Home
http://www.faz.net/-gqe-74vec
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Vorgehen gegen  Steuersünder EU warnt vor Steuerausfall von 1 Billion Euro

Etwa eine Billion Euro gehen in der EU Jahr für Jahr durch Steuerhinterziehung und Steuerumgehung verloren, sagt der EU-Steuerkommissar. Jetzt will die Kommission härter gegen Steuersünder vorgehen.

© AFP „Etwa eine Billion Euro gehen durch Steuerhinterziehung und Steuerumgehung verloren“: EU-Kommissar Algirdas Šemeta legt einen Aktionsplan vor

Nach den Regierungen in Berlin und London spricht sich die EU-Kommission für ein härteres Vorgehen gegen Steuersünder aus. „Etwa eine Billion Euro gehen in der EU Jahr für Jahr durch Steuerhinterziehung und Steuerumgehung verloren“, warnte EU-Kommissar Algirdas Šemeta am Donnerstag. Er geißelte dies als einen skandalösen Verlust an dringend benötigten Einnahmen und als eine Gefahr für die Steuergerechtigkeit. Er forderte die Mitgliedstaaten auf, mehr gegen die Steuerhinterziehung zu tun. Doch reichten einseitige Lösungen nicht aus, mahnte er.

Manfred Schäfers Folgen:

Šemeta legte daher einen Aktionsplan gegen Steuerhinterziehung und Steuerumgehung vor. Die Steuerausfall-Schätzung des Kommissars beruht auf einer Studie des Briten Richard Murphy, die dieser für Sozialisten und Sozialdemokraten im EU-Parlament erarbeitet hat. Murphy ist Gründer der Organisation „Tax Justice Network“, die gegen Steueroasen zu Felde zieht.

Steueroasen erkennen und auf schwarze Listen setzen

Deutschland und England haben in diesen Tagen den Druck auf internationale Konzerne wie Amazon, Starbucks und Google erhöht, denen sie vorwerfen, aggressiv Lücken im Steuerrecht zu nutzen, so dass der allergrößte Teil der in ihren Ländern erzielten Wertschöpfung von Steuern verschont bleibt. Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble und der britische Schatzkanzler George Osborne setzen in diesem Zusammenhang auf die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, die im Frühjahr Vorschläge vorlegen soll, wie solche Praktiken eingedämmt werden können.

Die EU-Kommission forderte die Mitgliedstaaten auf, härter gegen Steueroasen vorzugehen. Dazu hat sie Kriterien erarbeitet, die helfen sollen, Steueroasen zu erkennen, um sie auf schwarze Listen zu setzen. Außerdem regt sie Maßnahmen an, mit denen diese Nicht-EU-Mitgliedstaaten dazu gebracht werden sollen, die in der EU geltenden Standards im Steuerbereich anzuwenden. Darüber hinaus fordert die EU-Kommission die Mitgliedstaaten auf, ihre Doppelbesteuerungsabkommen zu überarbeiten, um zu verhindern, dass in Form von doppelter Nichtbesteuerung überhaupt keine Steuern mehr gezahlt werden.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Dimitris Avramopoulos EU-Kommissar warnt vor Populismus in Flüchtlingsfrage

Brüssel soll für eine gerechtere Verteilung der Flüchtlinge sorgen, heißt es derzeit gerne. EU-Innenkommissar Avramopoulos aber weist die Kritik zurück. Im Gespräch mit der F.A.Z. warnt er vor dem kleinkarierten Spiel, sich gegenseitig die Schuld zuzuweisen. Mehr Von Michael Stabenow, Brüssel

21.08.2015, 19:11 Uhr | Politik
Bundesliga Klopp erwartet hartes Spiel gegen Köln

Vier der vergangenen fünf Bundeliga-Spiele hat der BVB gewonnen, keins verloren: Respekt sei vor diesem Verein auch vorher schon angebracht gewesen, meint FC-Trainer Peter Stöger. Mehr

13.03.2015, 11:54 Uhr | Sport
Flüchtlingszüge aus Ungarn Juncker mahnt EU-Asylregeln an

Mehr als 2000 Flüchtlinge sind zuletzt in Zügen aus Ungarn in Bayern angekommen. Kanzlerin Merkel kritisiert das Vorgehen der Regierung Orbán. EU-Kommissionschef Juncker droht mit Strafverfahren gegen Mitgliedstaaten, die Asylregeln verletzen. Mehr

01.09.2015, 16:22 Uhr | Politik
DFB-Testspiel DFB-Team verliert Testspiel gegen Klinsmann-Elf

Die Mannschaft von Trainer Joachim Löw hat das Testspiel gegen die Amerikanische Nationalmannschaft in Köln mit 1:2 verloren. Für Jürgen Klinsmann ist der Sieg in der ausgeglichenen Partie etwas ganz besonderes. Mehr

11.06.2015, 18:41 Uhr | Sport
Niedrige Preise EU-Kommission spielt Milchkrise herunter

Die Bauern in Deutschland, Frankreich und Großbritannien fordern wegen der niedrigen Milchpreise EU-Hilfen. Die aber benötigen nach Ansicht von Agrarkommissar Hogan ganz andere. Mehr

26.08.2015, 15:20 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 06.12.2012, 17:07 Uhr

Corbyns Zeitmaschine

Von Marcus Theurer, London

Weil bei vielen Briten der Boom nicht ankommt, verfängt die populistische Linksruck-Agenda des Sozialisten Corbyn. Seine Erfolg ist Resultat einer Politik, die zu viele Menschen abhängt. Mehr 15 8

Umfrage

Wolfgang Schäuble will das Betreuungsgeld nicht in die Kitas stecken. Was meinen Sie?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Die größte Funkausstellung aller Zeiten

An diesem Freitag öffnet die IFA in Berlin ihre Tore. So viele Aussteller wie noch nie sind angekündigt. Eine andere Zahl stagniert wohl. Mehr 0