http://www.faz.net/-gqe-77ll7

Schweiz : Lehner durch den Fall Vasella belastet

Der frühere Henkel-Chef Ulrich Lehner Bild: dpa

Die Millionenabfindung für den Novartis-Chef könnte ein Nachspiel haben. Die Staatsanwaltschaft Basel hat ein Verfahren gegen Verantworliche eröffnet. Namen wurden zwar nicht genannt, aber die Vermutung liegt nahe, dass nicht zuletzt Mitglieder des Verwaltungsrats inklusive Ulrich Lehner gemeint sind.

          Ulrich Lehner, Favorit für die Nachfolge von Gerhard Cromme an der Spitze des Aufsichtsrats der Thyssen-Krupp AG, dürfte in nächster Zeit mit einigem Unbehagen in Richtung Basel blicken. Dort hat nämlich die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt Ermittlungen im Zusammenhang mit der geplanten Zahlung von 72 Millionen Franken (60 Millionen Euro) an Daniel Vasella, den abgetretenen Verwaltungsratspräsidenten im Pharmakonzern Novartis, eingeleitet. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte im Gespräch mit der F.A.Z. die Ermittlungen, die aufgrund von Anzeigen eines Aktionärsvertreters und von anonymer Seite aufgenommen wurden. Es gehe um den Verdacht einer „ungetreuen Geschäftsbesorgung“, sagte der Sprecher. Namen von Personen, die eine Straftat begangen haben könnten, nannte er nicht, sondern sprach nur von „Verantwortlichen“.

          Jürgen  Dunsch

          Freier Autor in der Wirtschaft.

          Aber die Vermutung liegt nahe, dass nicht zuletzt Mitglieder des Verwaltungsrats inklusive Lehner gemeint sind; dies auch, weil der Fall auf der Führungsebene der Staatsanwaltschaft verfolgt wird. Der ehemalige Chef des Chemiekonzerns Henkel und heutige Multi-Aufsichtsrat spielt gerade bei Novartis eine Schlüsselrolle. Er gehört seit 2002 dem Verwaltungsrat an. Als Vizepräsident handelte er mit Vasella den Verzicht auf das 72-Millionen-Paket aus, verteidigte aber den ursprünglichen Beschluss des Gremiums noch in der Generalversammlung vom 22. Februar.

          Daniel Vasella

          Lehner ist Mitglied des Vergütungsausschusses. Bis zum Amtsantritt von Jörg Reinhardt Anfang August leitet er vorübergehend den Verwaltungsrat.

          Weitere Themen

          It’s all about the Art

          Art Basel : It’s all about the Art

          In Basel findet zum 49. Mal die Messe für moderne und zeitgenössische Kunst statt. Einmal mehr behauptet diese Schau ihre Spitzenposition unanfechtbar.

          Bloß keine Ehrfurcht!

          Ringo Starr in Berlin : Bloß keine Ehrfurcht!

          It don’t come easy: Der Drummer der Beatles zeigt in Berlin, dass sich 55 Berufsjahre als Weltstar auch ohne größere Gemütsschäden überstehen lassen. Sein Publikum findet er immer noch großartig.

          Ein Terminator für alle! Video-Seite öffnen

          Roboter auf der Cebit : Ein Terminator für alle!

          Boston-Dynamics-Gründer Marc Raibert bringt seinen Roboterhund mit zur Cebit und sorgt damit für viel Furore. Jonas Jansen und Carsten Knop über furchterregende Technik, was diese kosten mag und einen deutschen Künstler, der die Nerds nicht in Ekstase bringt.

          Topmeldungen

          CSU-Vorsitzender Seehofer, CSU-Generalsekretär Blume

          Liveblog zum Asylstreit : So deuten Merkel und Seehofer ihre Einigung

          Seehofer will gegenüber Bundespolizei sofort Zurückweisungen anordnen ++ Kreise: Merkel akzeptiert Zwei-Wochen-Frist von Seehofer ++ CDU: Kein Automatismus für Zurückweisungen nach EU-Gipfel ++ Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen im FAZ.NET-Liveblog.

          Fußball-WM im Liveticker : Packendes Duell, noch keine Tore

          Nach der Niederlage des DFB-Teams steigen die anderen Kontrahenten der WM-Gruppe F ein. Schweden steht mehrfach vor der Führung, doch stets ist Südkoreas Schlussmann zur Stelle. Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.