http://www.faz.net/-gqe

Trotz geplatztem Deal : Lufthansa greift nach der Lufthoheit

Auch nach der gescheiterten Übernahme des Air-Berlin-Ablegers Niki baut die Lufthansa ihre Stellung aus. Der Bund steht dagegen heftig in der Kritik.
Werden Krankenkassen von der Bundesregierung zu wenig finanziell unterstützt? Das legt ein neues Gutachten nahe.

F.A.Z. exklusiv : Bund erstattet Krankenkassen Milliarden zu wenig

Ein neues Gutachten zeigt, dass die Bundesregierung den Krankenkassen jedes Jahr fast zehn Milliarden Euro weniger zahlt, als diese für Hartz-IV-Bezieher ausgeben. Die Kassen sehen sich dabei in ihrer lange vertretenen Einschätzung bestätigt.

Kommentar zur Ungleichheit : Was Piketty gerne verschweigt

Geht die Schere zwischen Arm und Reich auseinander? Dazu gibt es viele unterschiedliche Zahlen und eine eindeutige Antwort. Aber die gefällt nicht jedem.

Brexit-Kommentar : Raus aus der Wartezone

Aus Brüssel ist bisher bloß zu hören, was man den Briten alles nicht zugestehen will. Doch wie soll es weitergehen? Kann ein Handelsabkommen die Beziehungen wirklich retten?

Kommentar zu Niki : Schlag ins Kontor kurz vor Weihnachten

Wie der Mutterkonzern Air Berlin ist jetzt auch die eigentlich intakte Tochtergesellschaft Niki vom Aus bedroht. Nicht nur 1000 Stellen, auch das Geld der Steuerzahler steht auf dem Spiel.

Kommentar : Mit Bill Gates für den Klimaschutz

Frankreichs Präsident Macron sonnt sich auf dem Klimagipfel in Paris mit Prominenten aus Showbiz und Konzernen. Sie müssen ihren Anteil zum klimafreundlichen Umbau der Weltwirtschaft leisten – und können gleichzeitig daran verdienen.

Kommentar : Apothekensterben

In den nächsten Jahren werden viele Apotheken aus Deutschland verschwinden. Das muss niemandem Angst machen.

Kryptowährung : Bulgarien ist Bitcoin-Großbesitzer

Bulgarien besitzt Bitcoin im Wert von fast drei Milliarden Euro. Damit könnte das Land fast 20 Prozent seiner Staatsschulden bezahlen. Es gibt nur einen Haken.
Steuerbegünstigt.

Abgas-Affäre : Minister verteidigt Diesel

Der VW-Chef hat vorgeschlagen, die Steuervorteile für Diesel abzubauen. Auch Fahrverbote hält er für möglich. Große Teile der Bundesregierung sehen das anders.

Gefälschte Defizitzahlen : Verleugnete Wahrheiten in Griechenland

Andreas Georgiou wird von der griechischen Justiz verfolgt. Der ehemalige Präsident des Hellenischen Statistikamts hatte falsche Defizitzahlen aufgedeckt. Jetzt erhält er Rückendeckung aus aller Welt.
Wer steckt dahinter? Die Arbeitsagentur, die gemeinsam mit den Kommunen die Jobcenter betreibt, ist nicht an „Happy Hartz“ beteiligt.

Kampagne für den Sozialstaat : Happy mit Hartz?

Derzeit sorgt eine ominöse Kampagne mit dem provokanten Titel „Happy Hartz“ für Aufsehen. Zu Wort kommen sollen jene Menschen, „denen unser Sozialsystem Sicherheit gibt und Chancen eröffnet“. Wer steckt dahinter?
Immer mehr Sezessionsbestrebungen innerhalb Europas: Zerfällt die EU?

Europäische Union : Zur politischen Ökonomie von Sezessionen

Spanien, Norditalien, Belgien, Großbritannien: Die EU sieht sich zunehmend nationalen Sezessionsbestrebungen gegenüber. Die Möglichkeit zum Austritt ist immer noch der beste Schutz einer Minderheit vor Ausbeutung durch eine Mehrheit.
Insgesamt 270 Millionen Euro weniger will das ZDF zwischen 2021 und 2028 ausgeben.

F.A.Z. Exklusiv : Wachsender Unmut über ARD und ZDF

Ein Bericht der Finanzkommission sorgt für neue Diskussionen zur Reform von ARD und ZDF. Die Forderungen nach einer Neudefinition des Auftrages werden immer lauter.

Stress mit der Weihnachtsdeko : Ich geb’ mir die Kugel

Holz oder Glas, Lichterkette oder Kerzen und die Frage: Muss für den Baum ein Farbkonzept her? Die Auswahl des richtigen Weihnachtsschmucks kann ganz schön anstrengend sein, wenn man keine Dekofee ist.
Beste Aussichten: Selbst Hinterhauswohnungen haben oft die Deckenhöhe eines pompösen Salons.

Mehr Platz im Altbau : Bauen auf der Höhe

Auch eine kleine Altbauwohnung hat oft viel Platz – nach oben. Unter die Decke passt ein Oberdeck oder Hochbett. Das bietet neue Perspektiven.

Airline pleite : Niki bleibt am Boden