http://www.faz.net/-gqe-77ll7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 12.03.2013, 15:52 Uhr

Schweiz Lehner durch den Fall Vasella belastet

Die Millionenabfindung für den Novartis-Chef könnte ein Nachspiel haben. Die Staatsanwaltschaft Basel hat ein Verfahren gegen Verantworliche eröffnet. Namen wurden zwar nicht genannt, aber die Vermutung liegt nahe, dass nicht zuletzt Mitglieder des Verwaltungsrats inklusive Ulrich Lehner gemeint sind.

von , Zürich
© dpa Der frühere Henkel-Chef Ulrich Lehner

Ulrich Lehner, Favorit für die Nachfolge von Gerhard Cromme an der Spitze des Aufsichtsrats der Thyssen-Krupp AG, dürfte in nächster Zeit mit einigem Unbehagen in Richtung Basel blicken. Dort hat nämlich die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt Ermittlungen im Zusammenhang mit der geplanten Zahlung von 72 Millionen Franken (60 Millionen Euro) an Daniel Vasella, den abgetretenen Verwaltungsratspräsidenten im Pharmakonzern Novartis, eingeleitet. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte im Gespräch mit der F.A.Z. die Ermittlungen, die aufgrund von Anzeigen eines Aktionärsvertreters und von anonymer Seite aufgenommen wurden. Es gehe um den Verdacht einer „ungetreuen Geschäftsbesorgung“, sagte der Sprecher. Namen von Personen, die eine Straftat begangen haben könnten, nannte er nicht, sondern sprach nur von „Verantwortlichen“.

Jürgen  Dunsch Folgen:

Aber die Vermutung liegt nahe, dass nicht zuletzt Mitglieder des Verwaltungsrats inklusive Lehner gemeint sind; dies auch, weil der Fall auf der Führungsebene der Staatsanwaltschaft verfolgt wird. Der ehemalige Chef des Chemiekonzerns Henkel und heutige Multi-Aufsichtsrat spielt gerade bei Novartis eine Schlüsselrolle. Er gehört seit 2002 dem Verwaltungsrat an. Als Vizepräsident handelte er mit Vasella den Verzicht auf das 72-Millionen-Paket aus, verteidigte aber den ursprünglichen Beschluss des Gremiums noch in der Generalversammlung vom 22. Februar.

Daniel Vasella © AP Vergrößern Daniel Vasella

Lehner ist Mitglied des Vergütungsausschusses. Bis zum Amtsantritt von Jörg Reinhardt Anfang August leitet er vorübergehend den Verwaltungsrat.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Stahl in der Krise Krupp-Stiftung erlaubt kompletten Konzernumbau

Europas Stahlbranche steckt in der Krise. Der deutsche Thyssen-Konzern muss entscheiden - sein größter Aktionär gibt ihm nun freie Hand auch für extreme Maßnahmen. Mehr

29.04.2016, 08:33 Uhr | Wirtschaft
Universität Basel Demonstranten stören Vortrag von Blatter

Der frühere Fifa-Chef Joseph Blatter hat an der Universität Basel zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Demonstranten störten die Veranstaltung und riefen Die Fifa muss weg. Mehr

16.04.2016, 16:31 Uhr | Sport
Gescheiterter U-Boot-Auftrag Vielleicht gab es Andeutungen, die wir nicht kennen

Thyssen-Krupp hat einen milliardenschweren U-Boot-Auftrag für Australien verpasst. Woran lag es? Der Konzernchef vermutet technische Gründe, doch anderes ist denkbar. Mehr Von Christoph Hein, Sydney

29.04.2016, 15:44 Uhr | Wirtschaft
Tomb Raider-Reihe Diese Oscar-Gewinnerin wird die neue Lara Croft

Erst hat sie den Oscar gewonnen, jetzt wird sie Lara Croft in der Neuauflage der Tomb Raider-Reihe: Die Schauspielerin aus Schweden gewann den Oscar für ihre Rolle in The Danish Girl. Erraten Sie, wer gemeint ist? Mehr

29.04.2016, 10:24 Uhr | Gesellschaft
Flüchtlingskrise Bamf-Chef Weise will zum Ende des Jahres aufhören

Bis zum Ende des Jahres werde das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge alle offenen Asylanträge abgearbeitet haben, sagt Frank-Jürgen Weise. Danach will er seine Doppelrolle als Bamf-Chef und Leiter der Bundesagentur für Arbeit wieder aufgeben. Mehr

29.04.2016, 09:38 Uhr | Politik

Immer die Deutschen

Von Holger Steltzner

Mario Draghi gibt den Deutschen eine Mitschuld an den Nullzinsen. Besser wäre es, die EZB würde eine andere Frage stellen. Mehr 10 45


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

IWF-Ausblick Warum die Ungleichheit in Asien steigt

Die Ungleichheit der Einkommen steigt in Asien schneller und ist größer als im Rest der Welt. Das analysiert der Internationale Währungsfonds. Ist das ein Problem? Mehr Von Patrick Welter, Tokio 7 13

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“