Air Berlin: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Insolvente Fluglinie Lauda verspricht Jobgarantie für alle

Niki Lauda will weiterhin die insolvente Fluglinie Niki übernehmen. Nun wendet sich der ehemalige Rennfahrer direkt an die Mitarbeiter – und macht weitreichende Versprechungen. Mehr

18.01.2018, 02:48 Uhr | Wirtschaft
Allgemeine Infos über Air Berlin

Air Berlin ist eine 1978 gegründete Fluggesellschaft, deren Heimatflughafen in Berlin-Tegel liegt. Zuletzt war die Fluglinie in den Medien präsent, nachdem sie im August 2017 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hatte.

Abwärtstrend deutete schon seit 2013 Probleme an
Schon seit mehreren Jahren zeichneten sich bei Air Berlin Schwierigkeiten ab. Im Rahmen einer Restrukturierung mussten 900 Arbeitsplätze gestrichen werden. Zudem sollten ein Gehaltsverzicht der verbleibenden Arbeitnehmer und weitreichende Umstrukturierungen der Flugverbindungen zur finanziellen Gesundung des Unternehmens beitragen. Dieses Ansinnen war jedoch nicht von Erfolg gekrönt – das Geschäftsjahr 2013 musste mit einem Verlust von 315,5 Millionen Euro beendet werden. Nach einem Abbau der gesamten Flotte – mittlerweile besitzt Air Berlin nur noch geleaste Flugzeuge – wurde eine weitreichende Restrukturierung angekündigt.

Unter Thomas Winkelmann: Fluggesellschaft in Insolvenz
Nach nur wenigen Monaten im Amt musste Thomas Winkelmann, der zuvor Stefan Pichler als CEO von Air Berlin abgelöst hatte, den Antrag auf Insolvenzeröffnung stellen. Ein Übergangskredit, der durch eine Bundesbürgschaft abgesichert ist, soll nun den laufenden Betrieb gewährleisten. Allerdings kämpft Air Berlin nicht nur mit finanziellen Schwierigkeiten, sondern auch mit dem Personal. Zuletzt hatten sich über 200 Piloten krankgemeldet, um ihren Unmut über gescheiterte Gespräche auszudrücken. Die Sanierungsbemühungen der Fluggesellschaft werden dadurch ernsthaft bedroht.

Alle Artikel zu: Air Berlin

1 2 3 ... 14 ... 28  
   
Sortieren nach

Trotz Niki-Verkauf Air-Berlin-Insolvenz trifft Steuerzahler

Die insolvente Air Berlin hat einen Staatskredit bekommen. Inzwischen zeichnet sich ab: Der Staat bekommt höchstens die Hälfte seiner Millionen wieder. Mehr Von Timo Kotowski

13.01.2018, 11:05 Uhr | Wirtschaft

Billigflieger Eurowings streicht geplante Flüge nach Berlin

Eigentlich wollte Eurowings von Sommer an Direktflüge zwischen Frankfurt und Berlin anbieten. Jetzt hat die Lufthansa-Tochter die Flüge abgesagt. Der Wettbewerb auf der Strecke ist groß. Mehr Von Falk Heunemann

12.01.2018, 10:09 Uhr | Rhein-Main

Luftfahrt-Rangliste Das sind die pünktlichsten Fluggesellschaften der Welt

Eine neue Auswertung zeigt: Die Flugzeuge von Air Baltic kommen am häufigsten pünktlich ans Ziel. Deutsche Fluggesellschaften hingegen schneiden schlecht ab. Mehr Von Timo Kotowski

09.01.2018, 10:21 Uhr | Wirtschaft

Fluggesellschaft Muss der Niki-Verkauf neu aufgerollt werden?

Ein juristisches Scharmützel gefährdet die Abwicklung der insolventen Tochtergesellschaft von Air Berlin. Sie kann jetzt nur noch unter ganz bestimmten Bedingungen klappen. Mehr Von Timo Kotowski

08.01.2018, 18:14 Uhr | Wirtschaft

Fluggesellschaft Easyjet Wieder billiger von Frankfurt nach Berlin

Mit Easyjet bedient nun neben der Lufthansa wieder eine zweite Airline die Verbindung in die Hauptstadt. Die Ticketpreise fallen. Mehr Von Jochen Remmert

06.01.2018, 08:10 Uhr | Rhein-Main

Innerdeutsche Flüge Von heute an greift Easyjet die Lufthansa an

An diesem Freitag ist erstmals eine Easyjet-Maschine von Berlin-Tegel nach München geflogen. Insgesamt steuert die Fluggesellschaft 19 neue Ziele an – darunter auch mehrere deutsche Städte. Mehr

05.01.2018, 14:28 Uhr | Wirtschaft

Kommentar Vergeudete Hilfe für Air Berlin

Für mickrige 20 Millionen Euro geht der letzte Rest von Air Berlin an IAG. Für Reisende ist das eine gute Nachricht, für Steuerzahler weniger. Mehr Von Timo Kotowski

01.01.2018, 18:00 Uhr | Wirtschaft

Hans Michelbach CSU-Politiker kritisiert Niki-Verkauf

Viele Leute freuen sich, dass die Fluggesellschaft Niki nicht an die große Lufthansa geht, sondern an den Billigflieger Vueling. Ein CSU-Politiker aber ist empört. Mehr

31.12.2017, 14:39 Uhr | Wirtschaft

Nach Air-Berlin-Pleite Niki-Übernahme macht Hoffnung auf günstige Tickets

Die Fluggesellschaft Niki geht nicht an die Lufthansa, sondern an den Billigflieger Vueling. Darüber können sich Urlauber freuen – aber sie müssen den richtigen Zeitpunkt abwarten. Mehr Von Patrick Bernau

30.12.2017, 12:42 Uhr | Finanzen

Nach Air-Berlin-Pleite British-Airways-Mutter bestätigt Übernahme von Niki-Teilen

Bereits am Donnerstag war offenbar entschieden, an wen die zahlungsunfähige Fluglinie Niki gehen würde. Jetzt ist die Übernahme der größten Teile besiegelt. Mehr

29.12.2017, 21:49 Uhr | Wirtschaft

Der Tag Die Börse hat für dieses Jahr genug

Heute ist der letzte Handelstag des Jahres an den deutschen Börsen, im Bieterrennen um Niki soll in den nächsten Tagen ein Kaufvertrag stehen und in Trier treffen sich rund 3000 Sternsinger. Mehr

29.12.2017, 07:45 Uhr | Wirtschaft

Die Minister der SPD Rein persönlich waren es vier gute Jahre ...

Die fünf SPD-Minister in der Bundesregierung machen ihre Arbeit sichtlich gerne und würden die große Koalition fortsetzen. Nur sagen dürfen sie es nicht. Mehr Von Frank Pergande und Peter Carstens, Berlin

28.12.2017, 16:59 Uhr | Politik

Nach Air-Berlin-Pleite Niki soll an British-Airways-Muttergesellschaft gehen

Nun ist offenbar entschieden, an wen die zahlungsunfähige Fluglinie Niki geht. „Ich bin nicht mehr im Rennen“, sagt der frühere Rennfahrer und Unternehmensgründer Niki Lauda. Mehr

28.12.2017, 14:58 Uhr | Wirtschaft

Teure Inlandsflüge Kartellamt skeptisch gegenüber Lufthansa-Ticketpreisen

Die Lufthansa behauptet, dass die erhöhten Preise für manche Inlandsflüge von ihrer Software automatisch ermittelt würden. Kartellamtschef Mundt hält dagegen, dass „solche Algorithmen“ nicht „vom lieben Gott geschrieben“ würden. Mehr

28.12.2017, 03:35 Uhr | Wirtschaft

Lufthansa-Chef Carsten Spohr „Uns alle möglichen Gemeinheiten zu unterstellen ist absurd“

Im Übernahme-Poker um Air Berlin hat die Lufthansa heftige Kritik einstecken müssen. Ihr Chef Carsten Spohr wehrt sich im Gespräch mit der F.A.S. dagegen und verkündet erstmals, wie stark seine Airline profitiert hat. Mehr Von Georg Meck und Dyrk Scherff

23.12.2017, 11:04 Uhr | Wirtschaft

Verkauf nach Insolvenz Vier Bieter buhlen um Niki in Endrunde

Der Gläubigerausschuss hat den Insolvenzverwalter beauftragt, mit vier Interessenten zu verhandeln. Bis zum Jahreswechsel soll feststehen, wie es mit Niki weitergeht. Tücken sind neben den laufenden Kosten die Slots. Mehr

22.12.2017, 16:58 Uhr | Wirtschaft

Nach Air-Berlin-Insolvenz Brüssel erlaubt Übernahme von LG-Walter durch Lufthansa

Nach der gescheiterten Übernahme von Niki erhält die Lufthansa nun die Erlaubnis aus Brüssel, LG-Walter zu kaufen. Allerdings musste der Platzhirsch Zugeständnisse machen. Mehr

21.12.2017, 14:51 Uhr | Wirtschaft

Der Tag Katalonien wählt neues Regionalparlament

Russland, Türkei und Iran berufen Syriengespräche in Astana ein. Katalonien wählt neues Regionalparlament. Die Bieterfrist für Fluggesellschaft Niki endet heute. Mehr

21.12.2017, 07:19 Uhr | Wirtschaft

Düsseldorf Keine Strafe für Air-Berlin-Pilot wegen Ehrenrunde

Kurz vor der Landung noch einmal durchgestartet: Mit einer spektakulären Ehrenrunde machte der Pilot des letzten Air-Berlin-Langstreckenflugs seinen Emotionen Luft. Das Manöver war nicht ordnungswidrig, hat die zuständige Behörde nun entschieden. Mehr

19.12.2017, 10:37 Uhr | Aktuell

Insolvente Fluggesellschaft Nur noch wenige Tage für die Rettung von Niki

Bis Weihnachten muss eine Entscheidung über die Zukunft der Tochtergesellschaft von Air Berlin fallen. Der Insolvenzverwalter erklärt, warum er trotzdem optimistisch ist. Mehr

18.12.2017, 07:44 Uhr | Wirtschaft

„Flotte weg“ Niki Lauda erhebt schwere Vorwürfe gegen die Lufthansa

Der Niki Gründer und ehemalige Rennfahrer Niki Lauda teilt gegen die Lufthansa aus. In einem „ganz brutalen Plan“ habe sich die Airline fast alle Niki-Flieger einverleibt und die Fluglinie damit fast wertlos gemacht. Mehr

17.12.2017, 10:54 Uhr | Wirtschaft

Insolvente Air-Berlin-Tochter Neue Bietergruppe für Niki

Der Unternehmensgründer Niki Lauda und der Billigflieger Ryanair haben schon ein Auge auf die Airline Niki geworfen. Jetzt kommt noch ein Bieterkonsortium um den Berliner Logistiker Zeitfracht hinzu. Mehr

16.12.2017, 15:09 Uhr | Wirtschaft

Nach Insolvenz von Niki Abgeordnete fordern Aufarbeitung des Air-Berlin-Kredits

Laut „Bild“-Zeitung sind mehr als die Hälfte des staatlichen Darlehens für Air Berlin verloren. Unions-Haushaltsexperte Norbert Brackmann meint, Lufthansa könnte dies „billigend in Kauf genommen“ haben. Mehr

16.12.2017, 06:27 Uhr | Politik

Kritik nach Niki-Insolvenz „Die Bundesregierung hat sich auf die Lufthansa versteift“

Niki ist bankrott. Jetzt hofft der Chef der Monopolkommission, dass die Start- und Landerechte auf mehrere Gesellschaften verteilt werden. Sein Vorgänger kritisiert derweil die Bundesregierung. Mehr

15.12.2017, 09:18 Uhr | Wirtschaft
1 2 3 ... 14 ... 28  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z