesfinanzministerium im Organigramm
Hinsichtlich der Organisation gliedert sich das Ministerium ausgehend vom leitenden Bundesfinanzminister über verschiedene Stäbe und Staatssekretäre in die einzelnen Abteilungen auf. Jeder Abteilung sind verschiedene Aufgabenbereiche zugeordnet wie zum Beispiel Bundeshaushalt, Steuerfragen oder Finanzmarktpolitik. Die Hauptsparten sind wiederum in Unterabteilungen und Referate aufgeteilt. Ebenfalls zu den Aufgaben des Bundesfinanzministeriums gehört die Bereitstellung von Service- und Informationsmaterialien für den Bürger. Dazu zählen unter anderem Formulare oder auch online nutzbare Abgabenrechner.

Alle Artikel zu: Bundesfinanzministerium
1 2 3 ... 23 ... 47  
   
Sortieren nach

Brexit-Konsequenzen Frankfurt kämpft weiter um eine mächtige EU-Behörde

Die EU-Kommission bemängelt Frankfurts Bewerbung für den künftigen Sitz der EU-Finanzaufsicht. Doch die Mainmetropole gibt nicht auf – und sagt, womit sie „die anderen überzeugen“ will. Mehr

02.10.2017, 10:55 Uhr | Wirtschaft

Jamaika-Bündnis FDP-Chef offen für grünen Finanzminister, wenn...

Wer folgt Wolfgang Schäuble auf dem wichtigsten Ministerposten? FDP-Chef Lindner gilt als Kandidat. Nun sagt er, unter welcher Bedingung seine Partei verzichten würde. Und lobt Frankreichs Präsidenten Macron. Mehr

01.10.2017, 14:39 Uhr | Wirtschaft

Bundesfinanzministerium Spahn will umstrittene Firmenbeteiligung aufgeben

Der Finanzstaatssekretär reagiert auf die Kritik an seiner Startup-Investition: Der CDU-Politiker sucht nun nach einem Käufer für seinen Anteil an einer Steuersoftwarefirma. Mehr

29.08.2017, 01:08 Uhr | Wirtschaft

Finanzstaatssekretär Jens Spahn investiert in Steuer-Software

Der CDU-Politiker ist Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium. Als solcher darf er kein Gewerbe ausüben. Über Unternehmensanteile sagt das Gesetz jedoch nichts. Mehr Von Hendrik Wieduwilt, Berlin

24.08.2017, 15:15 Uhr | Wirtschaft

Hipster-Debatte CDU-Politiker Spahn erntet Spott

Der CDU-Politiker Spahn wirft jungen Hipstern vor, sich in Städten wie Berlin elitär vom Normalbürger abzugrenzen. Ein gefundenes Fressen für Satiriker. Auch sein Ministerium macht mit. Mehr Von Thomas Oberfranz

24.08.2017, 15:07 Uhr | Politik

Deutlich mehr Steuereinnahmen Der Staat schwimmt in Geld

Im Juni waren die Steuereinnahmen erstmals seit Monaten gesunken. Jetzt zeigt sich: Das war nur vorübergehend so. Der Trend sieht anders aus. Mehr

21.08.2017, 07:38 Uhr | Wirtschaft

Zypries gefällt das nicht Vermögensteuerstudie auf Eis

Eine Simulation des Ifo-Instituts, die sich mit den Folgen einer Vermögensteuer beschäftigt, ist fertig, wird aber nicht veröffentlicht. Der Grund ist offenbar, dass die Wirtschaftsministerin unzufrieden damit war. Mehr Von Heike Göbel

11.08.2017, 19:03 Uhr | Wirtschaft

Entschädigungen Wie den G-20-Krawallopfern geholfen werden soll

Für die Entschädigung von Opfern der Krawalle beim G-20-Gipfel wollen der Bund und die Stadt Hamburg bis zu 40 Millionen Euro bereitstellen. Einigen ist das allerdings zu wenig. Mehr

20.07.2017, 16:59 Uhr | Wirtschaft

Nach G-20-Krawallen 40 Millionen Euro für Geschädigte in Hamburger Innenstadt

Auch Hamburger ohne ausreichenden Versicherungsschutz bleiben nach den Gipfelkrawallen wohl nicht auf ihren Schäden sitzen. Ein Härtefallfonds soll sie finanziell unterstützen. Mehr

20.07.2017, 06:46 Uhr | Politik

Dividenden Finanzaufsicht verlangt Auskunft über Cum-Cum-Steuertricks

Deutschlands Banken drohen Steuernachzahlungen in Millionenhöhe. Es geht um ominöse Steuertricks. Nun haben Finanzministerium und Finanzaufsicht brisante Post verschickt. Mehr

19.07.2017, 07:30 Uhr | Wirtschaft

Griechenland-Krise Deutschland verdient an Athens Schuldenlast

Gerade hat Griechenland weitere 8,5 Milliarden Euro aus dem Rettungsfonds erhalten. In Deutschland gibt es daran viel Kritik. Doch ein Bericht sagt: Deutschland profitiert angeblich von der Krise. Mehr

12.07.2017, 03:59 Uhr | Wirtschaft

Hilfe von außen Bund zahlt deutlich mehr für externe Berater

Rund 100 Millionen Euro hat die Bundesregierung 2016 für Beratung von außen gezahlt - erheblich mehr als noch im Jahr zuvor. Zwei Ministerien waren besonders ausgabefreudig. Mehr

28.06.2017, 08:04 Uhr | Wirtschaft

Missmut in der Union Koalitionskonflikt um „Ehe für alle“ verschärft sich

Merkels Abrücken vom Nein der Union beim Thema „Ehe für alle“ sorgt in ihrer eigenen Partei für großen Missmut. Der Koalitionspartner hingegen jubelt, Merkel habe sich damit selbst ein Bein gestellt. Mehr

28.06.2017, 05:09 Uhr | Politik

EU-Geldwäscherichtlinien Anonyme Barzahlungen nur noch bis 10.000 Euro

Seit Montag gilt in Deutschland eine neue Obergrenze. Wer mehr als 10.000 Euro in bar zahlen will, muss sich ausweisen. Die neue Regelung ruft auch Kritiker auf den Plan. Mehr Von Christian Siedenbiedel

27.06.2017, 17:55 Uhr | Finanzen

Italienische Pleite-Banken Nur jede dritte Filiale bleibt erhalten

Die Bank Intesa Sanpaolo übernimmt zwei norditalienische Banken. Nun hat sie bekannt gegeben, was sie mit ihnen vorhat. Aus dem EU-Parlament gibt es unterdessen heftige Kritik an der italienischen Staatshilfe. Mehr

26.06.2017, 11:50 Uhr | Wirtschaft

Großes Abkommen Schäuble & Co. stopfen Steuerschlupflöcher für Konzerne

Große, internationale Unternehmen können durch geschicktes Verhalten Steuer vermeiden. Viele Länder wollen damit Schluss machen - auch Deutschland. Mehr

07.06.2017, 13:48 Uhr | Wirtschaft

Notleidende Anleihen Zahlungsausfall ist für den Fiskus nicht immer Verlust

Ein Schuldenschnitt heißt für Anleger hohe Verluste. Nur nicht steuerlich. Aber auch nicht immer. Selbst Steueranwälte haben Mühe, den Fiskus zu verstehen. Mehr Von Martin Hock

06.06.2017, 17:11 Uhr | Finanzen

Kindergeld Leistungsmissbrauch in organisierter Form

EU-Ausländer lassen sich Kindergeld zahlen, obwohl ihre Kinder gar nicht in Deutschland leben – und das immer häufiger. Der Kampf gegen den Missbrauch ist nicht leicht. Auch, weil Brüssel manchen Vorschlag ablehnt. Mehr Von Manfred Schäfers

30.05.2017, 17:21 Uhr | Wirtschaft

Kredite Gabriel fordert Schuldenschnitt für Griechenland

Der Außenminister fordert vor einer Sitzung der Eurogruppe, die Schuldenlast für Griechenland zu senken. Damit geht er auf Konfrontationskurs zu Finanzminister Schäuble. Mehr

22.05.2017, 04:00 Uhr | Wirtschaft

Zahl hat sich verdoppelt Für so viele Steuerpflichtige gilt der Spitzensatz

Die Deutschen verdienen mehr Geld und die Steuereinnahmen steigen. Doch die neuen Zahlen des Finanzministeriums verraten noch mehr. Mehr

10.05.2017, 10:56 Uhr | Wirtschaft

Neue Aufgaben für Bafin Die Finanzaufsicht wird zur Verbraucherschutzbehörde

Bafin-Präsident Hufeld freut sich über die neuen Aufgaben im Verbraucherschutz. Besonders riskante Produkte sind künftig für Privatanleger tabu. Mehr Von Markus Frühauf

10.05.2017, 08:38 Uhr | Finanzen

Neue Schätzung bis 2020 55 Milliarden Euro mehr Steuereinnahmen

Die robuste Wirtschaftsentwicklung macht’s möglich: Deutschland nimmt in den kommenden Jahren noch mehr Steuern ein als bislang gedacht, schätzen Fachleute. Das schlägt sich für den Bund anders als für die Länder nieder. Mehr

07.05.2017, 16:16 Uhr | Wirtschaft

Jens Spahn im Interview „Die Deutschen sind satt geworden“

Jens Spahn gilt als kommender Mann der CDU. Ein Gespräch über Martin Schulz, Ungerechtigkeit in Deutschland – und seine Wunschkoalition. Mehr Von Andreas Mihm

19.04.2017, 13:29 Uhr | Wirtschaft

EU-Austritt Brexit birgt Steuerrisiken für deutsche Unternehmen

Der Brexit kann für Deutschlands Unternehmen teuer werden. Das Finanzministerium hat einige Punkte genannt, die Risiken bringen – und potenziell Geld für den Staatshaushalt. Mehr Von Manfred Schäfers

18.04.2017, 12:38 Uhr | Brexit
1 2 3 ... 23 ... 47  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

„Smart City“ Hier baut Google die intelligente Stadt

Viele Roboter, wenige Autos und Müll und Pakete werden unterirdisch transportiert: Der Technologiekonzern Alphabet hat sich eine Metropole für sein nächstes großes Projekt ausgesucht. Darum geht es. Mehr Von Roland Lindner 16