http://www.faz.net/-gqe-8xpz1

Millionenschwere Bonuszahlung : Und wieder sitzt Middelhoff auf der Anklagebank

  • Aktualisiert am

Thomas Middelhoff am 21.10.2014 im Landgericht in Essen Bild: dpa

Der ehemalige Bertelsmann-Manager Thomas Middelhoff steht von diesen Donnerstag an abermals vor Gericht. Darum geht es diesmal.

          Der frühere Topmanager Thomas Middelhoff steht ab Donnerstag (09.15 Uhr) wegen des Vorwurfs der Anstiftung zur Untreue vor Gericht. Mit Middelhoff werden sechs ehemalige Aufsichtsratsmitglieder des 2009 pleite gegangenen Handelskonzerns Arcandor auf der Anklagebank sitzen. Ihnen wirft die Staatsanwaltschaft Bochum Untreue vor, wie ein Sprecher des Essener Landgerichts mitteilte.

          Es geht um millionenschwere Bonuszahlungen und Abfindungen, die Middelhoff und einem weiteren Manager 2008 beim Ausscheiden aus der Unternehmensführung kurz vor der Pleite des Konzerns vom Aufsichtsrat zugebilligt worden waren. Die Zustimmung der Aufsichtsratsmitglieder zu den Millionenzahlungen wertet die Anklagebehörde als Untreue, da die Manager keinen Anspruch auf das Geld gehabt hätten.

          Ex-Arcandor-Chef : Middelhoff wieder vor Gericht

          Middelhoff legen die Staatsanwälte wegen seiner Mitwirkung an der Entscheidungsfindung Anstiftung zur Untreue zur Last. Middelhoffs Verteidigerin Anne Wehnert wies den Vorwurf allerdings zurück. „Wir sind zuversichtlich, dass die Beweisaufnahme die Vorwürfe rasch widerlegen wird“, sagt sie der Deutschen Presse-Agentur.

          Für den Prozess sind insgesamt 34 Verhandlungstage bis zum 21. Dezember 2017 vorgesehen. Middelhoff war bereits im November 2014 vom Landgericht Essen unter anderem wegen Untreue zu einer dreijährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden.

          Weitere Themen

          Eine endlose Geschichte

          Mordprozess zu Johanna B. : Eine endlose Geschichte

          Fast 19 Jahre nach dem Tod der achtjährigen Johanna hat der Mordprozess begonnen. Es deutet sich an, welches Bild die Verteidiger von dem Angeklagten zeichnen wollen – und was der Knackpunkt im Prozess wird.

          Eine „Autobiografie“ des Käfers Video-Seite öffnen

          Nostalgischer Bildband : Eine „Autobiografie“ des Käfers

          1938 begann die Produktion des Kult-Autos im Volkswagen-Werk. Viele Jahrzehnte war der Käfer ein treuer Begleiter der Deutschen. Ein Bildband erzählt jetzt ganz persönliche und bewegende Geschichten rund um die „Knutschkugel“.

          Topmeldungen

          Ted Cruz Anfang April auf einer Wahlkampfveranstaltung in Stafford, Texas: Geht der Stern des republikanischen Senators unter?

          Kongresswahlen in Amerika : Texanische Träume

          Für die Demokraten hat die Präsidentschaft von Donald Trump zumindest einen positiven Effekt: Ihre Basis ist so enthusiastisch wie selten zuvor. Nun hofft die Partei sogar im republikanischen Texas auf einen Erfolg bei den Kongresswahlen.

          Zum Tod von DJ Avicii : Tanzen bis zum Ende

          Er galt als der Posterboy der neuen Elektromusik, als Pionier und Außenseiter zugleich. Am Freitag starb der schwedische DJ Avicii im Oman. Die Schattenseiten seines Lebens kannten nur wenige.

          FAZ Plus Artikel: Welthandel : China spielt nach eigenen Regeln

          China hält sich zwar an die Regeln der WTO, verstößt aber gegen den Geist des Welthandels. Doch die Organisation traut sich nicht, öffentlich dagegen vorzugehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.